Ein kleines neues in Planung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein kleines neues in Planung

      Hallo Gemeinde

      Da ich z. Zeit eher im nahen Wald und auf 2Achsen unterwegs bin, habe ich Zeit für eine Idee die mich schon etwas länger verfolgt.
      Auf einem Mini - Airboat einen Gummiprop zu verwenden. So würde das Boot auch in Kinderhandel nicht wirklich gefährlich sein und ich könnte
      ohne "Bange" überall fahren. Planungsziel ist also ein 12 - 15 cm Boot als Hängermodell.
      Antrieb wird ein kleiner Bürstenmotor sein. Akku ein 2S Lipo.
      Als Langzeitstudie ausgelegt und egal obs klappt, wird es einfach nur ein Lern- und Funobjekt werden.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Sven

      Vielen Dank für dein Interesse, werde mich bemühen. Doch ich hoffe du hast dir Popcorn hingelegt und einen gemütlichen Computersitz. Das hier wird länger dauern und vielleicht sogar eine Pleite werden.
      Ich plane und baue diesmal völlig Ergebnisse offen. Ich vertraue meinem Stern und der Neugierde, die uns ja alle antreibt.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Sven

      Da sind wir beide gut beschäftigt. So also... Gut Ding, will Weile haben.
      Und bei dem jetzt noch schönen Wetter bin ich eh draussen unterwegs.
      Mal beruflich, dann mit Bus. Oder privat, dann mit Eigenbau Crawler.
      Muß nicht mehr von "heut auf morgen" fertig werden.


      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Hier die ersten Bilder und Gedanken.
      Bild 1 zeigt den Prop mit dem "Handstarter". ( Der geht schon gut los ! )
      Bild 2 Der Prop bekommt eine Zentrierscheibe.
      Bild 3 + 4 Propaufnahme und BL Motor.

      Hatte vorher einen 19T Bürstenmotor im Gebrauch. Der war aber einfach zu schwer. Der 1300er BL ist mit 70 gr. ein Leichtgewicht. Zwar viel zu schnell im max. Bereich, doch muß ich den Hebel ja nicht auf den Tisch legen. Gelaufen hat der Prop nur am Bürstenmotor, weil ich da ohne Regler und Funke arbeiten konnte.
      An 7,2V ging das schon fühlbar nach vorn. Und mehr wie 2S LiPo werden eh nicht verbaut werden.
      Nun werden Form und Größe des Rumpfes fest gelegt. Doch da es ein " Hängermodell" werden soll und nicht groß Schubkraft anliegt, wird alles eben minimaler ausgelegt sein.
      Bericht folgt.

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Gemeinde

      "Kommt Zeit, kommt Rat". So sagt man doch... :wink:
      Ich möchte das etwas umdichten und sagen : "Kommt Zeit, kommt Boot!" :fg:
      Etwas Zeit und ein passendes Stück einer 30er Styrodur Tafel fehlten mir. Damit ging es weiter... Das spätere Transportfahrzeug - ein Crawler - ist 50 cm lang. Und so ergaben sich für mein Airboat Rumpfmaße von 15 cm breite und 30cm länge.
      Rechts und links schon mal etwas eingefrässt und gewogen. Bisher alles gut. Ein Ruder wird es nicht geben. Der Prop ist drehbar und übernimmt somit auch die Steuerung.

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Gemeinde
      Hier ein paar freie Gedanken. 190 gr. sind nichts für ein Airboat. Und so wird's wohl etwas schwerer werden. Schon um ein ruhiges Fahrbild zu erreichen. Der Prop - mal ganz gleich welcher es werden wird - soll mit seinem Drehmoment das Boot ja nicht umwerfen.
      Als Akku werden Einzelzellen ( 3,7V Typ ) verbaut werden. So kann ich mit Bleigewichten ( Reifenblei ) das Boot sauber tarieren.
      Angepeilt ist ein Fahrgewicht bis max. 500 gr. Mehr nicht sonst artet das für den Prop in Arbeit aus. Und das soll hier vermieden werden.
      Fahrzeit ist hier das Zauberwort !!

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Michael,
      sieht nach einem interessanten Projekt aus. Ich werde des Öfteren mal vorbeischauen. Mir scheint das Modell entwickelt sich mit dem Baufortschritt. Wie gesagt ein interessantes Projekt. Weiterhin viel Spaß beim Bauen.
      Gruß
      Michael
      Im Fahrbetrieb:
      • Polizeiboot Helgoland
      • Fischkutter Elke
      • Krabbenkutter TÖN 12
      In der Werft:
      • Reedeschutzboot Typ Tümmler Nr. 022
    • Neu

      Hallo "Namensvetter"

      Dankeschön für dein Interesse. Du hast Recht, dieses Projekt entwickelt sich beim bauen. Wie sagt man(n) doch : "Schaun mer mal was so wird." Ich folge meinem Stern so wie ich es immer gemacht habe. Lebe aber auch mit dem Ergebniss, selbst wenn es den in die berüchtigte "Tonne" geht.
      Darf ich mal so sagen... In all den Jahren seit dem die Airboatecke hier besteht ist so viel Erfahrung hier geschaffen worden und so viel für die Tonne gebaut worden, das mein jetziges Projekt auch seinen Weg finden wird. Entweder in die bestehende Flotte meiner Airboats und somit auf den Hänger meines Crawlers oder eben... in die Tonne.
      Meinereiner muß nicht mehr "gestern" fertig werden...
      Auch streng nach Regeln zu bauen... Ist nicht meins !! Nach welchen Regeln auch ? ( Ausser den die von der Physik geschrieben werden. )
      Mir geht es um das bauen als solches. Raus finden wo die Grenzen des Machbaren sind. "Was geht, was nicht ?!!" Was machen was es noch nicht gab.
      Spaß beim bauen und austesten der Grenzen. Und wenn das fahren dann auch Spaß macht...

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      Mikel schrieb:

      Ein Ruder wird es nicht geben. Der Prop ist drehbar und übernimmt somit auch die Steuerung.
      Hallo Michael,

      Dein neues Projekt hier schau ich mir mal ganz in Ruhe an.

      Mit dem drehbaren Prop habe ich seit einiger Zeit jede Menge Erfahrung :id2: denn ich habe ein "Hacker Rescue Boat" im Einsatz, wo genau ein solcher lenkbarer Prop zum Einsatz kommt.

      Erkenntnis: Bei schneller Fahrt und ein wenig zu großem Lenkeinschlag dreht das Boot eine komplette Pirouette, geschuldet dem komplett glatten Boden wie auch noch bei Deinem Boot zu sehen.

      Meine Empfehlung: Hinten, mittig im Boden eine kleine Finne einlassen (5 mm Höhe reicht dicke). Seit ich das umgesetzt habe läuft das Rescue Boat wie auf Schienen. Ich werde morgen mal ein paar Bilder dazu posten ..... muss ich erst noch knipsen :D
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Neu

      @The Reaper

      Hallo Michael

      Deine Erfahrung werde ich zu schätzen wissen! Dank dir für dein Angebot! Das kommt ja wie extra bestellt... GRINS!
      Das kleine Airboat soll hauptsächlich mal auf einem Bachlauf oder kleinen Gewässern seine Runden drehen. Vieleicht wird es sogar in Rot Lackiert und dient dann bei der "Feuerwehr"... :kratz:
      Erstmal jedoch muß das Airboat gebaut werden. Das jedoch wird noch etwas dauern, weil ich bei dem schönen Wetter erstmal "crawlen" gehe.
      ---
      ( Ein Quad-Bike und ein RtR "Ranger" stehen mir da zur Verfügung )
      3 Bilder hier seien mir gestattet.
      Ein 80 cm "Firebull" ist im Bau. ( Bericht im Paralel Universum )
      ---
      Das eine "Finne" recht gut funktioniert, habe ich bereits beim gelben Kabinenairboat gemerkt. Das läuft seit dem einbau von solchen Finnen auch sehr viel besser. Bin gespannt was du so zu berichten weist und welche Bilder von dir kommen. Und wenn ich fertig bin sehen wir was wohl geworden ist.

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      Hallo Gemeinde

      Es ist etwas weiter gegangen. Der Motor wurde mit seinem Träger ( 2 mm Alu-Riffelblech ) verheiratet und auf dem Servo befestigt. Dem aufmerksamen Modellbauer wird nicht entgangen sein das ich dafür die Trommel einer Winde genutzt habe. Diese Trommel wird direkt auf den Zahnkranz eines Servo gesteckt und erlaubt mir so eine perfekte Montage eben auf dem Servo. Gleichzeitig kann ich mit der Höhe spielen.

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      Hi Michael,

      zunächst zu den Fahrzeugen ...... das Quad finde ich super :resp: hab ich so noch nicht gesehen.

      Jetzt zu der besprochenen Finne um ein Flat Bottom Boat wirklich fahrbar zu machen.

      Hier das Beispiel von meinem modifizierten Hacker Rescue Boat :nick:

      IMG_2058.JPGIMG_2060.JPGIMG_2062.JPGIMG_2065.JPGIMG_2066.JPG
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Neu

      Hallo Micha

      Vielen Dank! Ein Lob aus wirklich berufenen Munde liest man sehr gern! Schließlich hast du mich "infiziert"!
      Da musste dann auch was kommen.

      Zum Thema : Alles klar habe verstanden was du meinst und werde das so umsetzen!
      Frage : Kannst du mir ein paar Vergleichsdaten von deinem Boot geben ?
      Größe, Fahrgewicht, Akku u.s.w. Du weist was ich meine...
      Ich würde diese Daten gerne eben wirklich als Vergleich zu meinem Projekt nutzen wollen.
      Da hier der gleiche Antrieb/Steuerung vorliegt, ist ein Vergleich möglich ohne große Abweichungen.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikel ()

    • Neu

      Mikel schrieb:

      Frage : Kannst du mir ein paar Vergleichsdaten von deinem Boot geben ?
      Größe, Fahrgewicht, Akku u.s.w. Du weist was ich meine...
      Hallo Michael,

      ich werde das Teil morgen mal wiegen, aber vom Gefühl her ist es wirklich sehr leicht.
      Als Regler hatte ich noch einen komplett vergossenen, also wasserdichten Regler mit 45 Ampere. Ist sicher überdimensioniert, aber so läuft der Regler dann auch nicht ständig unter Volllast.

      Als Akkus setze ich hier Lipos ein und zwar 2.200 er mit 3S. Damit kann man schon eine schöne Zeit lang spielen ^^
      Und was ich jetzt bei allen Booten mache ist einen Lipowarner fest im Boot installieren, eingestellt auf 3,6 Volt, so bin ich gerade unter Last auf der sicheren Seite.

      So long für den Tag :wink:
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Neu

      Datom schrieb:

      Hi Mikel,
      Ich glaub, den Prop und Motor direkt auf den Servo zu setzen, geht nicht lange gut. Die Vibrationen und Kräfte machen den schnell fertig.
      Mach das Mal lieber wie auf dem Bild bei @The Reaper
      Hallo Tom
      Grundsätzlich sind deine Gedanken nicht von der Hand zu weisen. Grundsätzlich...
      Sollte das gesammte Boot so funktionieren wie gedacht, wird es seinen Platz auf einem Anhänger finden und... dort warscheinlich verstauben. Soll heissen, wenn es denn mal fahren wird muß ich erst den "Fahrdreck/Staub" vom Transport runter fegen oder vorher eine Persening drüber ziehen.
      Ich möchte kein "Fake-Boot" auf dem Anhänger haben. Du baust ja auch kein Licht ans Boot und schließt es nicht an...
      Das dort echte Kräfte schieben und zerren ist klar. Dazu kommt der hohe und punktuelle Einbau eben auf der kleinen Achse.
      Ich habe einen 25Kg Servo mit echtem Metall Getriebe aus dem Crawler Bereich verwendet. Der sollte schon etwas aushalten. Doch wie gesagt, fahren wird es eher selten.
      In meiner Werft stehen Airboats genug um dann auch echten Spaß zu haben. Hier geht es nur darum ein Landfahrzeug durch einen Anhänger mit einem dann auch funktionierenden Boot zu erweitern.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      The Reaper schrieb:

      ich werde das Teil morgen mal wiegen, aber vom Gefühl her ist es wirklich sehr leicht.
      Soooo,

      ich habe das Rescue Boat soeben mal auf die Briefwage gestellt und es wiegt 377 Gramm, komplett fahrfertig, jedoch ohne Akku.

      Kommt also noch drauf an wie schwer Dein Akku am Ende ist, je nachdem ob Du 2S oder 3S fahren möchtest.

      Die Abmaße des Bootes findest Du in dem Link von Heiko weiter oben.

      Schönen Abend noch :wink:
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil: