Forenmodell 2020/21 Die Konstruktion

  • Hallo Leute,


    hier wird @Modellteile zeigen wie er uns den Rumpf konstuiert.
    Gerne dürft ihr eurer Meinung freien Lauf lassen. Ist vom Konstukteur so gewünscht.


    Gruß Kurt

  • Hallo zusammen,


    ich bin auch sehr gespannt und würde mich auch gerne aktiv mit beteiligen.


    Gruß Gerd

    In der Werft: WSP "HE4" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "Theodor Storm" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "SRB 9,5m" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "Ernst Meier Hedde" im Maßstab 1:20
    In der Planungsphase: Zollboot "Bremen" im Maßstab 1:20
    Im Werftmuseum: Graupner B-24

  • Ich werde einmal versuchen einen Rumpf für ein Hydo Lift Modell zu zeichnen.
    Das Modell wird nach vielen Wünschen ca 800 mm Lang und ca 300 mm Breit werden, die Höhe steht noch nicht fest.
    Wie es schon beschrieben wurde, ist es nicht so einfach einen solchen Rumpf zu zeichnen.
    Der Rumpf wird nicht zu 100% so aussehen wie auf den Bildern da ich dafür zu wenig Unterlagen und Infos habe.
    Einen Versuch ist es ja wert und man lernt immer noch etwas dazu.
    Alle Aufbauten müsst ihr euch selber, nach eigenen Wünschen anfertigen vom Rettungsboot über eine Jacht sollte alles möglich sein.
    Als Antrieb könnt ihr auch alles einsetzen, für einen Jetantrieb habe ich schon eine Idee, wobei man mit einem Jet Antrieb zwei Ausgänge hat.
    Es wird aber etwas dauern, wer es besser kann, den werde ich nicht im weg rumstehen und er kann es dann weiter zeichnen.

  • Hallo Peter
    Ist dir mit Bildmaterial von diesem Typ Geholfen oder hast du schon genug Bilder gesammelt?
    Danke das du dich bereit erklärt hast das Boot zu Zeichnen :h:

  • Bilder sind immer gut.
    Es wird nur den Rumpf geben, wobei der eine hohe Kante im Original hat die muss jeder selber machen.
    Ich habe schon einmal angefangen Bilder gibt es später.
    Bei einigen Modellen sind die Aufbauten aufgesetzt bei anderen sind die Tief mit einschnitten im Rumpf und andere haben einen Sportboot Lock.
    Hier das P42 Modell
    und hier das P29 Modell


    Beide Rumpfe sind identisch nur die Aufbauten sind anders.


    Ich werde das so zeichnen das wir mit den 80 cm Länge hinkommen werden so das das Modell auch in einem Kleinwagen Platz finden wird.

  • @Modellteile : Großes Dankeschön an dich :2:
    Ich bin zwar noch hin und her gerissen ob ich mich wirklich am Forenmodell versuchen soll aber ich werd das hier alles begeistert verfolgen und alles an wissen und Erfahrung von euch wie ein Schwamm aufsaugen.


    Der genaue Maßstab würde mich auch interessieren. Ich hab bei 80cm Rumpflänge 1:15,5 ausgerechnet...

  • Hallo Peter,


    ich bin ebenfalls sehr gespannt wie du das machst. Falls du in irgendeiner Weise Hilfe benötigst, sag Bescheid. Habe dir gerade noch eine PN gesendet.


    Viele Grüße


    Thomas

  • Hm. Die Herangehensweise ist für mich als Delftuser sehr ungewöhnlich. Spanten zu zeichnen ohne ein 3D Modell? Wie geht das? Lass mich nicht dumm sterben....
    30 Spanten sind aber wirklich zuviel, ich würde bei 80cm so 10 Stück anlegen.

  • Hallo Peter,
    ich muss mich Axel anschließen.
    Ich beginne immer mit dem Kielspant als Mittel- o. Hauptseitenriß. Dann folgen 2 - 3 Wasserlinienrisse. Danach der erste Querspantriß, beginnend mit dem Heckspiegel, dann der Hauptquerspant mit Hilfe der z-Koordinaten aus den Wasserlinienrissen.


    Bin mal neugierig wie du vorgehst.


    M.f.G. Jörg

  • Nun ich arbeite ja nicht mit Delft Ship da habe ich mich noch nicht eingearbeitet.
    Außerdem habe ich ja nur eine 3 Seiten Ansicht mehr nicht.
    Also Drucke ich das erst einmal aus.
    Dann mache ich ein Koorinaten Systemt auf dem Blatt und lege dann nach dem vermessen der Zeichnung den zu berechnenden Maßstab fest .
    Das Foto kann ich mir als Hintergrund dann auf das CAD System legen und anhand der Koordinaten und meinem Messen auf dem Blatt Papier die Spanten herauszeichnen und rechnen.
    Da die Länge ja bekannt ist und die Breite ist das dann kein Hexenwerk nur eine Fleißaufgabe .
    Ihr könnt das ja an meinen Modellen Gi Joe, Zoomania nachlesen wie ich das gezeichnet habe nur bei dem Zoomania Modell hatte ich außer meinen Maßen und der Idee nichts zur Verfügung.
    Detlef hat ja die 3 Seiten Ansichten hier eingefügt, die könnt ihr einmal vergrößern und dann das machen was ich hier beschrieben habe .
    Ich brauche den Kiel nicht zuerst da ich auf dem CAD Programm mit Ebenen arbeiten kann, also kann ich in der Frontansicht z.b.30 Ebenen anlegen in dem Abstand den man braucht
    und zeichnet dann alle Spanten ein.
    Danach nimmt man die Seitenansicht und zeichnet den Kiel ein .
    Dann kann man dem ganzen seine Dicken festlegen und die Kerbungen festlegen usw.

  • Im Grunde läuft das in Solidworks nicht anders als in DelftShip, aber dennoch ist die Herangehensweise doch etwas anders.

    Detlef hat ja die 3 Seiten Ansichten hier eingefügt, die könnt ihr einmal vergrößern und dann das machen was ich hier beschrieben habe .
    Ich brauche den Kiel nicht zuerst da ich auf dem CAD Programm mit Ebenen arbeiten kann, also kann ich in der Frontansicht z.b.30 Ebenen anlegen in dem Abstand den man braucht
    und zeichnet dann alle Spanten ein.

    Dies ist der große Unterschied zu DelftShip: Während mittels Punkten die Spanten des Spantenriß nachgezeichnet werden (und auch mit dem Linienriß nachgeprüft werden, ob die Spantabstände passen), werden in Soldiworks Konstruktions-Ebenen verwendet (welche sich auf den Spantpositionen befinden). Auf diesen werden dann Skizzen angelegt, mit denen dann die einzelnen Spanten nachgezeichnet werden (mit den gleichen 2D-Werkzeugen wie z.B. in AutoCAD)
    Die Skizzen können dann variabel weiter verwendet werden, um z.B. ein Volumenkörper (durch Extrusion, Erhebung, Sweeping, etc - Die Befehle heißen in jedem 3D-CAD anders) aufzubauen oder als Basis für die einzelnen Spant/Kiel Bauteile, welche aber keine Flächen wie in DelftShip, sondern Volumenkörper sind (Dies geschieht dann mittels Extrusion).


    Dies ist der weitere große Unterschied zu DelftShip: Solidworks kann echte Volumenmodelle, DelftShip dagegen Flächenmodelle. Ob Volumen- oder Flächenmodell, beide verwenden NURBS, um komplex gekrümmte Flächen zu beschreiben.


    Solidworks ist ein 3D-CAD, um z.B. maschinenbauliche Bauteile und Baugruppen zu erstellen und Zeichnungen abzuleiten.
    DelftShip ist ein Programm zum Design von Schiffsrümpfen, liefert damit auch einen Beitrag zur Hydrostatik und vieles mehr.
    Beide Programme haben ihren Zweck und mit beiden kann man Schiffsrümpfe gleich gut zeichnen. ;)


    Aber genug Theorie, die Bühne gebührt dir, Peter :thumbup:

    Auf See:
    Unter Segel: Cacatua Galerita, Paddy (Dulcibella); AnnaXS (MicroMagic); Lundi (Footi)
    Unter Motor: Lotse Survey; EnteEnte; Rennboote
    Werft:
    Segler Rotwein (Hegi)
    Flotte Damen 1:50: SL 804; MC 1205 Kludde; ST 1205 SWS Essex; ST 1606 Red Bee; ST 1907 Jotünn; FCS 5009 Red Eagle
    Basic Design:
    Flotte Damen 1:50: ST 1405 Gerd Bliede

  • Nikolaj
    Richtig erklärt.
    Nur habe ich kein 3D Modell das muss hier erst einmal erzeugt werden


    An Alle
    ich brauche gute Bilder von dem Modell von oben und von hinten.
    Die Seite und Front habe ich in guter Quallität.
    Ich werde das jetzt über Fotos versuchen zu zeichnen
    Bitte die Fotos an info@otto-modellbau.de diese Anschrift ist nur für das Modell.

  • Im Grunde läuft das in Solidworks nicht anders als in DelftShip, aber dennoch ist die Herangehensweise doch etwas anders.

    Dies ist der große Unterschied zu DelftShip: Während mittels Punkten die Spanten des Spantenriß nachgezeichnet werden (und auch mit dem Linienriß nachgeprüft werden, ob die Spantabstände passen), werden in Soldiworks Konstruktions-Ebenen verwendet (welche sich auf den Spantpositionen befinden). Auf diesen werden dann Skizzen angelegt, mit denen dann die einzelnen Spanten nachgezeichnet werden (mit den gleichen 2D-Werkzeugen wie z.B. in AutoCAD)Die Skizzen können dann variabel weiter verwendet werden, um z.B. ein Volumenkörper (durch Extrusion, Erhebung, Sweeping, etc - Die Befehle heißen in jedem 3D-CAD anders) aufzubauen oder als Basis für die einzelnen Spant/Kiel Bauteile, welche aber keine Flächen wie in DelftShip, sondern Volumenkörper sind (Dies geschieht dann mittels Extrusion).

    Das verstehe ich nicht so ganz.
    Sorry, ich will hier den Trööt nicht kapern, wirklich nicht.


    Aber die Vorgehensweise mit Solid verstehe ich echt
    nicht.
    Deshalb bin ich mal hergegangen und habe mir mal von dem Dampfer 2 Bilder geladen und in Delftship nachgezeichnet.
    BITTE: es erhebt keinen Anspruch auf maßstäblichkeit oder Originalität, es ist lediglich eine Fingerübung, weil mich das Thema gereizt hat, ich bin eben verrückt nach Rissen. Auch habe ich keine aufbauten gezeichnet, und auch sonst ist einiges hinfantasiert. Es erhebt auch keine Ansprüche auf tolle Fahreigenschaften, dazu gehört ein wenig mehr, was ich hier nicht anbieten kann. Das kann Peter viel besser als ich.
    Ich denke, auf den Bildern kann man die Vorgehensweise erkennen
    Die Bilder wurden hinterlegt, und daraus ein 3D Modell entwickelt, daraus können die Spantschnitte abgeleitet , und die Bauteile gezeichnet werden.


    1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg6.jpg7.jpg5.jpg


    So würde das im ganz Groben aussehen. wie nun tatsächlich die Stufen aussehen, und im Detail das Heck müsste man anhand von Bildern ableiten, aber das ist hier nun nicht mein Gedanke gewesen.

  • Hallo ,


    sehr beeindruckend für mich. Hätte nicht gedacht das es ein Programm gibt, mit dem man sowas machen kann. Ich kenne auch nur den Weg von Peter und weiß das es wirklich verdammt viel Arbeit ist. Ein CAD System verlangt genaue Daten, ganz anders als ein Design Programm. Auch ein projezieren über mehrere Ansichten ist eine Mörder Arbeit.


    @ Axel, Querstrahlruder fehlt noch :bhi: das habe ich gestern auch erst nach 3x hinschauen entdeckt.


    Grüße Thomas

  • Ja, Arbeit ist das, aber der Peter macht das sehr gut! Die Programme machen das nicht, dass sind immer die User, die sich mit einem Program auseiandersetzen und da ihren Weg finden. Ich z.B. tue mich mit solchen Programmen sehr schwer, deswegen habe ich hier mal nachgefragt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!