Baubericht Korvette K130 "ERFURT"

  • Hallo zusammen,


    herzlich Willkommen bei meinem Baubericht zur Korvette K130. Wie die meisten ja wissen, bin ich nach 20 Jahren Abstinenz wieder am Schiffsmodellbau "hängen" geblieben. Ich baue die Korvette im Maßstab 1:48. Somit wird das Modell eine Länge von 186 und Breite von 28 cm haben. Dies ist mein erster Baubericht, bitte habt Nachsicht mit mir. :d:
    Für Tips, Anregungen und Kritik bin ich jederzeit offen. Also immer raus damit.


    Tja.... wie fange ich an ? :kratz:


    Ich baue in der klassischen Spanten Variante. Früher habe ich die Modelle mit Kiefer Holzleisten beplankt, hier probiere ich es das erste mal 3mm Balsa Brettchen.
    Die Spanten hat mir mein nette Arbeitskollege gefräst. Vielen Dank dafür Alex, falls du das mal lesen solltest.
    Ich glaube wie das mit dem Helingbrett funktioniert brauche ich hier nicht beschreiben. Zuerst habe ich alles einmal zusammengesteckt um zu schauen ob das alles passt, oder ob ich vielleicht noch was nachbessern muss. Murphy war zu Besuch, natürlich musste ich etwas anpassen. Aber das hielt sich in Grenzen.
    1.jpg2.jpg


    Da der Kiel recht lang ist, habe ich mir eine Kontrollschnur gespannt um sicher zu sein das er wirklich gerade ist.


    5.jpg7.jpg6.jpg


    Dann ging es an das beplanken. Wo es möglich war, habe ich ganze Balsa Brettchen verwendet. Diese habe ich wie beim mauern etwas versetzt. ich erhoffe mir dadurch etwas mehr Steifigkeit. Ich habe noch ein paar 6x6 Leisten mit eingezogen. Die wichtigste folgt dem Knick im Rumpf. Auf der Seite vom Deck sind ebenfalls 2 angebracht und nochmal 2 im Rumpfbereich. Wo immer Rundungen auftreten, schneide ich mir aus den Brettchen 5mm Leisten und setze diese aneinander. Als Kleber benutze ich den normalen wasserfesten Holzleim von Ponal. Allerdings gebe ich da ein kleines bisschen Wasser hinzu. Dadurch läuft er zwar schneller weg, gerade an den senkrechten Stellen, ich bilde mir aber ein, das er tiefer ins Holz einzieht. So sieht es jetzt nach etwa einer Woche Bauzeit aus. Ich habe gerade mein letztes Balsa verarbeitet, und muss nun leider eine kleine Zwangspause einlegen bis der Händler meines Vertrauens Nachschub bekommt. Das bedeutet aber auch, ich kann an dem Auslöser für die Korvette weiterarbeiten. Das war der Grund:


    3.jpg4.jpg
    Ein Airfix Sea Lynx im Maßstab 1:48. Dazu habe ich die Ätzteile von Eduard benutzt. Der Lynx ist mit LED Beleuchtung und drehendem Hauptrotor ausgestattet. Im Moment bin ich noch an der Lackierung wie man sieht. Am Cockpit sieht man wie detailliert die Ätzteile sind. Irgendwo hab ich mal gelesen: " Ätzteile heißen Ätzteile, weil sie ätzend einzubauen sind" Das unterschreibe ich hiermit. Nach dem Bau könnte ich mich glatt als Hirnchirurg bewerben.
    Das wars mit meinem ersten Beitrag. Danke fürs anschauen. Wie bereits erwähnt bin ich für jeden Tip oder auch Kritik offen.
    Grüße Thomas

  • Jupp , ich hab auch mal abonniert . Alles bis 1,70 ist nichts mehr für mich ( Rücken und Platz im Auto ) aber die Größe ist natürlich beachtlich . Was Ätzteile angeht , ich leide mit dir . Aus Erfahrung kann ich sagen , es ist ein Riesenunterschied von welchem Hersteller die Teile kommen und wie groß die sind . PE - Sets von White Ensign oder Eduard sind schon leider geil , die von Trumpeter eine Katastrophe .


    Weiterhin gutes Gelingen
    Grüße Micha

  • Hallo Thomas,


    da hast Du dir ein Riesen Projekt für den Wiedereinstieg gesucht. Respekt!!


    Gruß Gerd

    In der Werft: WSP "HE4" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "Theodor Storm" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "SRB 9,5m" im Maßstab 1:20
    In der Werft: DGzRS "Ernst Meier Hedde" im Maßstab 1:20
    In der Planungsphase: Zollboot "Bremen" im Maßstab 1:20
    Im Werftmuseum: Graupner B-24

  • Hallo Gerd,


    ich liebe Herausforderungen. :pf: Es ist einfach ein schönes Schiff und ich wollte mal was in einem größeren Maßstab bauen.

  • So und weiter geht es...
    Wie zu erwarten konnte ich die Füße nicht still halten. :bhi:
    So habe ich mit dem Restmaterial das Heck geschlossen und ich hatte sogar noch genug um den Bug Richtung Kiel zu schließen. Den Sonardom habe ich aus mehreren Schichten Balsaholz erstellt. Grundiert, gespachtelt und geschliffen habe ich auch schon etwas. Das ist der Vorteil an einem größeren Rumpf, irgendwo kann man immer noch was machen. Von der Seite sieht der Sonardom meiner Meinung nach schon gut aus, aber von oben gefällt mir das noch nicht wirklich. Was sagt ihr dazu? Ich habe leider keine bessere Ansicht um das zu beurteilen. Aber irgendwie gefällt mir das nicht.
    8.jpg9.jpg10.jpg11.jpg



    Ich hoffe das Montag dann endlich das neue Balsa kommt und ich den Rumpf fertigstellen kann. Das Harz und das Vlies ist auch schon bestellt. Mal sehen wann das kommt.



    Viele Grüße

  • Hi Nico,
    ich lese bei dir auch fleissig mit, freut mich das du dabei bist. Vielleicht können wir uns bei dem ein oder anderen Problem ergänzen. Ich denke da nur an die Stevenrohre :id2:

  • Hi Nico,
    danke für das Bild und deine Anmerkung. Der Sonardom ist unten noch nicht komplett zu. Ich denke mal morgen kann ich das mal grob verschleifen. Dabei wird mir dein Bild sicher helfen. Mir gefällt die Ansicht von oben nicht wirklich, das sieht so stumpf und platt aus. Siehe Bild 3. Ich denke das gehört etwas spitzer. Da will ich mir aber sicher sein bevor ich zu viel wegschleife. Ist auch das erste mal das ich mich mit einem Sonardom rumschlagen muss :)


    Gruß Thomas

  • Moin, nach welchem Plan baust du ?
    Sonar habe die keins, sonst müssten auch Waffen für U-Jagd da sein. Ohne Torpedos keine U-Jagd. 1,86 ist schon groß. Bin an der Frankfurt in 1:100. hat in etwa dann die selbe Länge. Das umdrehen in meiner Werkstatt wird immer zum Stresspunkt.

    :mattes:
    S-38 Schaffer a.D in Reserveflotte verholt
    Adolph Bermpohl mit Vegesack a.D nur noch Standmodell
    Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
    Dickie Polizeiboot Umbau neue FST fahrbereit
    Dickie Löschboot Umbau neue FST fahrbereit
    Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) Eigenbau nach Original Werftplan 1:100
    Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Udos Modellwerft 1:100
    Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
    Für später: Fregatte Schleswig-Holstein, Fregatte Braunschweig

  • Das Foto in Beitrag #11 finde ich sehr interessant, weil es zeigt, wie verbeult so ein Schiff schon im Neu-Zustand ist!
    Und wir Modellbauer brechen uns einen ab, einen perfekt glatten Rumpf herzustellen...

    Stefan


    Modelle (Auswahl): T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: "kleine Tarana", Rocket

  • Hallo Thomas.


    Denke der Wulst könnte etwas harmonischer vorne zulaufen (runder von oben gesehen), und die „Kinngrübchen“ würde ich glätten.
    Das wird ein schöner Brocken.
    Du bist ja gar nicht ein Weg von mir, komme aus Schlüchtern.
    Vieleicht können wir uns ja mal zum Fahren in der nächsten Saison treffen. Bist bei uns am Gewässer in Fulda herzlich Willkommen


    @StefanK
    Da hast du recht... ich mach mir immer ne Platte, und viele Pötte sehen ab Werk schon nach Seeschlag aus :fg:

    Gruß Thomas


    An der PierIm Dock
    robbe PaulaFairey Spearfish 30
    Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
    Lotsenboot Laboe

    Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“
    Peilboot JuistSan Diego (pausiert)
  • Moin zusammen,


    Nikolaus, stimmt, da hast du recht. Mir geht es aber mehr um die Form, da in ich mir gerade nicht sicher.


    @Dirk, ich baue nach den Werftplänen und habe von einem sehr netten User hier noch einen weiteren Plan bekommen. Die Papierbögen habe ich auch zur Verfügung. Ich habe so einen Werkstattwagen zur Verfügung, das finde ich sehr praktisch. Oben ist ein Kasten, perfekt um das Arbeitsmaterial abzulegen. In den zwei unteren Fächern habe ich das Material was ich gerade benötige. Wenn ich das helingbrett drehen muss, mache ich auf die eine Seite eine Schraubzwinge, die dann aufliegt und so ein Umkippen verhindert. Mach gerne mal ein Foto wenn dich das interessiert. Vor allem kann ich das einfach mal in die Ecke schieben wenn was anderes ansteht.


    @Stefan, ja da hast du wohl recht. Wir schleifen uns die Finger wund und werden dadurch doch nie Scale :pf:


    Kann mir jemand noch was zu der Form des Buges sagen?


    Viele Grüße Thomas

  • Hallo du anderer Thomas :bhi: ,


    unsere Beiträge haben sich überschnitten. Danke für deinen Beitrag, die Grübchen kommen noch weg, da war ich noch nicht mit Spachtel dran, da ich erst mal abwarten wollte in wie weit ich da noch nachschleifen muss. Schlüchtern ist wirklich nur einen Steinwurf, so 20Minuten die A66 hoch. Falls ich nächstes Jahr fertig bin, nehme ich deine Einladung gerne an. Ich glaube zwar noch nicht so wirklich daran, aber wir werden sehen :)
    Gruß Thomas

  • Oh sehr interessant.Da nehme ich doch auch mal platz und verfolge alles. :D


    Gruss Sascha

    SM Boot "Schütze" der Schütze Klasse
    Flugkörperschnellboot Kl.148 "Löwe", wartet auf Ausrüstung
    Torpedoschnellboot der Zobel Klasse"Wiesel", wartet auf Ausrüstung
    Torpedoschnellboot PT-15
    U-Jagd Boot der Thetis Klasse "Triton" , wartet auf die Elektrik Überholung


    Alle Maßstab 1:40

  • So Thomas, dann werde ich mich auch mal anhängen.
    Ich habe gerade eine Segelyacht in 1,20 m Länge im Bau.
    Weiters habe ich im Fusion einen Hafenschlepper in der Konstruktion.
    WEnn die Spanten mal geschnitten und auf dem Baubrett sind, stelle ich auch mal Bilder ein.
    Dein Projekt ist ein ganz schöner Brocken. Bin gespannt, wies fertig aussieht.


    Gruß Peter aus der Eifel.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!