Ersatz für Robbe Estelle

  • Moin moin.


    Da mir meine Robbe Estelle beim vorletzten Umzug zwischen zwei Kommoden zerbrochen ist, würde ich jetzt gerne Ersatz bauen. Schwert/Bleibombe und Mast mit Segeln haben überlebt und sollen wieder genutzt werden. Da es hier oben (Schleswig) immer genug Wind gibt, wollte ich ne Nummer "stabiler" bauen, was Krängung angeht.
    Dazu in der DS-Datenbase nach nem Entwurf gesucht und fündig geworden. Habe das gane dann erst auf gewünschte Länge scaliert und dann etwas breiter gemacht.
    Die Frage ist jetzt, wo setze ich Mast und Schwert an?
    Wer kann mir das beantworten?
    Zip der DS-Datei ist im Anhang.


    Vielen Dank schonmal für Ratschläge.Estelleersatz.zip

  • Welchen maßstab nimmst Du?


    Die Frage nach der Mastposition kann man erst beantworten, wenn ein Segelplan gezeichnet ist, dann berechnet man den Lateralschwerpunkt im Verhältnis zum segelschwerpunkt.

  • Hab eben erst gesehen, dass eine Delft Zeichnung eingestellt ist.


    Die Berechnungen zu LDP sin ja angegeben, das Ruder bringt diesen etwas weiter nach hinten.
    Der Mast steht genau auf dem LDP.
    Der sollte weiter nach vorn. Die fock wäre mir im Unterliek zu breit, dafür ist das Groß zu klein. Vor allem im obereb Bereich gibt das exakt null Vortrieb.
    Orientier Dich mal an den aktuellen Segelrissen von Rennyachten!

  • Dazu müsste ich mir Deinen Segelplan ausdrucken, und den schwerpunkt berechnen.
    Die Segel würde ich trotzdem überdenken, denn die sind vom Schnitt her völlig unsinnig.
    Wenn Du schon neu baust, mach es doch perfekt!


    PS: habe eben mal Deine Zeichnung mit der Estelle verglichen, das Rigg stimmt so nicht. Vergleich das nochmal, sonst kann man da nichts berechnen.

  • Hmm. Habe das Rigg mit Lineal bzw. Zollstock gemessen und danach die Zeichnung gemacht. Lediglich beim Groß habe ich (aus optischen Gründen) einen "Bauch" dazu "konstruiert". Welche Maße brauchst du denn für eine Berechnung? Höhe und Länge stimmen, wenn man von flachen Dreiecken ausgeht.
    Ich will ja eben kein neues Rigg bauen. Das von der Estelle ist ja hier, intakt und muß nur auf den Rumpf. Komme eh nur mal für ne halbe Stunde alle 2 Wochen zum Bauen. Boot muß nicht perfekt sein. Sollte lediglich gradeaus fahren bei Rudermittenstellung.

  • Paul, wenn die Umrisse nicht stimmen, und wenn ich die Originalsegel mit Deiner Zeichnung vergleiche, tun sie das nicht. Das sind einfache Dreiecke.
    Ich brauche schon die ganze Kontur, sonst wird das nichts. Da kannst Du ebenso gut auf dem Teich die Sache ausprobieren.

  • Moin Paul,
    nun habe ich mal etwas gerechnet:


    Estelle-Ersatz.jpg


    Nach meinen Rechnungen steht der Mast an dieser Position meiner Erfahrung nach zu weit hinten (3,23% der CWL-Länge) so ist das Schiffchen schnell luvgierig!
    Du solltest den Mast ca. 8-10% der CWL nach vorn setzen, in der Zeichnung (grüne Linie vor dem Mast) sind das 1.5cm, im Original Delftship sind das ca. 95cm.


    ANMERKUNG: die Rechnung ist NÄHERUNGSWEISE (!!!), weil das Ruderblatt nicht eingezeichnet ist, und die Segel "einmontiert" sind.
    Im Delft kannst Du ja mal das Bild hinterlegen und die Mastposition direkt ablesen.



    ICH würde erstmal mit 8% CWL beginnen und das mal ausprobieren.



    Estelle.jpg


    Hier sieht man, dass der Mast deutlich weiter vorn steht, als Bei Dir eingezeichnet, der Fockbaum ist vorn knapp am Bug, soviel zur Orientierung.


    Nachtrag: die Fock habe ich mal auf Deiner Zeichnung soweit nach vorn geschoben, wie der Mast nach vorn müsste nach meiner Kalkulation.
    Und das deckt sich ziemlich genau mit dem Bild oben.


    Estelle SDP.jpeg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!