Restaurierung einer Robbe Wotan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Wolfgang
      Super du hats es geschafft. Top Arbeit. Ich warte noch auf etwas besseres Wetter um endlich die Bussard zu testen.
      Ich finde du hast eine richtig schönes Modell wieder zu Leben erweckt. :resp:

      Gruß
      Olaf
      Noch in der Werft
      Bussard Robbe

      Fahrbereit
      Princess von Aeronaut
      Bremen 9 Graupner
      PT 15 Robbe
      Comtesse Aeronaut
      Norderney Robbe
      Smith Nederland Billing Boats
      Rivarama 44
      St Tropez 2 Robbe
      Landungsboot LCM3 Eigenbau 3D Druck

      Mein YouTube Kanal
      youtube.com/channel/UC4qE5TDelqP6D4f_21mkzew
    • So, nu reicht es. Das Modell fährt schön, sieht auf dem Wasser (meiner Meinug nach) gut aus! Alle Komponenten scheinen zu funktionieren. Und hier kommt wieder der Unterschied zwischen der Theorie mit Ihren schönen Berechnungen und Formeln und der Praxis zum Tragen:
      "Theorie ist, wenn man alles weiß und nix funktioniert, Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum"! Deshalb hören wir jetzt mit der Erbsenzählerei auf, und freuen uns über ein vielleicht in manchen Punkten nicht ganz perfektes Modell. Und bei der Sache mit dem Perfekt kenne ich mich aus, denn: "Nobody is perfect, aber ich als Schwabe bin da verdammt nah dran :bhi: :bhi: "!
      Fahrfertig: Aeronaut Classic, Kalle, Graupner Pegasus III, Graupner Vegesack und Theodor Heuss
      Im Bau: Adolph Bermpohl, Aeronaut Queen, Robbe Happy Hunter
      Restaurierung: Graupner Tedje
    • Nehmt es mir bitte nicht krumm, das gesamte Fachwissen in Ehren, das ist schon wichtig. Aber ich glaube, manchmal ist es einfach über den Punkt hinaus. Manch einer ist dann mit den ganzen Informationen überfordert und denkt sich: "Ich wollte doch nur ein Schiffchen bauen und keine Doktorarbeit abliefern!" Ich zähle über 50 Lenze und betreibe dieses Hobby seit fast 40 Jahren. Ich habe da einige Erfahrungen gesammelt und eigentlich funktioniert, was aus meinem Bastelkeller kommt. Diese ganze Berechnerei erschreckt manchen sogar! Deshalb lassen wir auch mal fünfe grade sein und der Propeller und der Motor passen nicht 100%, aber es funktioniert!
      Fahrfertig: Aeronaut Classic, Kalle, Graupner Pegasus III, Graupner Vegesack und Theodor Heuss
      Im Bau: Adolph Bermpohl, Aeronaut Queen, Robbe Happy Hunter
      Restaurierung: Graupner Tedje
    • Dem schließ ich mich als analoger Modellbauer der alten Schule voll und ganz an.
      Hut ab vor den Formeln und Berechnungen und den Modellbauern, die das anwenden können (oder wollen).
      Vor 40 Jahren, als ich mit dem Modellbau angefangen hab, gabs an Kumpel oder Freund, der meinte so könnt das klappen bzw. der Motor reicht. und es hat funktioniert. Heut hab ich selbst diese Erfahrung ausm Bauch raus resp. anhand meiner gebauten Modelle. Eine Veränderung zu damals hab aber auch ich eingeführt - ich guck mittlerweile auf Stromaufnahme (ressourcenschonend), Drehzahl und ein wenig nach Leistung, je nachdem welches Modell gerade in der Werft liegt.
      Modellbau ist fast wie das richtige Leben, jeder baut nach seinen Möglichkeiten und Fertigkeiten, und jeder wird am Ende der Bauzeit mit seinem Modell zufrieden sein ;)
      In diesem Sinne..

      Eine tolle Wotan - gefällt mir sehr gut :clap:
    • Danke, Hans!
      Jetzt, da die Wotan fertig ist, habe ich mit der Neptun angefangen. Leider spielt jetzt das gute Wetter dazwischen und ich werde mich erst mal wieder meinem sprichwörtlich "großen" Hobby widmen! Aber da profitieren die Schiffchen auch von, den das bedeutet Transportkapazität, zur Not könnte ich da ne Bismarck in 1:100 transportieren........!
      Fahrfertig: Aeronaut Classic, Kalle, Graupner Pegasus III, Graupner Vegesack und Theodor Heuss
      Im Bau: Adolph Bermpohl, Aeronaut Queen, Robbe Happy Hunter
      Restaurierung: Graupner Tedje