KFK Elke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      irgendwie hab ich mich von meiner Familie überreden lassen, bevor unsere Mutter verstarb meinte sie ich solle es doch machen... , für meinen Bruder zu seinem 50. ein Modell zu bauen. Irgendwie wollte er schon immer eins, nur hatte ich es bisher irgendwie ignoriert.
      Nun war die Qual der Wahl, ein 9,5m Boot dachte ich mir. Aber wurde abgeschmettert, es soll etwas "farbenfrohes" in grau sein, wenn er sich was wünschen darf. Das Schnellboot S100, kurzerhand fertig machen. Ist zu groß.... Irgendwie hatte ich keine Lust mehr, trotz zusage. Dann fiel mir beim Keller Aufräumen meine uralte Elke in die Finger, reichlich demoliert aufgrund der über 30 Jahre im Keller. Also die wird es, ist kürzer als das Schnellboot und kann auch grau werden.
      Dann an den Rechner gesetzt und den ganzen Dezember Fusion gequält und auch mein Gehirn. Aber die ersten 3D Zeichnungen für den 3D Drucker sind soweit fertig, ich auch.

      Ich wollte euch mal an die Entstehung des KFK teilhaben lassen, darum auch dieser Bericht hier.

      Hier die ersten Teilzeichnungen:

      WABO mit Halter 1_35.pngTrossemwinde (1).pngRettungsflos.pngSchwimmkörper.pngRäumgerät 2stück.pngKleine Winde.png

      Die Winden müssen noch in einzelne Baugruppen wieder zerlegt werden. Am Montag soll das Resin kommen und dann erfolgen die ersten Probedrucke. Die Crew, ex Schnellboot Besatzung wartet nun auf den Zusammenbau.
      Viele Grüße Hajo
    • Moin Martin, schönes Modell und guter Grund die Elke auf KFK zurückzubauen. Zeichnungen passen soweit, das Liferaft und die Wabos passen noch nicht ganz m.E. beim Liferaft bestand das Gewebe aus lediglich 4 breiten Streifen und es ist in der Mitte des Liferafts plaziert, damit das Raft eben kein Oben oder Unten hat, sondern genutzt werden kann, wie es eben auf dem Wasser landete (Italeri hat das beim S100 ganz OK nachgebildet, das kann man als Vorlage verwenden). Die Seitenwände der Wabos gehören m.E. in die Neuzeit der WABOS, wenn ich Bilder aus der Zeit der WK2 ansehen kann ich diese Seiten nicht wiedererkennen. Es gibt einen Seite mit den ganzen Detailplänen, u.a. mit Liferafts, kann den Link nicht posten, warum auch immer.



      Aber das ist halt die Frage wie akkurat reproduziert der KFK werden soll, wenn die oben gezeigten guten Zeichnungen ausreichend sind, dann soll das bei Deinem Modell so sein und ich habe nichts gesagt.



      Frohes Weiterbauen und Zeichnen.



      LG

      Christian
      Christian Anderson

      PT Boat Command European Theater
    • Moin Peter,

      Dir ist aber schon klar, dass das Bild einen zum Vorpostenboot umgebauten Fischdampfer zeigt? Die Flagge am Heck lässt sogar vermuten, dass es sich um ein Exemplar aus dem 1. WK handelt. Das hat mit den späteren KFK nicht viel zu tun (Größe, Bewaffnung, Antrieb, Rumpfform).

      Ein Bekannter hatte mir mal Bilder eines 1:25 KFK zukommen lassen. Nur mal so als Anregung...

      KFK_LW_006.jpg
      KFK_LW_004.jpg
      KFK_LW_011.jpg

      KFK_LW_007.jpg
    • nietlogger schrieb:

      Ohne Zweifel toll gebaute Modelle, aber da hat jemand dreimal denselben Rumpf, denselben Aufbau, dieselben Masten und denselben Schornstein genommen - für Schiffe, deren Stapellauf über 25 Jahre auseinander lagen.
      Hallo Peter!

      Aber genau so war es. Oftmals wurde aus einem Typ-gleichen Rumpf + Aufbauten mehrere Varianten gebaut.
      Auch oft ohne die Aufbauten groß zu verändern. Außer den zusätzlichen Nachbauten der Bewaffnung.

      So konnte ein Rumpf (mit Aufbau) als Wachboot, Minensuchboot und/oder gar als U-Jagd -Boot genutzt werden.
      Oder eben auch nur weiter als Fischdampfer.

      In Kriegszeiten wurde alles umgebaut was für Kriegszwecke geeignet schien.
      Und wenn die Teile 20 und mehr Jahre alt waren.

      Gruß
      Andreas
      Geduld ist der Schlüssel zur Freude. :2:
    • Da steht doch, Bildunterschrift: Zum Vorpostenboot umgerüsteter Fischdampfer Nürnberg, 1914.

      nietlogger schrieb:

      Soweit ich weiss wurden für den WKI keine Fischdampfer als Vorpostenboot umgebaut.

      Umgerüstet oder umgebaut haben meiner meiner Meinung nach für dieses Thema gleiche Bedeutungen für ein hier
      genannten Zustand zu einem Boot.

      Egal. Lassen wir das.

      Freuen wir uns lieber auf den weiteren Bericht von Hajo.

      Gruß
      Andreas
      Geduld ist der Schlüssel zur Freude. :2:
    • Fischdampfer, Walfänger, da wurde alles genommen. Sportlich finde ich die Wasserbomben. Die Fischdampfer waren ja nicht unendlich schnell. Wir haben die Wabos bei 24 kn und 80m Tiefeneinstellung mit D-182 geworfen. Hat noch ordentlich geknallt. Glaube die Hessen oder Hamburg hat durch zu flachen Wurf mal einige Woche Dock in Norfolk kassiert. Jetzt in die flache Nordsee und bei 10 Kn eine Wabo über die Seitenwand ins Wasser fallen lassen. Junge,Junge
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Adolph Bermpohl mit Vegesack
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
      Für später: Fregatte Schleswig-Holstein, Fregatte Braunschweig
    • Hallo Dirk!

      Es stimmt aber wirklich.
      Je nach Verwendung bestand die Bewaffnung aus verschiedene Flak-Geschütze und eben auch Wasserbomben.

      Du hast Recht. Wenn Zerstörer auf U-Jagd gingen, liefen sie mit Höchstgeschwindigkeit an um die Wapos zu werfen.
      Ein KFK mit 9-10 kn wäre da wohl etwas zu langsam. Das wäre dann der berühmte Ritt auf der Kanonenkugel :bhi2:

      Aber im Modellbau ist doch fast alles erlaubt und jeder mag doch bauen wie er möchte.

      Gruß
      Andreas
      Geduld ist der Schlüssel zur Freude. :2:
    • Nun etwas ausführlicher, jeder hatte Recht:

      Die Kaiserliche Marine hat bis 1920 Neubauten von Fischdampfern übernommen und als U-Jäger ausgerüstet.
      Wohl 190 insgesamt. Keiner ist als vorher als Fischdampfer gefahren. Gute 50 davon haben den Krieg nicht erlebt. Der Rest wurde zum Fischdampfer umgerüstet (Versailler Vertrag).

      1937 wurden für den spanischen Bürgerkrieg zwölf der verbliebenen Fischdampfer also Notlösung zu Vorpostenbooten umgerüstet, kamen aber nie zum Einsatz und wurden Schulschiffe o. ä.

      Erst Ende 1938, aufgrund der Sudetenkrise, wurden vorhandene Fischdampfer für zwei Vorpostenflottillen umgerüstet.

      1939 wurde die 17. Unterseebootjagdflottille gegründet, bestehend aus umgerüsteten modernen Fischdampfern
      Ab jetzt wurden im Rahmen der Mobilmachung rund 4.000 Fischdampfer, Walfanboote, Handelschiffe und zivile Spezialfahrzeuge von der Kriegsmarine requiriert, umgebaut und umgerüstet. Sie wurden als UJäger, Hilfsminensucher und Vorpostenboote eingesetzt.
      Das dritte von AxelF's Bildern muss also ein Vorpostenboot für den spanischen Bürgerkrieg gewesen sein. Denn die modernen Fischdampfer, die im WKII zum Einsatz kamen sahen anders aus und waren größer.
    • Bei den Details zu den Dampfern halte mich raus. Was mir aber immer noch nicht einleuchtet ist dies:

      Hajo erstellt einen Beitrag zu einem KFK, den er auf Basis der ELKE von Graupner bauen wird. Er zeigt dazu auch schon Renderings der Druckteile, die er verwenden will.

      Dann ist da mit einemal das Bild eines ausgedachten, aus englischen Quellen stammenden Fischdampfers der zum Vorpostenboot umgerüstet ist.

      Was hat das mit dem Thema KFK zu tun?
      Inwieweit hilft das Hajo bei seinem Bau?
    • Hallo Hajo!

      Deine Teilezeichnungen sind eine Wucht.
      Bin dann mal gespannt wie sie nach dem Druck aussehen.

      Mein erstes RC-Schiff war übrigens ebenfalls ein KFK auf Basis der „Elke“.
      KFK-1.jpg

      Angetrieben wurde er mit einem Igarashi mit ca. 4500 U/min Last
      Um Gewicht zu sparen verwendete ich ein Akkupack 6V 2300 mAh.
      Auf Beleuchtung wurde oder habe ich verzichtet

      AxelF schrieb:

      Was hat das mit dem Thema KFK zu tun?
      Eigentlich nicht viel oder besser gar nichts.


      Gruß
      Andreas
      Geduld ist der Schlüssel zur Freude. :2: