Planlos in Nienbüttel... oder 3D Drucker... Womit fang ich an???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planlos in Nienbüttel... oder 3D Drucker... Womit fang ich an???

      Moin Moin,
      nun ist mein Umzug (fast) beendet und ich hab mir todesmutig den Spantensatz für das Forenmodell bestellt.
      Nun seh ich beim Vorabmodell das wohl einiges an "gedruckten" Teilen verbaut wird (werden muss?). Nun hab ich mich bislang noch nie mit dem Thema bechäftigt was mich zu der Frage bringt...
      Welcher Drucker wäre als Neuling zu empfehlen?
      Bzw. wonach sollte man Ausschau halten? Was muss so ein Drucker können? Welches Material empfehlt ihr? Oder gibts irgendwo ein nettes Tutorial das zu empfehlen ist? Bei youtube wird man ja erschlagen...
      Vielen Dank für eure Hilfe
      LG
      Ingo

      Ich bin kein Sadist! :fg:
      Wir Rettungsdienstler sind einfach so! :bhi2: :bhi2:
    • Erstmal ist kein Drucker erforderlich, um den Rumpf bauen zu können ist nur Holzleim, Beplankungsmaterial und etwas Werkzeug erforderlich.
      Wenn du das genauso erstellen möchtest wie ich das gebaut hab. Könntest du dir einen 3 d drucker anschaffen, wobei ich hier keine empfehlung geben möchte was für ein Modell du da nehmen solltest. Wenn du noch nichts darüber weißt liest du dich bitte erstmal schlau ... vielleicht hier:
      drucktipps3d.de/forum/
      Gruß Wolfgang
      wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
      In Bau : Nordic in 1:50 Baubericht Notfallschlepper Nordic in 1:50
      ForenModell 2021 Forenmodell 2021 Vorabmodell
      Luftkissenboot SR N6
    • Bei den Resindruckern würde ich lieber eine kleinere Bauform nehmen.
      Zum Reinschnuppern reicht da locker der kleine Photon für 100EUR.
      Das gesparte Geld in einen Ender 3 gesteckt und man ist erst mal "gekämmt und gebürstet".
      Hitergrund: Große Teile drucke ich auch wegen der Stabilität auf dem Ender.
      Viele kleine Teile wegen der Auflösung und der Geschwindigkeit auf dem Photon.
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 - Radiomaster TX16S/ Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut Princess, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, Robbe St.Germain, Robbe Atlantis, Graupner Optimist. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • AxelF schrieb:


      Bei Anycubic.com werden die Drucker geredezu rausgehauen.
      Dann gibt es jetzt einen grösseren Resin drucker von Any mit 4k Display, dort deutlich günstiger als bei amazon (falls da nicht irgendwo eine Fußangel lauert...)
      Erstmal Gutes Neues Jahr!
      Nicht, dass ich mir einen 3D Printer jetzt zulegen wollte, aber mal völlig uneingeweiht in die 3D Druckthematik gefragt,
      taugen solche Drucker für unter 200 € überhaupt etwas und kann man damit irgendwas Brauchbares drucken, was eher den Wünschen des Modellbauers gerecht wird, als irgendwelchen Plastiknippes zum Einstauben?
    • Hallo zusammen.

      Ich habe seit knapp über einem Jahr einen Anycubic I3 Mega S Filamentdrucker im Einsatz.
      Das Teil hat bei Anschaffung 280€ gekostet.
      Ich würde nach der Zeit die ich ihn jetzt habe sagen, einer der besten in dem Preissegment bis 400€.
      Ich voll und ganz zufrieden damit. Er ist zuverlässig, druckt sauber, auch Figuren in 1:25. Einzig, ich habe alle Lüfter gegen Noctuas getauscht, weil die originalen laut sind, ist das einzige was man dem AI3M vorwerfen kann.
      Klar, Details sind am Resin-Drucker deutlich besser darstellbar, kommt aber immer auch auf den Einsatzzweck an. Ich jage da alles mögliche durch, von Lampenfassungen über Poller hin zu Elektronikboards, Akkurahmen, Querstromruder mit Propeller, Masten, Lufthutzen und Stühle und und und...
      Die Nachbearbeitung hält sich je nach verwendetem Material und Anspruch auch in Grenzen.
      Sogar die 7-8cm großen Figuren hat man mit ner feinen Schlüsselfeile recht schnell glatt.

      Alternativ die Schichtdicke von 0.2mm (Standard) auf 0.1 stellen, dann verdoppelt sich zwar die Druckzeit, aber der Druck wird feiner.

      Das A und O ist ein ordentliches Leveln, und an das Material angepasste Druckeinstellungen.

      Einen Resindrucker für bessere Detailarbeiten habe ich noch auf meiner Liste.
      Wird auch ein Anycubic werden.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)