Hilfe bei Anschluß von Graupner Variomatic Schaltbaustein 3746

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe bei Anschluß von Graupner Variomatic Schaltbaustein 3746

      ich habe einen Schaltbaustein 3746 für eine alte Variomatic Fernsteuerung gekauft und weiß nicht, wie ich den anschließen soll. Hat jemand eine Bedienungsanleitung/Pinbelegung ? Ich würde mich sehr freuen, wenn ich eine Kopie bekommen könnte.
      Beste Grüße aus Berlin,
      Günter Bäumer
    • Moin Günter,
      ob ich zu diesem Teil noch etwas Doku finden kann (ausser einer Katalogseite), ist unsicher.
      Die Beschaltung ist jedoch recht einfach:
      Am fest eingelöteten Kabel hingen original die Anschlussklemmen für einen DEAC - Akku dran (Spannung Standard 2,4 V, möglich bis 15 V).
      Diese Akkuspannung wird dann über ein Umpolrelais (je nach Impulslänge des zugehörigen Prop - Kanals) auf die drei Ausgangsbuchsen im Rund geschaltet (die jeweils dicht zusammen liegenden Pins sind ein Ausgang). Bitte nicht mit heute üblichen Stiftleisten da rein gehen, die Originalstecker haben sehr dünne runde Stifte.
      Bei Bedarf messe ich meinen letzten Originalstecker mal aus.
      Der Baustein funzt natürlich nur mit den alten Varioprop - Empfängern (und die wiederum nur mit den Original - Sendern), hast Du noch eine funktionierende Anlage?
      So weit 5 Pfennig von mir zum Thema.
      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Sorry das ich widerspreche Alfred,
      varioton_s_empfaenger_os.jpg
      die Bausteinserien mit bunt lackiertem Gehäuse und grauen Grundplatten (für die Varioton - Empfangsanlagen) einerseits (dort hinein gehört Dein Schaltplan für die grüne Stufe)
      und
      graupner_varioprop_empf_1970_1974_vergleich.jpg
      die Bausteinserien mit silberfarbenden (oder schwarzen) Gehäusen und farbigen Grundplatten (für die Varioprop - Empfangsanlagen) (hierzu gehört der gesuchte 3746)
      haben leider nur die Bauform und (in der vorderen Reihe) die mechanische Steckerkonstruktion gemein.

      Steckerbelegungen und Funktionalitäten sind total verschieden.
      Beispiel Akkuspannungen:
      - Varioton: 6 V für Elektronik und 2,4 V für Servomotoren
      - Varioprop: 4,8 V mit herausgeführter Mittelanzapfung
      Beispiel Signalübertragung:
      - Varioton: das Tonsignal geht durch alle Bausteine und jeder filtert sich "seine 2 Frequenzen" heraus für die Relaisansteuerung
      - Varioprop: Die Impulskette wird auf die Reise durch die Bausteine geschickt und Baustein für Baustein "abgeknabbert" und in die Servopositionen (bzw. Reglerstellungen oder Schaltbefehle beim 3746) "übersetzt"
      Beispiel Servoanschluss:
      - Varioton: Relaiskontakte und 2. 4 V Akkuspannung werden herausgeführt, Standardstecker hat Brücken eingebaut und nur ein zweiadriges Kabel
      - Varioprop: Motoranschlusskabel und die Potianschlüsse zur Positionsrückmeldung sind aufgelegt
      Da ist leider nichts kompatibel.

      So weit 5 Pfennig von mir dazu.
      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Hallo Gerrit, hallo Alfred,
      vielen Dank für Eure ausführliche Hilfe. Der Varioprop Schaltbaustein 3746 war gemäß Katalog von Graupner vorgesehen zur parallelen Ansteuerung von max 3 Schaltservos 3767. Ich verwende den Baustein zur Ansteuerung von 2 Relais für die Steuerung von Pumpen eines U Bootes (Graupner?). Das U Boot ist Baujahr ca. 1970 und wird jetzt von mir saniert. Die Varioprop Fernsteuerung gehört dazu und funktioniert und der Schaltbaustein auch.
      Beste Grüße,
      Günter
    • Moin Günter,
      hab da noch was gefunden:

      Prospekt RCP 6 (von 1973):
      scan015.jpg
      Doppelseite zum Schaltbaustein 3746

      U - Boot 1970 und Graupner:
      definitiv NEIN (das gab es damals nicht), in unserer Filebase findest Du hier die Komplettliste zu allen Graupner Schiffen zwischen 1938 und 2008 (das war ein ganz verrückter, der das mal zusammengetragen hat).

      Um 1970 fallen mir für U- Boote nur folgende Hersteller und Modelle ein:
      - Hegi: U 47 und U- FS-2 (beide in Holzbauweise und nur dynamisch tauchend)
      - Siegle (SMB):Us - Boot NAUTILUS sowie ein VII C (ich glaube die waren auch noch aus Holz)
      - Engel: Hier könnte es (nach 1972) bereits die ersten U- Boot Modelle mit GfK - Rümpfen gegeben haben (und die SMB _ Boote wurden zumindest bis 1972 vertrieben).
      Ansonsten wurde damals nach Plan gebaut (zumindest alles was mit Pumpe taucht).

      Da müsste ich aber nochmal in alten Katalogen wühlen (wann beispielsweise Schaffer den ersten U- Boot Rumpf verkauft hat).

      Vielleicht wäre es ja möglich, Dein Modell (und die Restauration) in der entsprechenden Rubrik zu beschreiben?
      :bild:

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Hallo Gerrit,
      vielen Dank für die Katalogseite vom Varioprop Schaltbaustein. Die Seite habe ich bei meiner Suche nicht gefunden!
      Dafür habe ich eine Katalogseite 65 vom Graupner "U-Boot 500t" von 1958 gefunden, Holz in Schichtbauweise im Maßstab 1:150. Mein Modell sieht genau so aus nur 3x größer.
      Beste Grüße,
      Günter
      Dateien
      • IMG_1357.JPG

        (263,07 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )