Baubericht Marc Porter Griffon 2000 als Basis für Playmobil BHT

  • @BjoernK, ich wollte mein Boot auch alternativ mit einer Ladefläche ausstatten.
    Ich denke, zum Auffahren muss man den Bug und die Schürze absenken können und ggf. eine Rampe ausklappen können.
    Wie hast du das konstruktiv gelöst?

  • Hi Schmiedel,
    Modell findest du unter hovercraft setup.
    Alles richtig was du sagst, aber nur bei idealen Bedingungen, sprich glatten Oberflächen. Bei Unebenheiten verliert die Konstruktion zuviel Luft vom Hub her.
    Die Schürze soll das ja eigentlich ausgleichen, sich den Unebenheiten anpassen. Bekommt sie zuviel Luft wird sie zu steif und lässt viel Luft raus, bei zu wenig lappig.
    Man könnte die luftleistung erhöhen, bringt aber nicht viel, weil gleichzeitig auch die Schürze mit aufgeblasen wird (hinten=hub+Schürze, vorne =hub).
    Da der hintere die Schürze versorgt, beide regelbar sind, kann ich das optimal einstellen. Funktioniert gut.
    Mach erstmal einige Fahrversuche mit dem fertigen Modell auf dem Wasser um Erfahrungen zu sammeln.
    Ausserdem könnte man die Konstruktion gut verwenden um nur den Bug abzusenken. Wenn ich den vorderen ausschalte entweicht viel Luft durch dessen Trichter, der Bug ist unten.


    Gruß Gerald

  • Hi, Gerald,
    hab mich auch im hovercraft setup verewigt und mir dein Modell angesehen/ durchgelesen.

    Bei Unebenheiten verliert die Konstruktion zuviel Luft vom Hub her.

    Das hab ich leider auch feststellen müssen, z. B. bei höherem Gras aber auch auf Schnee.
    Extrem über einem Gully :D
    Denke, da helfen nur Finger unter der eigentlichen Schürze aber das ist ein gewaltiger Aufwand.
    Ich muss auf Wasser auch noch einiges probieren; Wellen abreiten wird schwierig
    Mein Hub ist auch regelbar
    Ich hab anfangs viel zu viel Luft für die Schürze abgezweigt:
    SAM_3533.JPGHub.JPG
    Von den ca. 30mm Rohren, die du hier als Abzweig für die Schürze siehst, sind letzlich ca 10 qmm² übrig geblieben um ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen zu hart und zu weich zu finden.
    Hatte überlegt, ferngesteuerte Schieber einzusetzen, um den Luftstrom in die Schürze auch regeln zu können.


    Ausserdem könnte man die Konstruktion gut verwenden um nur den Bug abzusenken.

    Das könnte den Björn interessieren für sein Playmobil Fahrzeug
    Wünsche dir noch einen schönen Abend
    Uli

  • Hallo an alle,


    sorry, dass ich mich so lange nicht gmeldet habe. War beruflich etwas eingespannt und dann wurde nich das zweite Kinde geboren...

    Danke an die vielen Tips.


    Die Hubmotoren sind so weit hinten, da es ein BHT mit offener Ladefläche vorn werden soll.

    Ich bin gepsannt, ob es abhebt, obwohl ich mich ggf. verrechnet habe.


    Schmiedel ich habe für die Rampe noch keine Lösung. Angedacht, ist ggf. der Schürze einen Rahmn im Bereich des Bugs zu geben, der sich mit der Rampe absenkt. So sieht es zumindest bei einigen echten aus.


    Ich melde mich, sobald ich die Schüre provisorisch montiert und erste Schwebeversuche z.B. auf dem Rasen gemacht habe. Könnte leider nch etwas dauern...


    VG, Björn

  • Hallo zusammen,


    Ich habe heute einen ersten Schwebe-Test durchgeführt.

    image.jpg


    Bei 12V und 6,6A können 6,3kg gehoben werden.


    Wir sind auch über das Kabel gefahren…


    Wenn mir einer verrät, wie ich ein Video hochladen kann, mache ich das gerne.


    Schönen Sonntag…

  • Ich habe zunächst mit einen regelbarem Labornetzteil getestet. Damit kann ich einfach ein und ausschalten und die Leistungsdaten sehen.


    Die Lüfter arbeiten bei 9-12V. Da ich aktuell keine Intel-4-Pin-Regelung mit 25kHz habe, laufen sie immer bei maximaler Drehzahl.

    Ab 10V hebt das Hooverkraft ab. Bei voller Beladung müssen 12V anliegen.


    Ab ca. 6,5 kg Gesamtgewicht ändert sich das Geräusch der Lüfter und das HC sinkt langsam ab.


    Die Tarierung kann mittels der verschiebbaren Akkus in den seitlichen Akku-Fächern erfolgen.

    Aktuell sind 2x 3s5800mAh in den hinteren Akkufächern eingelegt.


    Ich muss noch ein paar Spanten unter der Schürze frei fräsen damit die Luft besser nach vorne kommt.


    Ansonsten bin ich erst mal zufrieden und meine Sohn begeistert.

  • Hallo Björn


    Herzliche Glückwünsche zu einem gelungenen Test ! Es geht nach vorn und ich bin gespannt wie`s weiter geht.

    Was ein Video angeht so habe ich immer Video`s bei YouTube hochgeladen und Sie dann hier verlinkt. Wenn du einen YouTube Kanal hast ist das Easy.

    Das bei voller Tragfähigkeit ( wenn es denn 6,5 Kg sein sollen ) auch 12 Volt notwendig werden ist normal.

    Meinereiner würde allerdings dazu hingehen und die Aufbauten möglichst leicht zu erstellen. Zum Beispiel aus Styrodur oder ähnl. Material. Im Airboatbereich haben wir da schon sehr gute Erfahrungen gemacht,

    von denen du jetzt profitieren könntest. ( Klar, der Mikel wieder mit seinem Leichtbau Gedanken... ) Doch ich glaube das der "Leitsatz" vom Airboat hier auch gültigkeit hat. Alles was bewegt werden muß kostet Energie und damit Fahrzeit. Und wenn ich ein solches Modell baue und später ja auch fahren möchte...


    Gruss

    Mikel

  • Hallo Mikel,


    natürlich sollen die Aufbauten leicht werden.

    Der Test sollte zeige, was geht.


    Zunächst war mit 4 Akkus (ca. 2,2 kg) geplant. Jetzt brauche ich aufgrund der geringeren Leistung nur 2, also bereit ein gutes Kilo gespart.


    Zudem ist explizit geplant Playmobil-Laster, wie im Bild, zu befördern. Dafür benötige ich die „zulässige Zuladung“… ;)


    LG, Björn

  • Hallo Björn


    Habe mal gesucht. Noma Plan Platten

    In 4mm sollte das auch die notwendige stabilität vorhanden sein. Bekommt man aber auch im Baumarkt unter der gleichen Bezeichnung.

    Geht mit Lösungsmittelfreiem Kleber sehr gut zu verbinden. 2K Epoxy geht naürlich auch. Glasmatte dazu ist nicht notwendig, zum einen ist das Material sehr sauber in der Oberfläche. Zum andern willst du ja kein Gewicht... Zum schneiden reicht eine glatte Oberfläche und ein Cuttermesser.


    Gruss

    Mikel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!