Lackieren - aber wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lackieren - aber wie?

      Hallo!
      Hier eine prinzipielle Frage zum Lackieren.
      !.) Wie werden Eure Modelle Lackiert (Airbrush, Spraydose, Pinsel usw)?
      2.) Welche Farben verwendet Ihr?
      3.) Wie oder mit was klebt Ihr Eure Modelle zum Lackieren ab?
      4.) Wann entfernt Ihr die Abklebung (Feucht, Trocken, ...)
      5.) Tragt Ihr noch einen Farbloslack oder ähnlich auf (Wenn ja - matt oder glänzend)?

      :hm: :???:
      Gruß Ernst
      Wien
    • Servus.

      Also:
      1. überwiegend mit der Dose, Kleinkram mit dem Pinsel.
      2. ich Bediene mich bei Duplicolor (Aerosol Art, Rally Lack, Haftgeund, Sprtzspachtel), immer an die Anweisungen auf der Dose achten, dann ist alles super. Es schwören aber auch viele auf die Farbpalette von Molotow.
      3. Frogtape, Revel Masking Tape, dann Malerkrep zum ankleben der Abdeckpapiere/Folie.
      4. je nach Teil und Trocknung sowie Schichtdicke, entweder nach 10 Minuten oder nach dem Durchtrocknen.
      5. die Lacke die ich verwende sind alle für den Aussenbereich geeignet, somit muss kein Klarlack drüber, schadet aber auch nicht.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Lapidarius schrieb:

      Servus Ernst ,
      Stell Dir die Frage doch mal selbst ....
      Wie hoch sind deine Ansprüche ?
      Da ich bis jetzt schon mehre Modelle gebaut habe und alle Lackierarbeiten durchgeführt habe stelle ich diese Frage. Meine ersten Modelle habe ich noch mit Pinsel aus kleinen Döschen gestrichen, vor ca.40 Jahren gab es ja nichts anderes.
      Gottseidank sind meine Ansprüche höher geworden - darum stelle ich die Frage :id2: Deine Antwort hilft mir leider nicht weiter!
      Gruß Ernst
      Wien
    • Hallo Ernst,
      Dir für dich brauchbare bzw. zufrieden stellende Tipps geben zu können sollte man(n) eventuell folgende Vorinformationen haben :
      1) Aus welchem Material sind deine Modelle
      2) Wie hoch sind deine Ansprüche an die Oberfläche ( Lack Hochglanz / Transparent Hochglanz / Stoss - und Schlagfest )
      3) Sind es Funktions - oder Standmodelle
      4) Wie groß sind deine Modelle
      Gruß
    • MadRoo schrieb:

      Dir für dich brauchbare bzw. zufrieden stellende Tipps geben zu können sollte man(n) eventuell folgende Vorinformationen haben :

      1) Aus welchem Material sind deine Modelle
      2) Wie hoch sind deine Ansprüche an die Oberfläche ( Lack Hochglanz / Transparent Hochglanz / Stoss - und Schlagfest )
      3) Sind es Funktions - oder Standmodelle
      4) Wie groß sind deine Modelle
      Gruß
      Sind nur mehr Funktionsmodell, Standmodelle sowie Funktionsmodelle habe ich verkauft oder ausgemustert (lt. Gattin Staubfänger :yes3: ) Habe nur mehr 2 Rennwagen, 2 Flieger, 5 Schiffe (GFK ubd Holz) im Bastelkeller (das älterste ist ca, 40 Jahre alt - läuft noch immer mit Bleiakku).- Habe bis jetzt hauptsächlich matte Farben verwendet oder matten Klarlack. Gefällt mir persöndlich besser. Größtes Modell Spannweite 2,2m, Schiff 85cm., Auto 1:10
      Wlll aber Info für weitere Modelle, mein Enkelkind ist auch Modellsüchtig. Habe zu Beginn für die Enkelin Die Atol sowie die Felix besorgt - Corona wird uns noch weiter i,m Griff haben :w1: . Da will ich neue Lackierungen ausprobieren.
      Gruß Ernst
      Wien
    • nettrx schrieb:

      Wlll aber Info für weitere Modelle, mein Enkelkind ist auch Modellsüchtig. Habe zu Beginn für die Enkelin Die Atol sowie die Felix besorgt - Corona wird uns noch weiter i,m Griff haben . Da will ich neue Lackierungen ausprobieren.
      ist sehr erfreulich, dass die Jungegeneration sich für's Modellbau begeistert. Ich denke die beiden Modelle, die Du genannt hast werden sicherlich nicht so viel "Lackierarbeit" erfordern. ( So ferne ich das richtige Modell angeschaut habe) . Die Modelle in der Größe kann man durchaus mit Airbrush lackieren oder mit der Spraydose. Ich habe gesehen, dass beim Felix die Decksaufbauten aus gelaserten Sperrholzplatten sein soll und teilweise klarlackiert sind. Wenn Du eine dauerhafte feuchtigkeit resistente Oberfläche ( in Klarlack ) haben willst könntest Du z.B: den PU Lack G4 oder G8 verwenden. Ist ein 1K Lack bindet durch die Luftfeuchtigkeit, Du kannst mit Pinsel oder mit der Rolle auftragen ( wird gleichmäßiger ). Du kannst bis zur 50% verdünnt auftragen ( drängt besser ins Holz), trocknet relativ schnell, man kann gleich nass in nass auftragen ( erspart man sich das Zwischen - Schleifen ). Das Material hat allerdings einen Nachteil " Die Geruchsentwicklung". Am besten im Freien lackieren und die Werkstücke in einem nicht bewohnten Raum austrocknen lassen.
      Wenn Du Edelholz beplankte Modelle mit Hochglanzoberfläche ( Du kannst die Oberfläche genauso gut auch mit sehr feinem Schleifpapier mattieren ) realisieren möchtest dann muss Du 2K Lacke einsetzen und wie ein Auto lackieren ( dann bekommen mit Pigmentlack behandelte Flächen zusätzlichen Schutz - Klarlack )
      Hinsichtlich Detailarbeiten: Die Konturenbänder soll man nicht bis der Lack zur Gänze trocken ist darauf lassen sonst bekommt man sie nicht mehr weg ( oder zumindest sehr schwer weg ). Am besten unmittelbat nach dem letzten Auftrag wenn der Lack schon zum Binden beginnt und erfahrungsgemäß in Richtung lackierte Fläche abziehen. Zum Abdecken kan man angefangen vom Papier / Alufolie/ Frischhaltefolie ( vorsicht bei Lösungsmittelhaltigen Lacken ) / Masking Folie / Breite Klebebänder ( die keine Kleberückstände hinterlassen ) verwenden.
      Auf jedem Fall die Oberflächenbehandlung ist eine "Geduldssache" man muss sich sehr viel Zeit nehmen die Flächen gründlich vorbereiten, gut durchtrocknen lassen, bei richtigen Temperatur lackieren, bei richtigen Temperatur trocknen lassen. Jedenfalls wünsche dir gutes gelingen und viel spass beim realisieren nächsten Modelle.
      Gruß
    • Hi Ernst ,

      kommt bei mir immer auf das Material , die Fläche und zum Teil auf den Typ des Modells an . Manche Farbtöne gibt es nicht als Spraydose ( Tarnfarben z. Bsp . )

      Bei mir kommt alles zum Einsatz , vom Pinsel für Feinarbeiten über Spraydosen ( mag die von Belton sehr ) bis hin zur Airbrush .
      Farben für den Pinseleinsatz sind bei mir die von Revell aber auch Tamyia . Beim Airbrusheinsatz kommen Tamyia und Vallejo zum Einsatz .
      Wenn es um die Airbrush geht , da verwende ich eine Double Action - Pistole und einen Kompresoor mit einstellbarem Druck und Wasserabscheider .Die Pistole hat ein Steckdüsensystem welches mir erlaubt die Bandbreite von 0,2 mm bis 1,5 mm abzudecken .

      Abgeklebt wird mit Frog - Band und Tamyia Masking Tape . Die Entferung erfolgt noch im Feuchtzustand des Lackes damit sich keine " harten " Trennlinien bilden

      Gruss
      Micha
      Plankenanarchist
    • Hallo Micha,
      Du schreibst; “ Manche Farbtöne gibt es nicht als Spraydose ( Tarnfarben z. Bsp . )“.
      Dem kann ich nicht zustimmen. Wenn Du dich im Netz ein bisschen umsiehst, dann findest Du Firmen die jeden Farbton, auch nach RAL, anbieten und auf Wunsch in Sprühdosen abfüllen.
      Mit einem Gruß, Wolf

      - alle sagten: „Das geht nicht!“, bis der kam der es machte.
    • nettrx schrieb:

      Lapidarius schrieb:

      Servus Ernst ,
      Stell Dir die Frage doch mal selbst ....
      Wie hoch sind deine Ansprüche ?
      Da ich bis jetzt schon mehre Modelle gebaut habe und alle Lackierarbeiten durchgeführt habe stelle ich diese Frage. Meine ersten Modelle habe ich noch mit Pinsel aus kleinen Döschen gestrichen, vor ca.40 Jahren gab es ja nichts anderes.Gottseidank sind meine Ansprüche höher geworden - darum stelle ich die Frage :id2: Deine Antwort hilft mir leider nicht weiter!
      Gut , genauer !
      Ich komme vom Pinsel / Schaumstoffrolle nicht weg !
      Diese , aber auch Spraydosen sind bis jetzt Mittel zum Zweck .
      Bleibt Gesund !
      Viele Probleme erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.
      Gruß Michael .
    • Habe mich nach genauem, Studium in Euren Beiträgen und der Farbtafeln für "DUPLI-COLOR COLORCARD" (kann im Internet herunter geladen werden) entschieden. Sie Produkte können alle in meiner Umgebung erworben werden - Fa. DuploColor in Korneuburg
      Da ich bisher hauptsächlich verschiedene Produkte (Metro, Fachhandel, Modellbaugeschäfte) erworben und nicht glücklich geworden bin - Unverträglichkeiten, schlechte Farbengleichheit werde ich alles von DupliColor verwenden. (Die Corona Pandemie hat meinem Bauwahn mit Enkelin aufleben lassen=
      Eine Auswahl von der Euch oben angegebener Liste werden zum Einsatz komme! (Teilweise bei Bedarf auch in Stifte)
      DuplicolorDeco MattSprayIndoor
      DuplicolorRAL AcrylSprayIndustry
      DuplicolorPrimer UniversalSprayUniversal
      DuplicolorPrimer WoodSprayHolz
      DuplicolorPrimer PlastikSprayPlastik
      DuplicolorPrimer StyroSprayStyropor
      DuplicolorChrom SpezialSpray
      DuplicolorGlitter SpezialSpray
      DuplicolorGold LookSpray
      DuplicolorSilber LookSpray



      PS: Bin für Eure Anregungen aufgeschlossen. :id:
      Gruß Ernst
      Wien