Restaurierung / Fertigstellung einer Holtenau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Restaurierung / Fertigstellung einer Holtenau

      Hallo zusammen,
      hier startet jetzt ein Bericht über die Restauration und Fertigstellung eines Lotsenbootes Holtenau. Das Boot ist für meine Kinder gedacht. Es wird also kein Top Scale Nachbau oder ähnliches. Ziel war es eigentlich, ein möglichst fahrbereites kleines Boot zu haben, mit dem meine Kinder fahren können. Unabhängig von meiner Korvette. Gemäß dem Motto, wenn die Kinder Boot fahren wollen, gibts meistens keine Einwände der Regierung. Man könnte es auch erkaufte Freizeit nennen. :bhi:
      Aber der Reihe nach. Ich habe mich also bei den üblichen Kleinanzeigen umgesehen und diese Holtenau entdeckt. Nach ein paar Tagen kam sie auch gut verpackt bei mir an.
      20210417_184711.jpg20210417_184732.jpg20210417_184742.jpg20210417_184755.jpg20210417_184721.jpg20210417_184737.jpg20210417_184753.jpg

      Der Aufbau war leider krumm und schief. Den Rumpf empfinde ich aber als gut. Klar, jeder hätte dies oder das anders gemacht, aber der Erbauer hat es eben gebaut wie er dachte. Später habe ich erfahren das es sein erstes Boot auf Spant war. Einige Spanten sind etwas schief, aber das ist alles noch im Rahmen und von aussen sieht der Rumpf gut aus. Laminiert ist er auch. Also erst mal demontieren und schleifen. Als Motoren waren 2x 550er verbaut. Da ich aber noch nen ganzen Haufen Bühler Motoren hatte, sollten die zum Einsatz kommen. Die Motoren waren auch nicht wirklich fluchtend, und so war der Lärmpegel recht laut. Freitags mittag kam das Paket, und Samstags konnte nach einer Schleiforgie die neue Farbe gesprüht werden. Da ich das Orange von Thomas´s Laboe ziemlich cool fand, habe ich mich entschieden das auch so zu machen. (Wie gesagt, gibt kein Scale Nachbau)

      20210419_193528.jpg20210419_193715.jpg

      Die Ruderblätter habe ich schwarz lackiert und die Schrauben wurden durch Messing Schrauben ersetzt. Das rote Plaste Zeugs hat mir nicht gefallen.

      Die nächste Überlegung betraf die Technik, welche Akkus etc. Da das Boot in der Hauptsache für die Kids ist und die keinerlei Erfahrung mit Lenkung und Gas haben, wollte ich eine Art Drossel einbauen. Der Antrieb ist auf 12V ausgelegt. Inzwischen hat die Holtenau auch einen ersten Fahrtest hinter sich. Vielen Dank mal wieder an Manfred, der mir mit seinem Bergeboot und verschiedenen Akku´s bei Seite gestanden hat. Getestet wurde also mit einem 7,2V und 9,6V NiMh und einem 3s LiPo. Durch die recht weit in Richtung Bug montierten Motoren war das Boot buglastig. Der Akku wurde also ins Heck gepackt. Da ich schlauerweise vorher alle Bleiplatten aus meinem Koffer rausgenommen habe stand ich erst mal wie Depp da. :bw: Kein trimmen möglich.... wäre da nicht ein schöner Schotterweg gewesen hätte ich wohl wieder heim fahren können. 4 größere Steine zusätzlich ins Heck und die Holtenau lag ordentlich im Wasser. Mit 7,2 V fährt sie schön gemächlich, genau richtig zum üben. Mit dem 3s gehts schon etwas flotter zur Sache, das macht auch dem Papa Spaß :) Als Funke wird eine Flysky zum Einsatz kommen. Bestellt ist sie schon. Den aufbau werde ich neu machen. Polystyrol ist bereits bestellt und die Teile im CAD gezeichnet. Hier wird sich mein Kollege mit beschäftigen müssen :-). Das wird aber wohl ein paar Tage dauern. Ich berichte weiter.

      Viele Grüße Thomas
    • Moin Thomas.

      Da ist ja die Kleine ^^
      Der Rumpf macht mir einen soliden Eindruck.
      Die Cellulite hast ja so gut wie weg. und mit ein bisschen Farbe sieht der Rumpf doch wieder schick aus.
      Ich denke mal als Boot für die Kids wird das absolut super, wenn sich dann noch was dreht oder leuchtet, ist alles ok ;)

      Na dann will ich mir mal ein Stühlchen für die erste Reihe schnappen und das ganze verfolgen.

      Meine kennt bisher nur die Badewanne für die Dichtigkeitsprüfung und Funktionscheck.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • So und weiter gehts. Gestern hat mir mein Arbeitskollege die Frästeile mitgebracht. Der Satz besteht aus den Kabinenwänden und den Scheiben in 2mm. Dazu noch die Fensterrahmen in 1mm PS. Alles in allem hat das natürlich super gepasst. Wie das dann halt so ist, hats in den Fingern gejuckt, da ich ja möglichst bald mit den Kids mal ans Wasser will. Also habe ich gestern 5h im Keller gesessen. Hier zwei Bilder vom jetzigen Stand. Inzwischen ist der Aufbau schon einmal gespachtelt und geschliffen. Heute Abend, nach Feierabend kommt der zweite Durchgang.
      20210511_061021.jpg20210511_061033.jpg

      Ein bischen Inneneinrichtung wird wohl auch noch dazu kommen. Durch die großen Fenster rundherum kann man natürlich gut in die Kabine schauen.
      Gruß Thomas
    • Uns weiter ging es... Nachdem der Aufbau mehrmals gespachtelt und geschliffen wurde, kam die Farbe drauf. Danach ein erstes probe sitzen. Die Ernüchterung folgte sofort. Ein Spalt von 15mm im Bugbereich. Nachdem ich nochmal die Pläne studiert habe war klar wo es herkommt. Der Rumpf wurde im Deckbereich komplett gerade gebaut. :bw: Laut Plan geht der aber nach oben. Also gab es nur eine Wahl. Bugnase erhöhen. So wird aus einem kleinen "schnellen" Projekt für die Kinder doch mal eben eine größere Sache.

      1.jpg3.jpg2.jpg

      So sieht es dann fertig lackiert aus:

      4.jpg5.jpg

      Mit Sicherheit nicht "Scale" aber besser als vorher. Dann wieder ein kurzes Probesitzen:

      6.jpg

      Sieht schon viel besser aus. Ein kleiner Spalt ist noch, aber durch leichten Druck auf die Kabine verschwindet der. Da ich die Kabine eh mit einer Verschraubung befestigen will, ziehe ich einfach durch die Verschraubung nach unten. Dazu wird irgendwas als "Deko" auf die hintere Kabine und auf die "Kabinennase" platziert. Mal schauen was mir einfällt.
      Weiter ging es mit der Kabine an sich. Die Fenster und Fensterrahmen wurden eingeklebt. Die Scheiben sind aus 2mm Acrylglas und die Rahmen aus 0,5mm Kunststoff.
      Leider habe ich wohl eine Scheibe und einen Rahmen vergessen. :kratz: Den muss ich nochmal in Auftrag geben :pf:

      Hier das Endresultat für den heutigen Tag:

      8.jpg7.jpg

      Gefällt mir doch schon viel besser als der Einlieferungszustand

      9.jpg20210417_184711.jpg

      Als nächstes geht es an die Heckpartie mit der Treppe und einem Süllrand für die Kabine. Die Treppe werde ich als Kasten bauen, falls doch mal Wasser überkommt, bleibt es zumindest darin und kommt nicht in den Rumpf.

      Gruß Thomas
    • Moin Thomas.

      Ja das ist immer das wenn man die Modelle nicht selber gebaut hat, man weiß nie was der Vorgänger so alles gemacht, oder nicht gemacht hat. Aber hast du ja sauber gelöst!
      Mit dem neuen Aufbau und den Fensterrahmen sieht sie jetzt wirklich gut aus.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Danke Thomas,
      freue mich schon auf ein gemeinsames fahren der Lotsen :)

      Ich habe etwas weiter gemacht. Leider war ich diese Woche ein paar Tage auf Geschäftsreise, da hat die Arbeit am Boot etwas stagniert. So sieht sie jetzt aus:

      10.jpg11.jpg

      Das nächste Projekt ist der Mast, gefertigt aus Messingrohr. Die Kabel für die Beleuchtungen sind auch schon verlegt. Jetzt muss ich nur mal wieder rausbekommen welche Lampen für was sind und wann diese geschaltet sind. Falls einer da weiterhelfen kann, immer raus damit.
      12.jpg13.jpg

      Gruß Thomas
    • Hallo Thomas.

      Messingmasten finde ich auch immer spannend.
      Ich denke mit der Beleuchtung kann ich dir helfen. Für die Laboe habe ich von der Lotsenbruderschaft einen Beleuchtungsplan erhalten :fg: Die ist von der Beleuchtung wie deine aufgebaut.

      Somit von oben nach unten:
      360° rot NUC (Not Under Command)
      360° weiß Lotse an Bord
      225° weiß Toplicht (Zusammen mit Positionsbeleuchtung und Hecklicht geschaltet)
      360° rot Lotse an Bord (zusammen mit der 360° weiß) und vermutlich mit Doppelbelegung (so ist’s bei der Laboe) NUC. In dem Falle würden „nur“ die beiden roten geschaltet werden.

      Die Laboe hat zusätzlich noch ein Ankerlicht über den anderen Lichtern.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Hoi, moin,

      kleine Korrektur: ein Lotsenboot (generell) führt ein weisses Rundumlicht über einem roten Rundumlicht (leicht zu merken: der Lotse hat 'ne weisse Mütze und 'ne rote Nase). Tagsignal ist die Signalflagge "H".

      Gruss Michael
      Lieber 'ne schneidíge Havarie als ein lahmes Ausweichmanöver !

      Mitglied im MBC Moormerland e.V.
    • Hallo Michael,

      danke für deinen Hinweis. Leider habe ich den Mast schon fertig gestellt. Böse Fummelei. Wundert mich ein wenig, das die Wasser-und Schiffahrtsverwaltung das falsch in der Zeichnung haben sollten. Aber egal, der Mast leuchtet wie ein Christbaum und den Kids wird es gefallen. Im Moment trocknet alles noch, werde dann aber die Bilder nachreichen.

      Gruß Thomas
    • Hallo zusammen.

      Das ist ja in dem Fall auch so.
      Lotse an Bord wird angezeigt durch rot unten und weiß oben.
      Sollte Not Under Command geschaltet werden, müssen zwei rote rundum leuchten, somit das untere rote (welches auch für den Lotsen geschaltet wird), und das obere rote.
      Das würde auch zu der Abbildung passen.

      So geht auch aus dem Beleuchtungsplan der Alupilot 17 m (Laboe/Schilksee/Stein etc.) hervor.
      Einziger Unterschied, diese Boote führen das Toplicht etwas tiefer, und haben oben abschließend noch ein zusätzliches Ankerlicht.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Laboe (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Hallo zusammen,
      an der Holtenau ging es auch mal wieder etwas weiter. Leider ist das Boot buglastig und der Erbauer des Rumpfes die Stevenrohre weit herausragen lassen. Etwa 4cm und die Wellen nochmal 4cm mehr als die Stevenrohre. Ich habe das zusammen gekürzt und die Motoren konnten so etwa 8cm Richtung Heck wandern. Dadurch liegt sie schon etwas besser im Wasser.
      14.jpg
      Der nächste Angriffspunkt war die Elektrik. Den Mast hatte ich ja schon so weit verdrahtet. Nun kam die Hochzeit.
      15.jpg
      Verbaut ist hier ein Arduino Nano der quasi ein 4 Kanalschalter mit 8 Funktionen realisiert. Im Moment sind nur 2 Kanäle mit 4 Funktionen belegt (gehe ich weiter unter drauf ein) Zwei der Kanäle schalten Lasten die der Arduino nicht verkraften könnte, deswegen hier die Relaisplatine. Die 2 kleinen Platinen rechts unten sind DC-DC Wandler, einmal 5V für den Arduino und einzelne LED´s, der andere ist auf 6V eingestellt für das Radar und die andere nautische Beleuchtung. Die Kabine wird über einen SUB-D Stecker mit dem Rumpf verbunden.
      Hier mal die Belegung der Kanäle:

      Nautische Beleuchtung und Radar (CH1 Relais) :
      21.jpg

      Suchscheinwerfer und Flutlichtstrahler am Mast (CH2 Relais):

      20.jpg


      Lotse an Bord (CH3 Arduino direkt):

      18.jpg


      kein Lotse an Bord (NUC) (Not Under Command) (CH4 Arduino direkt)

      19.jpg

      Hier noch ein Link für bewegte Bilder der Funktionen:







      So schaut die kleine jetzt aus. Ich habe noch eine Scheuerleiste (Gummiprofil) angebaut. Diese ist vielleicht nicht maßstäblich, da das Boot aber auch meine Kinder fahren, ist mir das etwas sicherer.


      16.jpg17.jpg


      Und ganz zum Schluß gibt es noch ein kleines Fahrvideo. Das Video hat meine 7 Jährige aufgenommen. Kommandos geben kann sie schon recht gut. :bhi2:




      Jetzt kommt die schönste Arbeit, das detaillieren. Darauf freue ich mich schon und werde euch auf dem laufenden halten.


      Gruß Thomas
    • Hier ging es in vielen kleinen Schritten auch mal weiter.
      22.jpg

      Die Heckpartie mit der Reling wurde fertig gestellt.
      23.jpg
      Ein paar Detail wie der hintere Mast mit Beleuchtung und dem GPS (?) wurden auch fertig gestellt. Der Lotse durfte sich auch schon mal ein Plätzchen aussuchen.
      24.jpg
      Das Podest für den Lotsen, alle Poller sowie die Reling, Leiter und Lüfter sind auch hier fertig. Einen Namen hat sie jetzt auch endlich :nick:
      25.jpg
      Im Bugbereich habe ich die kleine Luke, die Reling mit Rückspiegel ebenfalls fertig bekommen. Die Halterung für die Boje ist ebenfalls fest verbaut. Die Boje hab ich auch schon gebaut, suche zur Zeit aber noch Spraydosen in Neon Rot. Und so sieht das ganze Bootchen jetzt aus.
      26.jpg
      Es fehlen natürlich immer noch ein paar Sachen. Die Scheibenwischer und die Abgasrohre sind in Arbeit und kommen als nächstes. Dann fehlt noch ein Flaggenstock und natürlich die beiden Flaggen. Irgendwas muss ich noch als Gardine vor die hinteren Fenster hängen das die Elektronik verdeckt wird. Reifen für die vorderen Reifenfender habe ich gestern auch bekommen. Bei der Heckklappe bin ich mir auch noch nicht sicher ob ich sie verbaue. Wie es halt so ist, vieles ist gemacht und vieles muss noch gemacht werden. Am meisten hadere ich noch mit dem Fahrstand. Natürlich würde es gut aussehen mit Kapitän und Einbauten, jedoch bringt es auch wieder einiges an Gewicht in das eh schon etwas buglastige Boot. Da muss ich wohl noch mehrere Nächte darüber schlafen.
      Bis demnächst....
      Gruß Thomas
    • Neu

      Hallo ihr beiden,
      vielen Dank für die netten Worte. Eigentlich war es ja als "einfaches" Modell für meine Kinder geplant. Naja, irgendwie verrennt man sich auch schon mal in den ganzen Details. Hat auch riesigen Spaß gemacht das mal auszuprobieren. Leider ist der Rumpf als solches schon sehr schwer und wie schon mehrfach erwähnt etwas buglastig. Beim Gewicht bin ich schon um einiges drüber, deshalb werde ich einige Ideen wohl nicht mehr umsetzen können. Leider auch den Steuerstand mit Figur. Im Hinterkopf schwirrt allerdings noch der Gedanke bei "Freilauf" in der Werft (gibt es so was eigentlich?) mal einen neuen leichteren Rumpf zu bauen. Da könnte man donn nochmal neuen Schwung holen. Inzwischen bewegt sie sich schon träger im Wasser. Bei Gelegenheit werde ich mal noch ein paar andere Propeller ausprobieren. Durch die Holtenau bin ich auch auf den Geschmack von Lotsenbooten gekommen. Meistens sind das schon schicke kleine Boote die man prima in 1:10 bis 1:20 bauen kann.
      Gruß Thomas