Die kleine Tarana

  • Hallo zusammen,


    wie schon angekündigt, habe ich das Segler-FoMo in verkleinertem Maßstab 1:10 gestartet.
    Nachdem mir der Maßstab 1:7 des "offiziellen" Modells zu groß war, habe ich auf Basis des entsprechend verkleinerten Spantenplans von Axel mit Band- und Laubsäge selbst einen Spantensatz ausgesägt.
    Dabei sind ein paar Vereinfachungen eingeflossen: so fehlen die Spanten 4 und 6 und die Innenkontur ist etwas vereinfacht, um das Aussägen per Hand zu verkürzen.
    Nachdem schon einige Bauberichte existieren, die das Modell sicher in besserer Bau-Qualität zeigen, werde ich hier nicht jeden Schritt präsentieren.
    Außerdem möchte ich ein paar spezielle Ideen verwirklichen - doch dazu bei Zeiten mehr...
    Der Bericht dient eher dazu, zu den Erbauern der "größeren Schwestern" Kontakt zu halten und sich über sicher auftretende Probleme bei meinem Erstlingswerk bei Segelmodellen auszutauschen.
    Jetzt warte ich auf das bestellte Holz, um die letzten Nuten nach Maß zu feilen, dann kann ich das Gerüst final aufstellen . Balsabrettchen scheinen inzwischen Mangelware geworden sein :kratz: ?!


    Heute habe ich das Spantengerüst erstmals gestellt - das Motiv auf dem Foto sollte inzwischen hinreichend bekannt sein:

  • Welch prominente Zuschauer in der ersten Reihe :pr: .


    Wie sagt man: wenn man sich hinten und vorne nicht auskennt, fängt man in der Mitte an -
    so habe ich in den letzten Tagen auch gleich mal den Großbaum aus dem Nut-Oberteil :D einer alten Oregon Pine Diele gefertigt.
    Das 8mm Stäbchen wirkt extrem stabil trotz 1/2m Länge und der Vierkant dient als Ansatz für den Beschlag.


    Ich werde noch mehr Teile aus dem für mich sehr schönen Holz fertigen, das eine fast maßstäbliche Maserung hat.

  • Ein paar 3x3mm Leisten waren noch im Bestand, also habe ich doch das Spantengerüst gestellt und einige Stringer eingeklebt. Hier habe ich ein auch etwas reduziert - ich brauche auch noch etwas Arbeitsraum für die Klammern!
    Der Heckspiegel passte wegen der deutlichen Schrägstellung leider nicht und muss daher nochmals gesägt werden. Außerdem kollidiert er deutlich mit Spant 1, da der über den Achtersteven hinausragt. So einfach ist es eben eine maßstäbliche Verkleinerung nicht, v.a. wenn die Materialstärken nicht gleichmäßig schrumpfen.
    Aber bis jetzt ist das das einzige Problem!


    Heute hat mich der Heizungsbauer angerufen und für nächste Woche einen Termin zugesagt. Damit wird der Ölkeller frei und kann als Werkstatt aufgewertet werden :juhu: .

  • Einen kleinen Verbesserungsvorschlag für das Nächste Projekt möchte ich hier anbringen:
    Der Kiel sollte am Vordersteven auch einen Fuß bekommen, mit dem er sich auf der Bauhellling abstützt.
    Dies würde die Kräfte aufnehmen, wenn man in Längsrichtung schleift oder feilt. Aktuell geht das alles quer in die Spanten, in die Verklebung der Stringer und der Spanten auf der Helling.


    Ich habe das bei meinem letzten Rumpf "Rocket" mal probiert, die nur filigrane Balsa-Spanten hat.

    Stefan


    Modelle (Auswahl): Fomo Segler Tarana in 1:10, T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: Rocket, RS1 Colin Archer in 1:40

  • Das war vor 2 Jahren mein Oelkeller.

    Hallo Nico,


    kommt mir von Größe und Raumzuschnitt sehr bekannt vor.
    Hast du sehr edel eingerichtet! Ich möchte nur ein paar Steckdosen mehr einbauen und diese gleich schaltbar machen - in einem Installationskanal

    Stefan


    Modelle (Auswahl): Fomo Segler Tarana in 1:10, T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: Rocket, RS1 Colin Archer in 1:40

  • Wie herrlich!


    Welche Paradiese Ihr habt!


    Geniesst es!


    Nach meinem Umzug ist das der „Rest vom Schützenfest“ (siehe Fotos)


    Von Lacknebel und Lösungsmittelgerüchen aus dem Keller eines 17 Parteienhaus wollen wir gar nicht reden.....


    Aber dafür muss ich keinen Rasen mehr mähen, keine Hecken mehr schneiden, keinen Hof mehr kehren, keinen Schnee mehr räumen, keine Heizung mehr erneuern............


    Hat alles Vor- und Nachteile......


    Viel Spass in Euren Refugien!


    Bleibt gesund!



    LG! Nessy


    CF73C96B-1F9A-453E-8C8B-F7FF4C3FD247.jpeg30DFA35F-4C62-4A81-B7C3-77267295DFA5.jpeg



    06544987-D22A-415F-924C-CDB6B81057C9.jpeg

  • So, mal wieder zurück zum Thema...


    Ich habe die obersten drei Plankengänge in "Sichtqualität" geklebt.
    In den anderen Bauberichten wurden schon diverse Varianten mit Sichtholz diskutiert, ich möchte oben ein paar Plankengänge unlackiert lassen und das möglichst sauber kleben.
    Danach geht es mit unedlerem Holz weiter.

  • Sehr schön, was ist das für eine Holzsorte mit der sehr feinen Maserung?

    Das ist Douglasie - wie der Gaffelbaum oben. Aber Altholz, wie schon erwähnt - "Upcycling".

    Stefan


    Modelle (Auswahl): Fomo Segler Tarana in 1:10, T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: Rocket, RS1 Colin Archer in 1:40

  • Vor ein paar Tagen habe ich Kiefernleisten und Balsa bestellt. Da Balsa bei vielen Händlern "ausverkauft" ist. habe ich mal bei Herrn Schnack "modellbau-classics.de" bestellt. Nun, statt Kiefernleisten kam tatsächlich Fichte - fairer Weise hat er das Holz auch als Kiefer/Fichte ausgewiesen, aber trotzdem eher eine unübliche Kombination.
    Ich war zugegebener Maßen auch erst etwas angefressen. Allerdings bin ich jetzt hellauf begeistert vom Beplanken mit Fichteleisten.
    Zunächst wollte ich nach der Douglasie eine Planke Kiefer (das jetzt Fichte geworden ist) kleben und dann mit Balsa weitermachen. Als ich aber das labbelige Balsa in der Hand hatte und anprobieren wollte, legte ich es schnell weg und machte mit Fichte weiter.
    P5163247.JPG
    Ich muss sagen, die leisten lassen sich perfekt anschmiegen und es sieht nach minimalem Schleifen aus, wie aus dem Vollen gefräst.
    Hier auf dem Foto ist die oberste Planke nur mit 3 Wäscheklammern fixiert und passt.
    P5163245.JPG
    Für mich ist Fichte als Beplankungsholz der neue Geheimtipp, wenn es nicht als Sichtholz angelegt ist.

    Stefan


    Modelle (Auswahl): Fomo Segler Tarana in 1:10, T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: Rocket, RS1 Colin Archer in 1:40

    Edited once, last by StefanK ().

  • Beplanken mit Douglasie wird manchmal zum Kraftakt - hier keine 20cm angestückelt und aber 3 mal klammern:
    1. am Spant,
    2. pressen zur anderen Planke
    3. Ausrichtung zur anderen Planke.
    P5173251.JPG


    ansonsten wird es langsam...


    P5203252.JPG

    Stefan


    Modelle (Auswahl): Fomo Segler Tarana in 1:10, T22, S130 (robbe), Bugsier 1 , Örjan (14cm Schlepper), Griech. Fischerboot, Sea Scout
    Baustellen: Rocket, RS1 Colin Archer in 1:40

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!