kleine Hafenanlage mit Kran

  • Hallo zusammen,


    Da meine 1:18/1:20 Flotte allmählich wächst bin ich dabei eine kleine Hafenanlage im Masstab 1:18 zu bauen. Die Anlage besteht aus einem Grundmodul welches auf einer Styrodurplatte thront und einen kleinen Lagerschuppen beherbergt, sowie einem Steg der auf Dosen-Schwimmkörpern schwimmt und an das Grundmodul angeschlossen werden kann. In einer späteren Phase kommt vermutlich noch ein kleines Zusatzmodul mit einer Hafeneinfahrtsleuchte an das äussere Ende des Steges, zumindest ist die Kabelführung schon mal vorbereitet.
    Aktuell sieht das Ganze so aus: IMG_5694.JPG
    IMG_5695.JPEG


    Der Hafen soll auch etwas leben, und da ich noch eine alte Funke herumliegen habe möchte ich wenn möglich folgende Funktionen realisieren: Beleuchtung des Lageschuppens, Dampf aus einem Kaminrohr, Tür soll sich öffnen können (bereits realisiert), sowie ein kleiner funktionsfähiger Haferkran.


    Der Kran ist gerade in Entstehung und sollte dann in der rechten Ecke (schwarze Fläche auf Foto) des Grundmoduls seinen Platz finden. Als Funktionen für den Kran möchte ich die Seilwinde bedienen , den Kranarm heben und senken, sowie den gesamten Kran schwenken können. Für die Seilwinde und die Schwenkfunktion sind zwei 360 Grad Miniservos geplant, das Heben und Senken des Kranarms soll ein 90 Grad Miniservo übernehmen. Mir ist bewusst dass ich mit diesem Setup nicht wirklich grosse Dinge werde heben können, es geht mir eher um die Optik und etwas Bewegung am Ufer.
    Ein Kranarm aus Messingrohren wurde schon mal erstellt und ein kleiner Testaufbau für die Seilwinde und das Heben/senken des Kranarms realisiert: Fazit die 360 Grad Miniservo-Seilwinde funktioniert super und lässt sich schön über einen freien Gashebel bedienen. Der 90-Grad-Kollege am Kranarm tut auch seinen Dienst wenn ich den über einen Steuerknüppel ansteuere aber wenn ich ihn in Ruhe lasse zuckt er alle 10 Sekunden, resp. führt eine kleine Bewegung aus und kommt dann wieder in Ruhestellung... Daher die Frage an euch Experten: Wie krieg ich das Weg?


    Am Servotester hat alles gut funktioniert, aber egal ob ich den Servo bei der Funke auf einen proportionalen Kanal oder auf einen 3-Stufenschalter lege macht er diese Faxen im 10 Sekunden-Takt. Auch ein dazwischengeschalteter Servo-Verzögerer brachte keine Linderung. Liegt das womöglich am Regler ? :kratz:


    Schon mal grosses Danke für eure Inputs/Ideen!

  • Danke sehr Ralph!


    Ja, Sylvain´s Shipyards Videos habe ich abonniert :) Und tatsächlich wollte ich etwas ähnliches haben, sprich eine Kulisse die sowohl für mein kanadisches Dozer Boat als auch für meinen skandinavischen Fischkutter irgendwie passend erscheint. Dachte ein Schuppen im Schwedenhütten-Stil passt ganz gut in beide Welten

  • So, es gibt ein Update bezüglich Kran:
    Nachdem ich mehrere Kombinationen von Funke, Empfänger etc. getestet habe, komme ich zum Schluss dass mein Servozucken immer ein wenig Glücksache bleiben wird. Manchmal war es da manchmal auch nicht, aber immerhin betrifft es nur die "Neutralstellung" des Kranarms, wenn ich also nicht gerade am Kran zugange bin kann ich ihn einfach in die maximale oder minimale Ausschlagsposition bringen und habe dann meine Ruhe.


    Nach den mehr oder weniger erfolgreichen Tests habe ich begonnen das Krangehäuse rund um die Mechanik zu bauen. Die beiden Servos für Seilwinde sowie Kranausleger sind nun in einem Gehäuse verpackt, das dritte Servo (360 Grad) zum Drehen des gesamten Krans wurde an die Unterseite des Krangehäuses montiert. Um später bei Schnurverwickelungen oder defekten Servos noch an die Innereien zu kommen wurde die Aluminium-Rückseite abschraubbar gestaltet. Das Ganze habe ich nun mal grundiert.


    Der Kran kommt später auf eine vierbeinige Trägerstruktur aus Messingrohren, welche gerade separat am entstehen ist und dann auch das untere Servo aufnimmt.



    Kran 1.jpgKran 2.jpg

  • So, es gibt ein Update bezüglich Kran:
    Nachdem ich mehrere Kombinationen von Funke, Empfänger etc. getestet habe, komme ich zum Schluss dass mein Servozucken immer ein wenig Glücksache bleiben wird. Manchmal war es da manchmal auch nicht, aber immerhin betrifft es nur die "Neutralstellung" des Kranarms, wenn ich also nicht gerade am Kran zugange bin kann ich ihn einfach in die maximale oder minimale Ausschlagsposition bringen und habe dann meine Ruhe.


    Hallo,


    Wenn du dich etwas mit Programmieren auskennst, kannst du mal versuchen zwischen Empfänger und Servos ein Arduino zu hängen. Mit dem kannst du die Signale "neu aufbereiten" (Filter). Der Arduino gibt ein sehr stabiles Rechteck signal aus.


    Gruss Mathias

  • Hallo zusammen,


    Dachte ich melde mich wieder mit einen kurzen Update. Danke, Mathias für den Tipp mit dem Arduino. Das behalte ich mal im Hinterkopf allerdings bin ich was Programmieren betrifft nicht ganz so fit und Arduino ist für mich Neuland. Vielleicht werde ich den Schritt noch machen, wenn mich das Zucken im Einsatz dann zu sehr nervt.


    Aber erst mal der Reihe nach, denn schliesslich muss der Kran erst noch gebaut werden..
    Das Gehäuse ist soweit erstellt und konnte erfolgreich mit der Unterkonstruktion verheiratet werden. Gleichzeitig wurde auf dem Hafenmodul auch ein Kabelschacht mit Deckel herausgearbeitet denn da drin sollen die insgesamt 3 Servokabel für die Steuerung des Krans verschwinden. Die Steuerungselektronik für den gesamten Hafen verschwindet dann unter dem
    Lagerschuppen. Hier noch ein paar Bilder des aktuellen Stands.


    Als nächstes werde ich den Kran wohl noch ein wenig altern und dann fest auf der Platte verankern. Danach wird die bislang schwarze Fläche mit Bastelsand/kleinen Kieseln geschlossen um eine Kiesfläche zu imitieren.


    IMG_6101 (1).jpgIMG_6102 (1).jpgIMG_6103 (1).jpg

  • So es ging ein bisschen weiter mit der Anlage: Die Kiesfläche auf der der Kran dereinst zu stehen kommt wurde erstellt. Hierzu wurde die Platte mit Leim bestrichen und dann Deko-Sand drüber gestreut. Nachdem alles trocken war, wurde mittels stark verdünnter Acryl-Farben (sog."washes") in Braun- und Schwarztönen ein wenig Varianz ins triste Grau der Kiesel gebracht. Im Anschluss wurden noch paar Grasbüschel und Unkraut eingearbeitet und das Ganze mit mehreren Schichten Klarlack aus der Dose versiegelt. Die Planken und die Grundplatte wurden noch mit einer grünlichen Mixtur behandelt um auch hier ein wenig Witterungseffekte zu erzielen.
    Als nächstes werde ich wohl den Kran ein wenig altern, der sieht jetzt viel zu frisch aus ;)
    Wenn das erledigt ist werde ich ihn dann endgültig auf der Trägerplatte fixieren.


    Hier noch ein paar Bilder: 1.jpg2.jpg

  • Moin,
    sieht echt klasse aus, mal was Anderes als die Playmo Kräne.


    Nachdem ich jetzt gerade noch einen extra Schubleichter für unseren Springer Tug (1:20) baue kommt der Wunsch auf den auch zu beladen :pf:
    Wär es möglich nochmal ein zwei Fotos von der Mechanik einzustellen oder per PN zu schicken?


    VG
    Joerg
    P.S.: Ein klein bisschen Diorama ist doch prima:
    IMG_20210613_111944_1sq-1000.jpg.4720b50b8d743fabb40d0ef0f2baf8f9.jpg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • HI Joerg,


    Schön dass dir mein kleines Projekt gefällt! Ich bin leider schon in den Urlaub geflohen daher kann ich aktuell keine neuen Bilder machen aber in diesem Video siehst du einmal die Innereien: Video


    das Passwort ist : Kran
    (Keine Ahnung wieso ich das Video nicht ohne PW öffentlich posten kann... )


    Im Grunde sind es zwei übereinader geklebte mini-Servos: das obere (90 Grad) bedient den Kranausleger, das untere (360 Grad) hat eine Nähspule aufgeschraubt bekommen, und rollt die Schnur ein.. Diese kleinen metallenen Nähspulen welche bei der Nähmaschine den "unteren" Faden liefern eignen sich hervorragend (einfach nicht von der Ehefrau erwischen lassen :bhi: ).


    drum herum kommt dann das Gehäuse als Verpackung, welches wiederum auf ein 360 Grad Servo geschraubt ist. Wenn du mehr Gewicht Heben möchtest würde ich dir anraten Standard-Servos zu nehmen, der Kran sollte gar nicht so viel grösser ausfallen aber deutlich mehr Kraft haben.


    Viel Spass beim experimentieren!


    PS: Dein Diorama gefällt mir auch sehr gut! Deine Mechanik zur Befestigung ans Festland bei gleichzeitiger Flexibilität für Wellengang ist klasse, das muss ich mir genauer anschauen sobald ich zurück bin.. mein Hafenmodul hat ja auch einen Steg und da werde ich vor der gleichen Herausforderung stehen..hoch runter bewegen ja, seitlich bitte nicht :D

  • Danke,
    klar Standard Servos sollten es schon sein, aber eben was Einfaches und nicht noch Programmieren.


    Gut ich hab ja erstmal meinen Ponto/Leichter/(mitlerweile auch eine Idee für ein Hausboot) .... dazu 3 unterschiedliche Kopplungen zum Land.... bis ich also zum Hafenmodul für den SpringerTug komme wirds dauern, aber bis dahin kann ich ja Ideen sammeln.


    PS: Dein Diorama gefällt mir auch sehr gut! Deine Mechanik zur Befestigung ans Festland bei gleichzeitiger Flexibilität für Wellengang ist klasse,

    Ein weit verbreitetes System in den kleine Nebenflüssen der Elbe. An der Landseite meist ein riesen Betonklotz gegossen und das Eisen rein. Weil die Ufer ja nicht gerade fest sind. An der Nordsee sind die Dalben/Pfähle besser, aber am Teich/Steg nur teilweise. Wenn es fertig ist werde ich es hier auch noch weiter vorstellen.


    Eigenlich würd ich mal wieder gerne Schiff bauen, aber wenn es einen gepackt hat.... am 25. Juli ist Tag der Seenotretter, da muss eine Version fertig sein.


    Schönen Urlaub,
    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!