3D gedruckte Bauteile Kleben - wie bzw. womit ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3D gedruckte Bauteile Kleben - wie bzw. womit ???

      Neu

      Hallo,
      bin gerade ein wenig am verzweifeln....
      Hab mir in der Bucht einen Bausatz von einem kleinen Schlepper gekauft.
      Dieser besteht u.a. aus vielen 3D gedruckten Bauteilen.
      So auch der Rumpf. In diesem sollen die Spannten aus Holz geklebt werden.
      Also hab ich die zu beklebenden stellen mit Schleifpapier aufgerauht, einen Spannt mit (Noname) Sekundenkleber eingebaut - hält aber nicht.
      Die Stelle wieder gesäubert und mit Heißkleber den Spannt eingeklebt - hält aber auch nicht :-(((
      bevor ich mir den Rumpf völlig verderbe.......
      Wie bzw. womit kann ich die 3D gedruckten Teile kleben????
      Mit welchen Material gedruckt wurde, weis ich aber nicht.
      Der Rumpf ist aber ein wenig Hitzeempfindlich :-/

      mit fragenden Grüßen
    • Neu

      thf-ffm schrieb:

      Mit welchen Material gedruckt wurde, weis ich aber nicht.
      was ja das Grundproblem ist....
      versuchs mal mit Fotos, dann kann man wenigstens raten.
      Normalerweise sollte Sekundenkleber aber all das Druckzeugs kleben, sofern nicht ölig oder so. Vielleicht ist es nich genau genug, d.h. die Kontaktfläche zu klein oder zu wenige wirkliche Kontaktstellen. Dann geht dickflüssiger Sekundenkleber oder das 30sek Gel von Fischer. (kann deutlich länger dauern, bleibt aber anm Ort und klebt damit auch kleine Abstände.
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II Rumpf+Deck + Eigenbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
      Am Ausrüstungskai: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau/Fotos) und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 (GFK 'Rumpfentwurf', Planbau/Fotos, 3D Druck) - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Modifizierter Baukasten) - Motorrettungsboot LÜBECK 1:20 (Buchtwrack, Baukasten) - Springer Tug aus PS 1:20 (Eigenbau)
      Wo: smc-elmshorn.de
    • Neu

      Hi,
      sieht für mich nach PLA aus (auf jeden Fall ein Filamentdruck), aber das heißt nicht, dass es auch etwas anderes sein kann.
      PLA und ABS lassen sich z.B. mit Uhu Allplast kleben, das löst die Oberfläche leicht an. Ich mach bei unbekanntem Kunsstoff immer einen Klecks davon auf eine unwichtige Ecke und schaue nach einiger Zeit nach ob sich das Material angelöst hat (d.h. wenn die Klebe weg ist hat man keine ebene oder glatte Oberfläche).

      Eigentlich kleben PLA, ABS und PTFE auch mit Sekundenkleber, ich benutze aber immer dickflüssigen oder das oben genannte Gel.

      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II Rumpf+Deck + Eigenbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
      Am Ausrüstungskai: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau/Fotos) und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 (GFK 'Rumpfentwurf', Planbau/Fotos, 3D Druck) - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Modifizierter Baukasten) - Motorrettungsboot LÜBECK 1:20 (Buchtwrack, Baukasten) - Springer Tug aus PS 1:20 (Eigenbau)
      Wo: smc-elmshorn.de
    • Neu

      Normaler Weise klebe ich das auch mit Allplast.
      Ich glabe, das "beppt" alles, was nach Kunststoff aussieht ;)
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 - Radiomaster TX16S/ Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut Princess, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, Robbe St.Germain, Robbe Atlantis, Graupner Optimist. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Neu

      Hallo,
      vielen Dank für Eure Tipps.
      Die Stelle, welche ich fotografiert habe, hatte ich schon beklebt - meine Klebeversuche hatten sich ohne Anstrengung entfernen lassen, so das ich fast glaube, vorher die Stellen mit einem Verdünner abzuwaschen.
      Macht das Sinn?
      und welchen nehmen??

      mit fragenden Grüßen

      Thomas
    • Neu

      Hallo Dieter,
      ich habe mal den Hersteller/Verkäufer angeschrieben.
      Die Kommunikation gestaltet sich allerdings schwierig -
      Der Bausatz kommt aus China, und wir übersetzten beide mit dem Computer ins englische.....

      Hallo Dieter,
      ja, so etwas befürchtete ich schon.......
      ich werde es noch einmal mit kräftigem schleifen versuchen

      mit fröhlichen Grüßen

      Thomas
    • Neu

      Versuchs halt mal mit UHU Allplast.
      Da muss man nichts schleifen, weil das ein Lösemittelhaltiger Kleber ist.
      Oder gleich mit Aceton versuchen.
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 - Radiomaster TX16S/ Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut Princess, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, Robbe St.Germain, Robbe Atlantis, Graupner Optimist. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Neu

      Achim.M schrieb:

      Versuchs halt mal mit UHU Allplast.
      Da muss man nichts schleifen, weil das ein Lösemittelhaltiger Kleber ist.
      wie oben beschrieben, mach irgendwo innen einen Klecks mit Uhu-Allplast drauf und warte ein paar Minuten ob das Material angelöst wird.
      PVC klebt gut mit Tangit, aber nur PVC, wenn ich mich nicht irre.

      Das mit dem Sekundenkleber ist schon komisch, der klebt doch eigentlich auf allem was eine trockene Oberfläche hat.
      J
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II Rumpf+Deck + Eigenbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
      Am Ausrüstungskai: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau/Fotos) und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 (GFK 'Rumpfentwurf', Planbau/Fotos, 3D Druck) - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Modifizierter Baukasten) - Motorrettungsboot LÜBECK 1:20 (Buchtwrack, Baukasten) - Springer Tug aus PS 1:20 (Eigenbau)
      Wo: smc-elmshorn.de
    • Neu

      thf-ffm schrieb:

      ich hab einen Teflonrumpf......
      kleiner Scherz
      wo wär das Problem:
      klebeprofi.net/klebe-anleitungen/ptfe-kleben/


      nietlogger schrieb:

      Wenn Sekundenkleber bei einer durchgängig aufgerauhten Fläche nicht hält, dann ist das Teflon.
      oder der Sekundenkleber ist Müll....
      :bhi:
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II Rumpf+Deck + Eigenbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
      Am Ausrüstungskai: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau/Fotos) und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 (GFK 'Rumpfentwurf', Planbau/Fotos, 3D Druck) - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Modifizierter Baukasten) - Motorrettungsboot LÜBECK 1:20 (Buchtwrack, Baukasten) - Springer Tug aus PS 1:20 (Eigenbau)
      Wo: smc-elmshorn.de