Antrieb für einen 32-kg-Pott

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Humpf! Nachdem ich die Schnappatmung überwunden habe (rund 54kg wären für mich nicht handelbar) bin ich nach dem letzten Beitrag wieder beruhigt.
      Ich mache jetzt mal eine Milchmädchenrechnung auf:
      Der Kreuzer in 1:25 müsste nach den üblichen Formeln und der bisherigen Rechenweise ca. 6,8-7kg wiegen.
      Das ist exakt der Wert, den Robbe für sein 1:25-Baukastenmodell angibt. (7kg) Scheint also zu stimmen, sofern Robbe nicht gelogen hat.

      30-32kg reichen meiner alten Lendenwirbelsäule vollkommen aus...

      Groetens,

      der Bernd
    • Neu

      @ Käptn Graubeer
      @ Halmackenreuter

      Hallo Ihr beiden, Jörg und Bernd,

      ich habe weiterhin gesucht um meine Berechnung der Verdrängung der 27,5 m-SRK zu sicher. Fehlanzeige !

      Der Verfahrensweg ist unstrittig, dann bleibt nur noch der Blockkoeffizient als Fehler übrig.

      CB = V / LWL (m) x BWL (m) x T (m) CB = 103 t / 25,5 m x 6,53 m x 2,1 m CB = 0,29

      Ein beachtlicher Wert.

      Bisher konnte ich nur einen Hinweis auf CB - Werte für 27,5 m-SRK finden, in einer Publikation der Uni Stuttgart von 2010, die besagt, der 27,5 m-SRK ARKONA hat einen CB von 0,35 (möglich nach dem Umbau).

      … und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, in diesem Sinne.
      Mit einem Gruß, Wolf

      - alle sagten: „Das geht nicht!“, bis der kam der es machte.