Platsch stellt sich ganz kurz vor (Jan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Platsch stellt sich ganz kurz vor (Jan)

      Es freut mich, endlich zu euch stoßen zu können.

      Ich heiße Jan, bin 21 und komme aus Rostock. Ich bin blutiger Anfänger was RC-Modellbau angeht, und würde mich dementsprechend über Tipps und Tricks, besonders für den Anfang freuen. Beispielsweie welches Werkzeug o.Ä. als Grundausstattung Sinn macht und welche Modelle auch für ambitionierte Anfänger geeignet sind.

      Vllt kann mir dabei jemand schon wertvolle Tipps geben oder mich auf einen anderen Thread aufmerksam machen.

      Ich bedanke mich schonmal im Voruas und freue mich auf alles was kommt :) :bd:
    • Hallo Jan,
      das sind weitgefächerte Fragen. Zunächst gibt es Standmodelle und dann reicht die Skala bis zum Funktionsmodellbau. Möchtest Du mit einem Bausatz beginnen oder aus dem Vollen schöpfen? Willst Du nach Plan bauen oder eigene Vorstellungen verwirklichen? Du kannst mit Holz bauen oder mit Kunststoff. Wenn Du uns sagst WAS, dann können wir Dir raten WIE!
      Mit einem Gruß, Wolf

      - alle sagten: „Das geht nicht!“, bis der kam der es machte.
    • Hallo, Wolf, vielen Dank schonmal für die Antwort. Genau über die Stolpersteine wollte ich fallen, um zu wissen was ich will :D

      Also imir gehts (bisher) um Funktionsmodelle, und ich würde sie schon gern selber bauen. Ich denke, vorerst wäre es sinnvoll für mich, nach Plan zu bauen, da ich erstmal etwas Erfahrung sammeln wollen würde. Bei der Frage nach Holz oder Kunststoff bin ich unsicher, da sicher beides Vor - und Nachteile hat. Wenn ich mich aber entschieden müsste, würde ich spontan Kunststoff wählen
    • Hallo Jan!
      Schau Dir doch mal das Angebot an Baukästen an. Da gibt es diverse Größen, Schwierigkeitsgrade und Materialien. Etwa bei Bauer-Modelle.com. Wenn Dir davon ein Modell zusagt, dann suche hier im Forum, ob es dazu einen Baubericht gibt. Dann bekommst Du schon mal einen Vorgeschmack vom zu erwartenden Aufwand. Denk bitte dran, das ein doppelt großes Boot etwa das 8-fache auf die Waage bringt, und Du musst das Teil ja irgendwann auch an die Warnow tragen.
      Für einige Maßstäbe bekommst Du die Kleinteile (Poller, Fender, Relingstützen) fertig zu kaufen.
      Baust Du zu klein, musst Du entsprechend leicht bauen, was eine Kunst für sich ist.
      Ich habe mein erstes Anfängermodell ( Baukasten mit tiefgezogenem Rumpf und Aufbau aus Sperrholz ) mit 32 Jahren am Schreibtisch gebastelt, ohne Maschinen, alles von Hand. Es fährt heute noch prima, und aus mehr als 10 m Entfernung sieht es ganz brauchbar aus.
      Immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel!
      Steffen
    • Hallo Steffen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe schon einige Seiten durchforstet und bisher hat gab es noch keine Liebe auf den ersten Blick (abgesehen von teuren oder äußerst anspruchsvollen Modellen). Aber diese Seite kannte ich bisher nicht, ich werde dort mal nachsehen, vielen Dank!

      Das mit dem Gewicht ist auch ein sehr guter Tipp, wohne tatsächlich auch ein Stück von Wasser entfernt. Das ist gut zu bedenken.
      Was für einen Maßstab würdest du denn zum Beginn empfehlen? Bzw wie groß ca, dass es auch nicht zu fummelig wird? Rumpflänge 50cm oder ist das schon zu groß?

      Der Tipp hier im Forum nach entsprechendem Modell dann zu sehen ist natürlich sehr schlau, das werde ich auch machen.
    • Hallo Jan,
      50 cm sind bei einem Lotsenboot, Fischkutter oder einem anderen kleinen Original genau richtig. Es klappt sicher auch noch kleiner, aber das wird schnell fummelig.
      Für Rettungskreuzer oder große Feuerlöschboote geht es dann auf einen Meter zu.
      Schlepper kann man gut in allen Größen bauen, die tragen reichlich durch ihre Form und haben genug Spezialtechnik an Bord, um auch große Modelle interessant zu machen.
      An Luxusyachten kann man sich austoben, was die (sichtbare) Einrichtung betrifft.
      Die graue Flotte ist nicht mein Ding, aber da gibt es natürlich eine Menge interessanter Vorbilder.
      Nach „Arbeitsschiffen“ kannst Du googeln. Ich fand alnmaritec.co.uk als Quelle inspirierend.
    • Alles klar, vielen Dank schonmal. So sehr klein muss es dann für mich auch nicht sein ;)

      Rettungskreuzer etc, auch SChlepper mit viel Funktionen traue ich mir noch nicht zu, bin ja noch ungeübt und ich will und kann auch vorerst nicht unednlich viel Geld ausgeben ^^

      Danke für deine Eindrücke, ich werde mich mal umsheen und später mal vllt einen Link zu einem Favoriten reinstellen
    • Hallo Jan,
      willkommen in Forum. Wie schon vor mir auch Wolf erwähnt bzw. angedeutet hat auch bei den "Funktionsmodellen" die Palette ist sehr breit gefächert. Es gibt schwimmende / fahrende / auch unterwasser fahrende / usw. Modelle. Mit einem Wort Du musst dich für ein "Thema" entscheiden. Wenn Du z.B: in deiner nähe ein See hast ( dort wo auch Modellboot fahren erlaubt ist ) wäre ein schwimmendes bauen vom Vorteil ( Falls Du Interesse an einem Boot hast ). Wahrscheinlich ist dir ja bereits aufgefallen, dass viele Modellbauer sich für ein bestimmtes Thema entschieden haben.
      Jedenfalls viel Spass und Freude beim realisieren deines Wunschobjektes.
    • Hallo Tekin, auch dir vielen Dank für deine Antwort!

      ich versuche noch, "meine" Sparte hier zu finden. Aber ich schätze mal, dass ich im Bereich von Kunststoff arbeiten will. Anfangs würde ich gern nach Anleitung bauen und möglichst erstmal ein komplettes Projekt "nachbauen". Ob ihc in der Nähe auf den Seen ein RC Modell betreiben kann, weiß ich leider nicht. Aber ich bin momentan ausschlißelich an RC Booten interessiert. Dementsprechend vermute ich, dass ich "fahrende" Modelle" meine :)Unterwasser ist mir aktuell eher unlieb, das kommt wenn ich Pech hab von ganz allein..... :bhi2:
    • erstmal herzlich willkommen an Board
      Schau einfach mal bei den ebay Kleinanzeige nach, gibt bestimmt etwas das dir gefallen könnte in deiner Nähe. Ein Kutter oder eine kleine yacht denke ich, wäre genau das richtige zum einsteigen, bekommt man manchmal sogar für ein paar Euro mit Technik, man muss dann halt nur ein bisschen noch dran machen.
      Gruß Udo


      Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch. :thumbsup:

      Restaurierungsprojekt:
      Oceanic von Hegi
      Carina von Graupner
    • Wenn Du dich an schwimmenden "Objekten" interessiert bist , nach Plan in Kunsstoff bauen willst wäre z.B: ein Sumpfgleiter sehr spannendes Projekt. Hier in Forum ist eine Gruppe mit sehr kompetenten Modellbauer ( ich denke sogar echte Spealisten ) sehr aktiv. Soweit ich mitbekommen habe gibt es im Web frei erhältliche Pläne für Sumpfgleiter.
    • wieso? Hatte letztens noch was aus Rostock gesehen, kommt drauf an was man sucht und einige verschicken auch. Treffen von Vereinen sind auch gute anlaufpunkte und modellbau Börsen, ebay sowieso und Fratzebuch
      Gruß Udo


      Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch. :thumbsup:

      Restaurierungsprojekt:
      Oceanic von Hegi
      Carina von Graupner
    • Mit versenden habe ich (leider) schlechte Erfahrungen gemacht .... aber ja, sicherlich hast du recht, das wäre definitiv auch möglich^^

      Weißt du zufälligerweise, obs sowas in Rsotock gibt? Denn bei meiner Recherche danach war ich entweder zu doof oder sowas gibt es in Rostock nicht. Wollte aber mal in einen Modell(bahn)laden hier gehen und dort auch nachfragen, allerdings hab ich leider Klausurenphase im Moment....

      Facebook ist natürlich auch ne gute IDee
    • Platsch99 schrieb:

      Also mir gehts (bisher) um Funktionsmodelle, und ich würde sie schon gern selber bauen. Ich denke, vorerst wäre es sinnvoll für mich, nach Plan zu bauen, da ich erstmal etwas Erfahrung sammeln wollen würde. Bei der Frage nach Holz oder Kunststoff bin ich unsicher, da sicher beides Vor - und Nachteile hat. Wenn ich mich aber entschieden müsste, würde ich spontan Kunststoff wählen
      Ahoi Jan,
      willkommen im Forum.
      Wie wärs zu Beginn mit diesem Zollboot-Baukasten ?

      Vorteil: Du brauchst keine Holzteile schleifen, grundieren etc.
      Als Sonderfunktionen können die Lichter funktionsfähig ausgeführt werden.
      Evt. Noch ein Typhon oder Dieselsoundmodul.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      In Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail, Bugsier 3, Rembertiturm, Grimmershörn
    • Hallo Jörg, ja an dieses Modell dachte ich jetzt auch schon, da es preislich gut ist und ja auch für Einsteiger gedacht ist. Ist mir jetzt auch des öfteren über den Weg gelaufen. Blöde Frage, aber sind die Teile die dort verbaut sind dann auch soweit gut dass man sich als Einsteiger keine Sorgen machen muss? Und wie ist das mit einer Fernsteuerung? Für dieses Modell, was sollte da beachtet werden? Tut mir leid wenn ich etwas unbeholfen wirke, ich habe bisher leider gar keine Berührungspunkte gehabt und stelle mich vllt daher auch etwas an^^

      Und was für Kosten sollte man z.B. bei diesem Modell dann noch einplanen?
    • Hallo Jan,
      für das 1,6 kg Modell sind der Race 400er und der Aeronaut Multimos 25 völlig überdimensioniert. Das geht bedeutend günstiger.
      Am Anfang würde ich eine kleine 2,4 GHz Marken Fernsteuerung in gutem gebrauchten Zustand bei e..... suchen. Z.B. eine Multiplex Cockpit SX oder Smart SX mit 5-7 Kanälen. ( 1 Kanal = 1 Servofunktion oder mit Schaltbaustein = 2 ..4 Schaltfunktionen Ein/Aus )
      Dazu ein Ladegerät und gute 7,2 V NiMh-Akkus ( 2 Stück.: Je einen li + re vom Stevenrohr).

      Fernsteuerung und Lader dürfen ruhig hochwertig sein. Die kannst du ca. 30 Jahre o. länger nutzen.
      Meine Empfehlungen für dieses Modell:
      Motor, Kupplung, Drehzahlsteller, M2-Kugelgel. Welle, 30er-3Bl-Prop M2,

      Für die Kupplung benötigst du noch ein 4/2mm Messingrohr als Reduzierhülse auf 2 mm Welle und 2,3 mm ( Motorachse )
      Oder diese 2 auf 2,3 mm Kupplung.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      In Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail, Bugsier 3, Rembertiturm, Grimmershörn

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Käptn Graubeer ()