Graupner HOTT + Chinafahrregler = nicht kompatibel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Graupner HOTT + Chinafahrregler = nicht kompatibel

      Neu

      Moin Gemeinde,

      Ist jemanden bekannt dass der Graupner HOTT Falcon 12 Empfänger nicht mit bestimmten (China)Fahrregler kompatibel ist ?

      (Nähere Infos/Bilder folgen)

      Besten Dank im Voraus
      gruß Marcel aka Scholzman (aka „Thread-Man“ ;) )

      im Bau: Multi Jet Boat V2 von Graupner als Multiservice-Boot.

      Frohes schaffen und fahren an Alle!
    • Neu

      Kannst du den Fahrtregler auch ohne Fernsteuerung testen? Mit einem Servotester?
      Ich hatte schon China Fahrtregler die mußten programmiert werden. Natürlich gab es keine Programmieranleitung dazu. Auch im Netz gab es unter dem Händlernamen nichts.
      Ich habe die Fahrtregler entsorgt, nach mehreren Stunden vergeblichen Bemühens diese zu beleben.
    • Neu

      Der Falcon ist ein Kreiselempfänger für Flugzeuge / Hubschrauber:

      1. Bei Fliegern ist eine spezielle Kanalreihenfolge der Funktionen vorgegeben , auf welchem Kanal muss bei Graupner der Gaskanal sein ?

      2. Gas Aus ist bei -100%, Vollgas bei +100%: hier funktionieren also nur Flugregler , keine Drehzahlsteller für 2 Richtungen die Motor Aus bei " Servomitte " 0% benötigen.

      3. Graupner liefert normal Impulslängen von 1100us ( -100%) bis 1900us (+100%), viele Flugregler benötigen aber 1000us für Motor Aus um Initialisieren zu können, d.h. man muss für den Gaskanal 125% Servoweg einstellen.

      4. An einem Servoausgang mit Summensignal kann ein Drehzahlsteller nicht funktionieren ( siehe auch 1. )

      Zusammengefasst:
      Für Schiffsmodelle mit Vorwärts / Rückwärts Reglern halte ich den Empfänger für ungeeignet.
      Selbst für eine Stabilisierung eines Rennbootes ( z.B. Querruder als Stabi für die Trimmklappen ) würde ich ein externes Kreiselsystem verwenden und nicht eines welches im Empfänger integriert ist.

      Während der Initialisierung geben Kreiselempfänger meistens Gas -100% auf dem entsprechenden Kanal aus. Je nach Drehzahlsteller kann das damit sogar passieren das dein "Chinaregler" dadurch jedesmal in den Programmiermodus schaltet.

      Ralf

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von r41065 () aus folgendem Grund: Tippen am Handy....

    • Neu

      Sooooo, ich hab gerade etwas Zeit und angekündigt das mehr Infos folgen, um das hier anständig besprechen zu können.

      Ich bedanke mich auf alle Fälle schon für die ersten Antworten!

      Also es handelt sich um einen Low-Buget-Regler wie man ihn auf fast allen „Kleingeld“Plattformen bekommt.

      DDEEA9F7-B015-4CBF-9EAB-8DEFA8AC1ED3.png
      96CBF6DA-6D6A-4BF3-9F01-B4E449C4EB86.jpeg
      ob dass alle so stimmt sei mal dahingestellt.

      Bevor die Frage kommt:
      Ich hab das Teil nicht gekauft, sondern mein Va’dda. Muss das Dilemma aber nun ausbaden :bhi2: Ich hoffe allerdings dass ihr mir dabei helfen könnt.

      Der Einsatz des Reglers und Empfänger soll im Boot stattfinden.
      Zur Verteidigung zur Kaufentscheidung des Empfängers sei gesagt, dass ich den Falcon 12 + Sender in Benutzung habe (aber mit einem ganz anderen Regler) und mein Vater es mir nur gleich tun wollte. (Damit die Einrichtung und Programmierung auch mein Part wird :kratz: :bhi: )

      Dass der Falcon 12 speziell für Heli‘s ist, war mir bisher garnicht bekannt. Wie gesagt, bei mir tut er was er soll.
      gruß Marcel aka Scholzman (aka „Thread-Man“ ;) )

      im Bau: Multi Jet Boat V2 von Graupner als Multiservice-Boot.

      Frohes schaffen und fahren an Alle!
    • Neu

      Moin,

      der Regler ist so primitiv, das er mit allen Anlagen zurechtkommen sollte bei denen Neutral in der Mittelstellung ist.
      Da ist auch nichts zu kalibrieren, anschließen und los geht's. Schalter auf dem Regler ist für die Bremse (an/aus).

      PS: Die rote Buchse ist für den Akku, der Stecker für den Motor.
    • Neu

      Hallo Marcel,

      das Problem, falls es ein solches geben sollte, ist nicht der „Regler“, richtigerweise Drehzahlsteller, sondern die Programmierung des Empfängers. Es hat Ralf bereits darauf hingewiesen.

      Im Internet findest Du die Bedienungsanleitung für Deinen Empfänger. In der Bedienungsanleitung steht z. B. das die Zykluszeit für Analogservos auf 20 ms einzustellen ist. Die Signalauswertung (Richtung und Geschwindigkeit) ist bei Servos und Drehzahlstellern gleich, d. h. Pulse die vom Empfänger kommen sind für beide (Drehzahlsteller/Servo) gleich.
      Mit einem Gruß, Wolf

      - alle sagten: „Das geht nicht!“, bis der kam der es machte.
    • Neu

      Racker schrieb:



      PS: Die rote Buchse ist für den Akku, der Stecker für den Motor.
      Das ist nicht korrekt! Der elektronische Kontakt gibt vor, was der Stecker und was die Buchse ist, nicht das Gehäuse. Die falsche Bezeichnung ist unter den Modellbauern leider weit verbreitet. Ohne Bilder hätten die meisten falsche Teile bestellt. An dem Fahrtenregler ist demnach der Stecker für den Akku und die Buchse für den Motor. Das selbe gilt für die Steckverbinder zum Empfänger: Im Empfänger ist der Stecker, am Servo, dem Regler und an allen Komponenten, die angeschlossenen werden, ist die Buchse montiert.
    • Neu

      Habe eine Graupner HOTT Anlage MC20 und entsprechende HOTT Empfänger
      Ich benutze den o.g. Regler an meinem Luftkissenboot für vorwärts / rückwärts
      SAM_3635.JPG
      Er wurde einfach am Empfänger in Anschluß 3 (Höhe) gesteckt
      Zum Regler:
      Die roten Anschlüsse heissen JST -BEC
      JST ist der Hersteller
      JSTBEC1.jpg

      Der Stecker geht an den Akku, weil alle Akkus/ LiPo´s Buchsen haben
      Die Buchse gehört an den Motor
      Grundsätzliches:
      Alles was Pinne hat wird immer als Stecker bezeichnet
      im Englischen male = männlich
      Alles was "Löcher" hat ist immer die Buchse
      im Englischen female = weiblich

      Das gilt nicht nur für JST BEC sondern auch für alle anderen Formate wie XT oder Deans

      Zum Empfänger:
      Graupner Empfängerbelegung

      1= Gas
      2= Querruder 1
      3= Höhe
      4= Seitenruder
      5= Querruder 2 oder Frei
      6= Frei


      Das ist die Belegung für Flugmodelle und kann analog für Boote benutzt werden
      Ich nutze Kanal 3 für Vorwärts/ Rückwärts (mit dem o. g. ESC) und Kanal 2 oder 4 bietet sich für ein Ruder im Wasser an.

      Scholzman schrieb:

      Graupner HOTT Falcon 12
      Dies ist ein 6 Kanal Empfänger mit eingebauten Gyro und Beschleunigungssensoren.
      Der Empfänger wird üblicherweise für Hubschrauber und Flächenmodelle benutzt, wie @r41065 bereits geschrieben hat.
      Diese Stabilisierungsfunktion ist jedoch abschaltbar, wie das geht, steht in der Anleitung ab Seite 16.
      Anleitung_S1035_Falcon_12_dexx.pdf
      Ich benutze zwar einen Graupner Hott GR12 Empfänger und wüsste nicht, warum der Falcon 12 nicht ebenfalls funktionieren sollte.

      @Scholzman lege den Regler nicht auf den Gaskanal (Kanal1) sondern auf den Ausgang 3.
      In der Mittelstellung des Knüppels am Sender initazilisiert sich der "China" Regler dann beim Einschalten und erkennt so seine Mittelstellung.
      Ggf. stelle im Sendermenü (Servoeinstellungen) den Kanal 3 auf 150% für beide Richtungen.

      Der "Chinaregler" kann nicht programmiert werden, allerdings wenn er 1x falsch angeschlossen wird, also der Motoranschluß (Buchse) mit dem Akku verbunden wurde, ist er platt und du kannst den nächsten nehmen.
      Ist mir passiert ;(

      Marcel:
      Welchen Sender benutzt du?
      Immer recht freudlich bleiben, auch beim bezahlen
      Gruß
      Uli

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schmiedel ()

    • Neu

      Hi Leute,

      bevor hier eine Diskussion um das richtige anschließen des Regler geht, meld ich mich mal zu Wort.
      Da ich unser Hobby nicht erst seit gestern ausübe, ist es mir bekannt wie ein Regler angeschlossen wird und es wurde auch schon gemacht. Und er läuft. Allerdings in einem anderen Boot das mit dem Sender und Empfänger von Flysky betrieben wird.


      Mir ging es nur darum ob der Falcon 12 von Graupner Probleme mit Billig-Reglern hat und wenn ja, woran dies liegen könnte.
      Denn mir war das bisher unbekannt.
      Wie gesagt, ich nutze ihn auch in einem Boot. Zugegeben, in einem jetangetriebens Boot, mit einem Dual-Regler, vermutlich ist es deshalb nie aufgefallen.


      Ich bedanke mich für die zahlreichen Antworten.
      Ich denke das wird mich weiterbringen.


      P.s. Sollte bedarf sein, wie der Regler nun angeschlossen wird, stelle ich gerne ein Bild rein.
      gruß Marcel aka Scholzman (aka „Thread-Man“ ;) )

      im Bau: Multi Jet Boat V2 von Graupner als Multiservice-Boot.

      Frohes schaffen und fahren an Alle!
    • Neu

      Scholzman schrieb:

      eine Diskussion um das richtige anschließen des Regler geht
      Sorry Marcel, ich wollte das nicht diskutieren, sondern einige Antworten und falsche Hinweise hier haben bei mir den Eindruck erweckt, dass einige grundsätzliche Dinge (nicht bei dir) nicht bekannt sind.
      Deswegen habe ich ein wenig "ausgeholt" ;)

      Werde mir in Zukunft weniger Mühe geben, versprochen :/
      Immer recht freudlich bleiben, auch beim bezahlen
      Gruß
      Uli
    • Neu

      Scholzman schrieb:

      bevor hier eine Diskussion um das richtige anschließen des Regler geht,
      Marcel , ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten (beachte die Smileys), aber nach deiner obigen Eingangsbemerkung, hatte ich befürchtet, dazu beigetragen zu haben, vom Thema abgewichen zu sein.
      Ich neige schon mal dazu, etwas zu viel zu schreiben.
      Habe das Hobby erst seit 40 Jahren, da sammelt sich schon mal was an, was man los werden möchte :fg:
      Nein, alles gut :thumbup:
      Immer recht freudlich bleiben, auch beim bezahlen
      Gruß
      Uli