Motorrettungsboot LÜBECK - alles raus und neues rein

  • Moin,
    ich hab vor ca. 5 Jahren eine verhunzte LÜBECK in der Bucht gekauft. Auseinandergenommen und neu aufgebaut, als sozusagen erstes Modellboot vieles gut oder OK gemacht und einiges nicht so gut. Auf viele Änderungen und Details werde ich vielleicht später eingehen. Ein großes Problem der Lübeck ist der relativ hohe und schwere Aufbau. Bei mir noch schwerer weil korrigiert, ergänzt und verstärkt. Irgendwie ging der Wackeldackel nie richtig weg. Ein zweiter Motor schien besser weil langsamer und besser steuerbar, aber das war es irgendwie nicht. Schlingerkiele waren schon angedacht und auch das Stevenrohr saß (von Geburt an, also vor meiner Zeit) schief drin.


    Da hab ich doch mal meinen Namensbruder, hier als @Graubaer bekannt, gefragt was für einen Motor er vorschlägt (weil ich zu faul zum Rechnen war).


    MRB Lübeck II.png
    Motorvorschläge (+Propeller):


    Gut Propeller könnte der 40er Prop sein, hab noch nicht die alten Bestellungen durchgeschaut.


    Pollin Motor bestelt und eingebaut, das ergab dann eine kurze Probefahrt:


    https://youtu.be/aPI348SILGohttps://youtu.be/aPI348SILGo


    (nicht immer war Vollgas)
    Fazit:
    Entspricht in etwa der Rumpfgeschwindigkeit, Fahrbild ist OK bei 6.6V. Es fehlt Kraft zum Schleppen oder zum Kämpfen gegen starke See usw.
    Da zeigt sich das Problem bei soclchen Berechnungen, Rumpfgeschwindigkeit heisst nicht die Leistungsgrenze des Motors.


    Nichtsdestotrotz, der Motor reicht für den Teich, auf See kann ich immer noch auf 9.9V Akkus umrüsten. Auch bei 7.2V NiMH ist noch ein klein wenig mehr drin.


    Also:
    ALLES RAUS!
    An Deck die höheren Teile abgebaut, Reling bleibt, und die LÜBECK aufgebockt:


    IMG_20210915_125836-1500.jpg


    Das Stevenrohr mit Proxxon und kleinen rundem Fräskopf von innen etwas freigelegt und damm mit dem Lötkolben 100W warm gemacht.
    Rausziehen ging relativ gut, war nicht vergossen. Stattdessen steckte es in einem weiteren Messingrohr was in das GFK eingearbeitet war, aber auch nicht bis hinten durchging.
    IMG_20210915_130815-1500.jpg


    Da steckt der Rest vom größeren Rochr noch drin. Mit Heissmachen war es nicht so toll. Also die Brutale Methode 8er Bohrer .... und dann ...
    IMG_20210915_181605-1500.jpg
    AUA!!!!
    IMG_20210915_181555-1500.jpg
    Hat mit wärmen und viel hin und her aber geklappt. Dann folgte 1,5 Std. mit Proxxon und Fräsaufsatz/Schleifaufsatz die Reste von Sekundenkleber und Epoxy der Einbauten so gut wie möglich rausprokeln. Man glaubt gar nicht wie hart Sekundenkleber sein kann.... ('literweise' verkippt)


    Nun geht das Nachdenken los. Neue Wellenanlage plane ich bis zum WE eine feste Gundert Anlage bei Bauer zu bestellen, die machen die auch in gewünschter Länge. Der Motor kommt jetzt noch weiter nach hinten, so können zwei Akkus auf den Boden vor den Motor.



    Da jetzt keine Holzplatte mehr drin ist und die Akkus direkt auf dem Boden liegen können (mit Verankerungen an der Seite) sollte das schon für den Schwerpunkt helfen.


    Frisch eingefallen ist mir die Idee, 9.9V und 6.6V Akkus auf gleiches Gewicht zu bringen. d.h. 6.6V Akku bekommt ein Walzblei drunter bis zum Gewicht des 9.6V Akkus, so lästt sich ohne Probleme tauschen.


    Wo das Blei noch hinkommt sehe ich noch, entweder innen in die kleine Mulde im Kiel oder aussen drunter.




    Gut, jetzt könnte es langsamer weiter gehen...
    VG
    Joerg



    P.S.: Ich hätt sie in Aukrug auch verkaufen können ....

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin Jörg,
    gut warm ja, aber nicht heiß, und ich bin so 35min gefahren, natürlich nicht durchgehend Vollgas. Ich schau mir das auch mit neuer Wellenanlage nochmal an, jetzige war schon ziemlich laut. Heisst auch nicht, dass das jetzt der letzte Motor ist. Der ganze Ausbau ist relativ spontan, da ich auf Teile für das Ponton befestigungssystem warte.
    VG
    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Jo, nun geht's doch schneller weiter als geplant.
    Gundert Wellenanlage mit gewünschter Länge ist bei Bauer bestellt. Und zufällig hab ich heut den Richtigen gefragt ob sie noch ein bisschen Walzblei rumliegen haben....


    IMG_20210917_163354-1500.jpg


    Zack... ich musste es durchsägen, sonst hätte ich es nicht mitbekommen... (oder hätte nochmal mit dem Auto kommen müssen) ... ca. 3Kg
    Leider mit einer Seite Klebe drauf und es war schonmal irgendwo dran. Wat 'ne klebrige Sache. Aceton und Alkohol helfen nicht, Pinselreiniger hab ich noch irgendwo....
    Gut, mit Papierschablone ein Stück Blei zurechtgeschnitten und auf dem Kiel angepasst. Knapp über 100g ... noch ein zweites Stück zusätzlich, damit wäre ich bei knapp 140g unter dem Kiel, das sollte reichen.


    Und weil es so einen Spaß brachte hab ich auch noch zwei Schlingerkiele gebaut. Interessanterweise hab ich dafür ein Balsa-Ausschnitt Reststück vom GESINA Bug nehmen können, was mit minimaler Korrektur die Rumpf-Rundung ergab. Als Schablone benutzt und zwei 2mm PS Schlingerkiele geschnitzt. Finetuning folgt noch.


    IMG_20210917_183104-1500.jpg


    Befestigt werden die Schlingerkiele mit 3-4 1mm Messingstiften durch den Kielm, oder vielleicht eingeklebten M1 Schrauben. Kleben wollte ich alles mit Epoxy.
    Schöne WE,
    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin,
    wow, schon heute Morgen kam die neue Wellenanlage:
    IMG_20210920_175458-1500.jpg
    5cm kürzer als die alte.


    Und wenn man eine feste Reling hat, so kann man das Boot umdrehen und bearbeiten, ohne dass die Reling leidet:
    IMG_20210920_183256-1500.jpg


    immer gut wenn man Zuhause mal die Matratzen wechselt [Blocked Image: https://www.schiffsmodell.net/…cons/default_pfeif.41.gif]


    Dann hab ich heute noch alles angeschliffen, für die Schlingerkiele noch etwas weiter draussen als markiert war:



    IMG_20210920_183240-1500.jpg



    Die Ruderhackenverlängerung ist auch abgegangen, das war aber mein erstes Boot, noch mehr improvisiert. Git's also in neu und besser.


    Die Löcher im Backbordrumpf: 1. ups.... 2. der alte Eingang für die Kühlwasserausstoßimitation. Lohnte sich nur bis 2m Entfernung.
    VG
    Joerg


    P.S.: Walzblei aussen auf den flachen Kiel wird mit Epoxy geklebt. --> kleiner Parallelthread

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin,

    ich sehe gerade, die Bilder für den Einbau der Wellenanlage fehlen. Gut, also festgeheftet mit Sekundenkleber, dann -zu früh- am Heck mit Epoxy verklebt und innen auch einen Tropfen dazu. Dann den Motor angebaut und... Mist, irgendwann ist es verrutscht .... also das Epoxy wieder rausgedremelt, dadurch wurde das Loch hinten größer...


    Wieder angeheftet mit Sekundenkleber, diesmal den Motor montiert gelassen (ein Messingrohr hätts auch getan....). Epoxy mit ein paar 50gr Mattenstücken am Ausgang und innen nur ein Tropfen zur Verstärkung.


    Das Blei weiter gereinigt und mit Epoxy aufgeklebt. Dann Stückchen einer 50gr Matte drüber nur am Kiel, mit 30min Epoxy. Da das Blei nicht wirklich platt war und die Matte auch nicht (Überlappungen) eine Ladung 2K Epoxy Spachtel:

    IMG_20211001_172805-1500.jpg


    Spachteln ist nicht so meins....


    Schleifen und Schleifen und die Seitenschwerter angeklebt. Dafür Lineal waagerecht auf den Kiel und einen Winkelblock für die senkrechte nach unten, damit bekam ich relativ paralellen Abstand zur Kielmitte.


    IMG_20211002_194304-1500.jpg


    Mit jeweild 4 Stiften durch die Bordwand mit Epoxy geklebt und dann innen noch eine Sekundenklebergel-Naht gezogen.


    Gestern Abend noch einmal Feinspachtel (1K). Und heute geschliffen und eine 8etwas fette) Schicht Grundierung. Da sieht man dan wo noch was hin oder weg muss.


    IMG_20211003_104853-1500.jpg


    IMG_20211003_104858-1500.jpg


    Insgesamt aber OK.

    Die Woche dann ein bisschen Schleifen und eventuell sprühspachtel, oder auch nicht....

    Bevor Farbe draufkommt wird später noch das Deck mit Platten bearbeitet und natürlich eine Probefahrt gemacht.

    Dafür muß dann aber das Innenleben fertig werden.


    Schönen Restsonntag,

    Joerg


    P.S.: ich hab leider vorher keine Gewicht gemessen, aber es sollten ca. 175gr unter den Kiel sein, incl Kleber und Spachtel. Das ist natürlich nur geschätzt da viel Spachtel über war und viel abgeschliffen wurde.

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin Michael,

    ja, gab bei Facebook ein update, aber mir kommte so vor, als wenn jedesmal für einen potentiellen Verkauf gestrichen wird. Zieht sich ja über Jahre hin (Friesland krimis im TV).

    Gibt's 'ne möglichkeit, dass ich das Foto für meine Webseiten nutzen kann? Meine email müsste hier funktionieren.

    LG

    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Die Schlingerkiele sind eindeutig später angeschweisst worden. Meine sind mittiger, aber ich bbin der Meinung der Modellbaurumpf stimmt auch nicht ganz mit dem original überein.

    J

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • @Jörg - ich habe keine Probleme damit, das Du das Foto auf deiner Webseite postest ;) :saint:


    Gruss Michael


    P.S. so wie er jetzt farbmässig daher kommt liegt er schon drei Jahre so auf der Ferus Smit Werft in Leer auf dem Helgen (Slip)

  • Moin,

    der Ruderhackenbereicht ist nur ähnlich dem Original, das bild kam etwas zu spät. Aber um Kleinigkeiten will man hoffentlich nicht streiten.


    Der Ruderkoker sitzt ein klein wenig schief, aber die Achse ist genau mittig. Da Steuern und Fahren kein problem war bisher, lass ich das so. Bei Vollgas liegt die Lübeck eh hinten etwa tiefer, dann ist es fast wieder gerade.


    Der Kile wurde etwas gekürzt und ein Messing-U-Blech aus 0.5mm Messing gebogen und angepasst. Am Kiel geklebt mit Epoxi und zusätzlich einer Schraube befestigt. Der herausnehmbare Teil ist aus PLA gedruckt und mit 2 Schrauben befestigt. Es fehlt noch der Feinschliff und die Grundierung.


    IMG_20211005_1500.jpg


    Die Schrauben werden noch gekürzt.


    IMG_20211005_-1500.jpg


    ich hoffe ja nicht, dass ich das später nochmal ausbauen muss, aber man weiss ja nie.... speziell bei mir ;0)

    VG

    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • die Option das Ruder ausbauen zu können, finde ich schon sinnvoll, mach ich

    auch so - man weiss ja nie, ist wie mit dem Regenschirm dabei haben...

    na ja... ich weiss schon, und genau deswegen :bhi:

    Hab' vergessen das Ölloch ins Stevenrohr zu bohren.... dafür würde es jetzt schon helfen. Da aber innen noch leer ist kann ich die Welle einmal nach innen herausziehen.

    Die Option das Ruder einfach ausbauen zu können kann nie schaden, auch wenn man es nicht brauchen sollte.

    VG

    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin,

    wenig weiter: Ruderservohalter gedruckt und mit Epoxy angeklebt, Motorhalterbrettchen-Unterstützung ebenso.


    Der defekte NiMH Racing Pack ist innen ziemlich rostig, wohl noch eine Spätfolge des Durchkenterns der GESINA - damit spar ich mir das kaputte Zelle suchen. Der 7.2V Pack der Lübeck geht zur GESINA und die Lübeck bekommt zo dem 5 zelligen NiMH Pack definitiv ein 2S LiFePO. Der Fahrtenregler von Modellbauregler ist schon angekommen. Mit Vollrückwärts wird er in der GESINA verbaut. Der EASY Regler mit Halb-Rückwärts-Gas kommt in die Lübeck. Noch stecken in der GESINA 2 NiMH Racing packs, beim Ausfall des nächsten wird das aber gegen LiFePO ausgetauscht.


    Die Regler haben einen Reiter, den man umstecken kann, was im laufenden Betrieb aber unpraktisch ist, speziell wenn die Regler in Boxen sitzen (wenn sie zu warm werden, regeln sie auf 10% herunter, sollte also gehen), auch lässt sich der Deckel oben drauf befestigen, so dass ggf. über den Süllrand schwappende Tropfen bei offener Box trotzdem abgehalten werden.


    Die Lösung: Statt Reiter auf 2 von den 3 Pins, ein Schalter. So kann ich einfach umschalten, wenn der Zweitakku zum EInsatz kommen sollte.


    IMG_20211012_193307-1000#.jpgIMG_20211012_193323-1000.jpg


    das wars erstmal.

    Schöne Woche,

    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin,

    Monat rum, fast nix passiert. Urlaub und andere Sachen sind einfach Zeitfresser. Jetzt geht's langsam wieder los.

    Ein Deutz 100PS Motorsoundmodul von den Devil Soundmodulen ist an Bord und wartet gerade auf seine Box. Dann hab' ich mich entschlossen doch mal mit SubD Steckern versuchen, so daß ich vom Aufbau (Empf. Stecker, Strom für Licht, 1-2x Lautsprecher) nur noch ein Stecker einstecken muss. Die sind aber noch auf dem Weg....

    Die Akkus könnte man auch mit Klett direkt auf den Boden backen, aber ich wollte dann doch was festeres. Erst in PS und zufällig hab ich in einer Schrottkiste ein paar Aluplatten bekommen, die zwar in der Länge zu knapp waren für einen Kasten, aber sonst ganz passend.

    Also zurechtschneiden lassen (Breite) und einen leichten Knick, 6 Schrauben von unten durch, mit Mutter unten festgezogen und dann 3 Wände gedruckt (kann man , muss aber nicht):

    IMG_20211113_122733-1000.jpg


    Da ich momentan einen 5er NiMH Akku und einen 2S LiFePO verwende, ist zum Gewichtsausgleich (ca. 200g) etwas Walzblei angeklebt.


    IMG_20211113_122715-1000.jpg


    IMG_20211113_122705-100.jpg


    So werden die Akkus am Ende dann von oben mit passenden Zwischenstücken festgeklemmt.

    Das Ganze hat so 880g, die Lübeck liegt damit gut im Wasser, und kann noch ein wenig zuladen. Gefühlt wird das Wackeldackel-Verhalten jetzt deutlich besser gedämpft. Aber so hab ich's in der Wanne nicht in Erinnerung, also warten auf den Teich.

    Momentan druckt noch ein Gehäuse, dies WE sollen noch der zweite Schalter steckbar gelötet werden und dann geht's ans verteilen der Boxen. Deswegen ist auch die Befestigung der Akkus noch nicht fertig, weil das eventuell auch noch für die Boxen mitbenutzt wird.

    Und dann .... im Moment schweben mir gerade die Stahlplattenränder am weissen Rumpf vor, Abkleben und 2x Spritzspachtel... am Ende hab ich 3mm Farbe drauf.... (weil das Zeug was schon drauf ist bekommt man ja kaum runter)

    Mal sehen, der Nietenstempel für die Decksplatten muss ja auch noch gebaut werden...

    Und weiter gehts:

    das Devil Soundmodul war schön in einer Box verpackt. Irgendwie war das aber beim Verstauen unter dem Rumpf dann doch nicht so praktisch.

    Aber erstmal weiter:

    Um die Verteilerbox und die Reglerbox mit Klettband festzubekommen habe ich einen Winkel und eine PS Platte mit Epoxy auf den Boden geklebt. So ist die Klettfläche eben und die Verbindung hält besser.


    IMG_20211122_220350-1000.jpg


    Die Akkuplatte wurde ebenfalls mit EPOXY eingeklebt. Links und rechts daneben sieht man die aktuelle Lösung für die Soundmodule (Motor und Horn mit Schalter), großer breiter Schrumpfschlauch. Vorher wurden die Platinen mit Schutz'gummi' eingesprüht. Das sollte als Spritzwasser und Feuchtigkeitsschutz reichen.


    IMG_20211123_181059-1000.jpg


    Die Verbindung zum Aufbau ist mit 15pol SUB-D Stecker/Buchse gelöst. Insgesamt ein bisschen viel Steckverbindungen vielleicht, aber so kann ich immer noch jedes Elektronikteil einzeln abstöpseln.


    IMG_20211125_221528-1000.jpg

    Unter dem Deck die Lichtbox, Platine und 4fach Schalter. Dazu noch zwei Kabel für Lautsprecher im Turm und unter der Beibotpersenning.



    rechts unter dem Empfänger die Verteilerbox

    IMG_20211125_221637-1000.jpg


    Die Sub-D Buchste ist mit zwei U-Blechen fest auf dem Querträger montiert.

    Für meine Verhältnisse ist das extrem aufgeräumt [Blocked Image: https://www.schiffsmodell.net/uploads/emoticons/default_pfeif.41.gif]


    Reglerbox (falls er zu warm wird schaltet er auf slow und ich komme noch an Land) -- falls der doch zu warm wird gibt's eine andere Box mit Dach und Lüftungsgitter.


    IMG_20211125_221656-1000.jpg


    Die Wasserlinie liegt knapp über den Boxen.

    Jo.... soweit erstmal. Dem Motor fehlt noch die Entstörung.

    Und dann.....


    IMG_20211125_221759-800.jpg


    irgendwie nerven die Stoßschutzleisten schon seit Beginn. Hab sie mal angebohrt...

    Ich glaub da wird am WE einmal runherum geflext...[Blocked Image: https://www.schiffsmodell.net/uploads/emoticons/default_icon_eek.gif]

    Muss mir nur eine Lösung überlegen die einfach in die richtige Form zu bekommen, ganz abflexen möchte ich sie dann doch nicht.


    Schönes Wochenende,

    Joerg

  • ICH HAB'S GETAN

    Die Stoßschutzleisten haben mich von Anfang an genervt. Ich verstehe eh nicht, warum man die nicht von vornherein rechteckig gemacht hat. War wohl irgendeine blöde Zeichnung das Vorbild.

    Jo, da sie Voll sind, mindestens im äußeren Teil habe ich mich entschieden rundherum knapp 2mm wegzusägen (Diamantscheibe am Proxxon) und dann eine 1mm Leiste in der gewünschten Höhe (ca 10 mm) anzukleben. An der Bordwand stimmt die Höhe mit den 'original' (nicht Sievers) Zeichnungen der Rickmer Bock und der Hindenburg IV überein. Etwa 10mm bei 1:20. Tiefe geschätzt aus der Frontansicht der Rickmer Bock 8mm. So ungefähr ist auch das Teil am Rumpf nur eher dreieckig als rechteckig.


    IMG_20211127_145227-1000.jpg


    Aua!


    Und gleich die Leisten mit 30min Sekundenkleber dran.


    IMG_20211127_154250-1000.jpg


    Die sind in der Hand etwas in Längsrichtung gebogen worden, bei 1mm PS geht das noch.

    Von der Bordwand bis zur Leiste wird später mit Epoxyspachtel aufgefüllt und dann auch die Kanten etwas rund geschliffen.

    Ich hätte auch alles wegflexen können, und dann ein Balsa 4kant. In 1:10 hätt ich's aus Holz gemacht, hier nicht.


    Schönes Restwochenende,

    Joerg

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

  • Moin,

    der Spachtel ist trocken aber Schleifen (draußen) passt nicht so zum ersten Advent, daher hat die Besttzung den Weihnachtsbaum an Deck klar gemacht:

    IMG_20211128_114034-1000.jpg


    Schöne Adventsgrüße von der Lübeck!

    J

    In der Werft (modellwerft.spuelsaum.de:( Ausflugskutter (Antje II Umbau) - Ponton/Schute (Eigenbau)
    Am Ausrüstungskai: Immer mal wieder eines der fertigen Modelle
    Im Hafen: 7m SRB GESINA 1:10 (Planbau) - 7m SRB MAX CARSTENSEN 1:20 - 9.5m SRB WILMA SIKORSKI 1:20 ) - MRB LÜBECK 1:20 - Springer Tug aus PS 1:20
    Wo:www.smc-elmshorn.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!