Engel VIIc vom Bodensee

  • Hallo Henning,

    kurze Vornamen sind aber einfacher zu rufen , das war der Hintergedanke meiner Eltern ;)


    Nachdem ich erst mal das Crimpen üben musste, mit etwas Ausschuss… :bw:

    habe ich nun das Modus Kabel angeschlossen, ob es Mehrwert hat, muss ich beim nächsten fahren sehen.

    Jedenfalls laufen beide Wellen jetzt wesentlich besser ohne was zerlegen zu müssen.

    - die Wellen auf beiden Seiten schleiften innen am Rumpf und an den Wellenhosen.

    Habe ein Schleifband um die Welle, dann den Rumpf etwas geschliffen, jetzt drehen die Wellen frei.

  • Hallo Kai,


    Quote from Kai R

    Ich persönlich würde ein Boot immer identisch zum Original machen, künstlerische Freiheiten gäbe es für mich nicht

    Wie gesagt - jeder nach seinem Geschmack. Genaugenommen haben wir doch alle keine Ahnung, wie genau wann welches Boot aussah. Grundsätzlich bin ich auch für Original; das geht aber z.B. schon bei so Kleinigkeiten wie den (seitlichen) Diesel-Zuluftschächten los. Manche ein Rechteck, manche ein Parallelogram. Die Sitzbretter im Wintergarten - bei einigen (auch U-96) durchgehend, bei anderen je 3 Einzelbretter. Ich bilde diese auch einzeln nach, einfach, weil es diese bei Wikinger so zu kaufen gibt und ich hier nicht die technischen Möglichkeiten habe, das exakt zu fertigen. Und dann gibt es noch so viele weitere Details. Ich habe viele Bilder auf dem Rechner und Regalmeter von Büchern; das ist sicher auch eine große Hilfe. Bei mir gibt es dann noch den Unterschied zwischen Stand- und Fahrmodell. Meine Standmodelle werde ich auch möglichst 1:1 zum Original machen.


    Wer aber weiß denn am Teich oder Schwimmbad schon, ob U-96 nun seine Netzsäge Frühjahr oder Herbst 1941 verloren hat..? Auch ist beispielsweise nicht jedes VIIc-Boot mit großem Wintergarten und verstärkter Flak auch zwingend ein VIIc/41, da auch die alten VIIc später diesen Turmumbau bekommen haben. Im übrigen schwankt da auch die (Flak-)Bewaffnung oft von Feindfahrt zu Feindfahrt.


    Egal, Hauptsache, es gefällt! :)


    Bezüglich der Farbe habe ich Dir ja hier einen Tipp gegeben; vielleicht hilft dir das noch ein Wenig:


    Farben-Kriegsmarine.jpg


    Gruß Rico.

    Und wenn wir denn auf Tiefe gehn, bei tausend Meter bleib'n wir stehn...

    Edited once, last by L.I. ().

  • Hallo Kai,


    gut, wenn Du Dich nun für das Schwarz 9005 entschieden hast. Wäre mir persönlich zwar zu dunkel, aber ich habe ja schon Probleme mit dem RAL 7026 - wie gesagt, Geschmackssache.


    Wenn Du mal was brauchst, bezüglich Fotos etc., gib Bescheid. Vielleicht kann ich helfen...


    U-203k.jpg


    Gruß Rico.


    PS.: Danke für den Pokal...

  • Hallo Reiner,


    das Blatt habe ich schon auf dem Rechner. Aber ich muss mal was mehr oder weniger Wichtiges fragen - mache ich aber gleich auf meinem Thema...


    Gruß Rico.

  • Hallo Zusammen,

    nachdem ich das Deck nun in schwarz umlackiert habe und inzwischen ca 8h an Fahrten im Bodensee zusammengekomen sind, die überwiegend aus neuem austrimmen bestanden-

    mit zuletzt perfektem Ergebnis,

    nun seit der letzten Fahrt ein Problem:


    Wenn ich auf Seehrohrtiefe fahre, geht das auf eine Strecke von etwa +- 8 Meter gut, dann kommt der Bug aus dem Wasser, bis zur Wasserlinie auf einer länge von ca. 20cm (bis etwa Horchgerät an Deck)

    Die OK Turm bleibt unter Wasser..

    und in diesem etwa 30°-35° ? Winkel fährt es dann weiter.

    Das passierte in ca. 10 Meter Entfernung parallelfahrt zu mir.


    - Der LTR6 von Engel funktioniert- Trockentest an Land zeigt dass die Tiefenruder gegensteuern

    - Es ist nicht die Tmax von Engel verbaut,

    der Vorbesitzer hatte Kontakt zu N. Brüggen und ihm wurde die Brüggensche BTS Tauchtanksteuerung empfohlen, da wohl feinfühliger(Stufenlos) zu trimmen.


    Kann es sein, dass Aufgrund Failsafe -Signalausfall wg. Entfernung, ( nur) der vordere Tank gelenzt wird ?


    Oder habt Ihr mir weitere Ideen, woran das liegen könnte.


    Konnte momentan aus Wettertechn. Gründen keine weitere Fahrt machen.

  • Hallo Kai,


    hast du eine oder zwei BTS? Wenn eine, wie sind beide Tauchtanks dort angeschlossen?


    Wenn sie parallel geschaltet sind müssen sie auch beide zusammen fluten und lenzen, das nur der vordere Tank dann lenzt ist technisch nicht möglich.


    Daher würde ich eher vermuten, daß der LTR das Tiefenruder auslenkt (ich glaube du hast nur das hintere angesteuert, oder?).

  • Hi,

    ich hatte auch mal das Engel VIIc.

    Was passiert den wenn du in der beschriebenen Situation stoppst?

    Das ist die beste Möglichkeit herauszufinden ob es am statischen (Tauchtank) oder dynamischen (Tiefenruder) Tauchsystem liegt.

    Bleibt der Bug über Wasser dann ist zumindest der vordere Tauchtank gelenzt, sackt der Bug zurück ins Wasser und das Boot ist danach wieder waagerecht dann liegts am Tiefenruder.


    Das VIIc mit maßstabsgetreuen Tiefenruder hat bei langsamer Fahrt eine bescheidene Tiefenruderwirkung.


    Gruß

    Heiko

  • Racker ,

    es sind 2 BTS, für jeden Tauchtank eine und beim Engel VIIc sind vorderes und hinteres Tiefenruder mit je eigenem Servo angelenkt.


    HeikoF79

    Danke für den Tipp mit dem Stoppen, das werde ich mal ausprobieren.

    Ich versuche oft getaucht scalemässig Schleichfahrt zu fahren, dann wirken die Tiefenruder wohl kaum...

    Wobei ich es geschafft hatte, das Boot getaucht so auszutrimmen, dass es gestoppt durch Veränderung weniger ml, zentimeterweise höher oder tiefer ging.

    und jetzt in Fahrt dieses "Bugaufwärtsfahren", einfach ärgerlich...denn das VIIC macht riesen Spaß.

  • Hy,


    mal eine Frage zum Problem: laufen die beiden BTS synchron durch:


    a)ein gemeinsames Signal vom Empfänger?


    b) dadurch, dass die BTS mit einem Rückmeldepoti arbeiten, damit abhängig vom Signal eine genaue Kolbenposition eingenommen wird?


    c) die Kolbentanks unabhängig von einander arbeiten? Falls ja, könnte man mit einem V-Mixer manuell den Trimm einstellen (rein statisch)


    Aber ehe es soweit ist: Dein Boot fährt schnurgerade unter Wasser und bringt diese Zicken erst nach einer Weile und dann nur einmal oder dann permanent? Zufällig einmal kann auf den Empfang odernicht synchones Arbeiten der BTS hinweisen. Permanentes Fehlverhalten kann auch ein Problem darstellen, dass nach einer gewissen Zeit dann eben auch permantent beim Fahren auftritt (Wasser, das in eine Ecke läuft?, ein Verstellen des Servogestänges?)


    Ich denk, dass es in diesem Themenbereich liegt, das Problem.

  • Hallo MAXIMUS (danny) ,

    Danny, vielen Dank für Deine Antwort !


    ich habe gerade mal ein Trockentest in der Wohnung bezüglich Failsafe durchgeführt, das funktioniert wohl korrekt. ?!


    - Bei abschalten des Senders fahren vorderer und hinterer Tauchtank sofort auf lenzen, nicht nur der vordere.

    die Kolbentanks können durch die 2 Schiebepotis der F14 unabhängig voneinander gesteuert werden, das läuft ohne Aussetzer.

    ich hatte an dem Tag kurz vor dem Fahren beim Test an Land, das Problem, dass beide Tiefenruder Servos nur halben Ausschlag machten, nach ab- und wieder anschalten der Elektronik war das wieder weg..


    Das "Bugaufwärtsahren" kam dann erst später wieder, dann aber immer wieder- soweit ich mich erinnere.


    Ich hatte nach Kauf einige Fehler an dem Boot entdeckt und behoben, es war ganz am Anfang auch mal andersum, daß es Bugabwärts schwamm.


    Dann habe ich es korrekt ausgetrimmt, indem nochmals 30g Blei in den frei durchfluteten Heckbereich kamen, dann liess es sich erst waagerecht ans Seerohr hängen und sehr feinfühlig die Tauchtiefe einstellen.

    Anfangs war meine Vermutung ebenfalls verbliebene Luftpolster im frei durchfluteten Raum...

    b) dadurch, dass die BTS mit einem Rückmeldepoti arbeiten, damit abhängig vom Signal eine genaue Kolbenposition eingenommen wird?

    Hier habe ich, nach Kauf des Bootes und studieren der Pläne festgestellt,

    daß die Rückmeldefunktion garnicht angeschlossen ist, die Pins auf den BTS sind frei ?? siehe Bild.


    Der Vorbesitzer hat genau wie ich, von der sehr komplexen Technik des Engel VIIc nicht viel Ahnung gehabt und hat es bauen lassen.. wohl auch persönlich Kontakt zu Herrn Brüggen gehabt.

    Daher dachte ich mir bisher,

    dass die Rückmeldefunktion evtl. nicht so wichtig ist. ?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!