DX6i goes Navy by Twin Stick

  • Hallo zusammen,


    als Neueinsteiger im Schiffsmodellbau wollte ich für mein erstes und gleich zweimotoriges Boot natürlich eine Fernsteuerung mit Doppelschubhebel (navy twin stick) haben. Da gibt es ja anscheinend nur eine kaufbare Lösung (Robbe Futaba F14), und wie ich lernen musste, sind Fernsteuerungen sowieso schon lange auf „Flugmodelle“ ausgerichtet, so wie meine geerbte Spektrum DX6i.


    Konstruktion/3D-Druck sind keine Hürde, also wird umgebaut.


    Plan A hat leider nicht funktioniert : Die originalen 5KOhm Poti der DX6i haben einen Stellwinkelbereich von 65°, genutzt werden 60° - mein Prototyp mit Standard Poti 5kOhm/ 300° funkioniert … aber natürlich nicht richtig, Ansteuerung der Fahrtenregler sehr eingeschränkt.


    B-Muster#2.jpg


    B-Muster#1.jpg


    Bei der Schubhebelkinematik kann man nur wenige „Bewegunsgrade“ sinnvoll rausholen und Poti mit 65° (oder ähnlichen Stellwinkel) sind nirgendwo zu bekommen, so dass ich weiter darüber nach denke, wie ich eine Lösung Standard Poti zum Laufen bekomme …

    Wenn man durch die Foren schaut, sieht man,

    - dass Poti-Probleme schon bei der DX6i einige Nutzer (Drohnen/Heli-Piloten) zum Verzweifeln bringen, viele scheitern schon beim Ausbau, so dass der Aspekt des (nicht möglichen) Neukaufs gar nicht mehr zum Tragen kommt,

    - dass „Joysticks“ oder „Fernbedienungen“ oft spezielle, nicht so einfach kaufbare Potis verwenden

    - und dass es daher schon einige individuelle Lösungen Lösungen gibt.



    Plan B hat dann funktioniert, ich habe eine Lösung mit re-use der originalen Poti - Bilder anbei (Feindruck in ASA)

    Sender#1.jpg


    Sender#2.jpg


    Umbau#7.jpg


    Grüße

    Frank

  • Wow,

    bin immer wieder beeindruckt was so alles aus dem 3D Drucker kommen kann. Da habe ich einfach den Zug verpasst :ccc: .

    Jetzt kannst du also den einen Antrieb vorwärts und den anderen rückwärts laufen lassen ?

    Habe das bisher mit meiner Futaba TK6 mit der Funktion V-Leitwerk gemacht.


    :pr: Güße Robert

  • Hallo Robert,

    ja, Fahrtenregler kosten ja nicht mehr die Welt und da möchte ich die "Maschinen" dann auch getrennt ansteuern.

    3D-Druck ist spannend, und klar, man muss sich damit beschäftigen und Erfahrung sammeln, aber kein Hexenwerk.

    Ich finde es schwieriger, aber auch spannender, das "Gewünschte" erstmal zu entwerfen und zu konstruieren,

    es geht ja nicht darum "Irgendwas" zu drucken ;)

    Grüße

    Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!