Kompressor selber bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompressor selber bauen

      Hallo zusammen,


      In diesem Segment bin ich ein absoluter Neuling

      Nach Erforschung der Materie musste ich leider feststellen, das vor allem die

      Kompressoren sehr teuer sind. Auf irgend einer Ausstellung habe ich mal Erfahren,

      das die Kompressoren aus selber gebaut werden können. Ich bin mir nicht mehr

      sicher aber ich glaube er hatte mir irgend etwa von Kühlschränken erzählt :kratz:



      Oder kennt jemand einen guten GÜNSTIGEN Komressor :lol:
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2020 vom 03.09. - 06.09.19 :welcome:

      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Ahoi Kapitäne!

      Ich versuche gerade mein Glück ebenfalls mit einem Kühlschrankkompressor. Um die Luft zu speichern habe ich einen Ausgleichsbehälter von der Heizung genommen und an den Kompressor angelötet. Funktioniert recht gut muß ich mal sagen. Hatte damals den Tip von Tom bekommen. Leider funktioniert das noch nicht 100% da der Kompressor abschaltet. Muß mal sehen ob ich nicht ein stärkeren Kompressor von einer Kühltruhe dran baue.

      Gruß Stefan
    • :???:

      Also wenn du einen Kompressor baust und viel Zeit und Geduld und dann auch noch eine Drehbank und Fräse hast. Dann kannst du dir einen Hubkolbenkompressor oder Schraubenverdichter selberbauen. Hersteller aus der Schiffsbetriebstechnik sind unteranderem HATLAPA, SAUER & SOHN sowie einige aus dem chin. Markt.

      Wenn du aber einen alten Kühlschrankkompressor benutzt dann solltest du ihn sehr gut reinigen (eigentlich mit Stickstoff).

      Als Druckbehälter kann man den Sammler aus dem Kühlschrank benutzen, aber ich würde empfehlen einen zur Probe mit Wasser abdrücken und sehen wann (bei welchem Druck) er kaputt geht. Dammit der andere sicherbetrieben werden kann.
    • Hallo und moin moin alle Modellbauer

      Mein Eigenbaukomressor:
      Er besteht aus einem Ausgleichsbehälter von einer Heizung, Kompressor eines Kühlschrankes und aus Kupferrohren und Druckschlauch.
      Am Ausgang des Behälters habe ich noch eine Druckanzeige für den Kessel dazwischen gelötet. Es fehlt nur noch der Druckminderer mit Wasserabscheider. Damit der Druck nicht zu groß wird kann ich den Kompressor mit einem Aufputzschalter ein und aus schalten.
      Der Druck im Kessel hatte ich schon bis 4,5 bar aufgebaut gehabt und dann zischt die Luft leicht weg an der Verbindung zwischen Kompressor und Schlauch. Ist auch Absicht damit der Kessel mir nicht um die Ohren fliegt.
      Der Eigenbau (wie auf dem Bild) hat mir keinen müden Euro gekostet, da die Teile alle vom Spermühl sind bzw aus der Restekiste.


      Hier mal ein Bild von meinem Eigenbau-Kompressor:

      [IMG]http://people.freenet.de/KapitaenBlaubaer/Sonstiges/Kompressor.jpg[/IMG]
    • Warum unbedingt einen stärkeren Kühlschrankkompressor nehmen?

      Nehmt einfach 2 auf einen gemeinsamen Tank und mit gemeinsamem Druckschalter, dann ist die Einschaltzeit auch akzeptabel.


      So hatte ich es lange Zeit, und habe jetzt seit ca einem Jahr einen Jun Air Airbrushkompressor (20 kg schwer).
      Allerdings regt es mich schon auf, daß der nach 1 - 2 Stunden Arbeit schon eine Pause braucht, weil er zu heiß wird.
      Ich überlege also sogar wieder meine 2 - Kompressor Anlage zu aktivieren.;)
      Verschiebe nicht auf morgen, was auch bis übermorgen Zeit hat. (Mark Twain)