Atlantis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi @all!

      In 2 Monaten bin ich endlich in Schweden und wollte mir da die Atlantis zukommen lassen.
      Ich bin die von einem gesegelt und finde die einfach cool.
      Hat jemand zusätzliche tipps zum aufbau, was man besser machen sollte?
    • Hallo,

      ich habe mir die Atlantis mal gebraucht zugelegt und würde bei den Wanten wegen der Optik auf eingermaßen Scalebeschläge von MKP oder KDH setzen anstelle der Messingösen. Das sieht einfach viel besser aus als die Baumarktbeschläge von robbe. Brauchen tut man sie nicht unbedingt, ist nur Optik. Bei den Schotbefestigungen kann man auf Zubehör aus dem Anglerbedarf zugreifen. Ansonsten braucht man zum auftakeln ewig. Das ist sinnvoll. Die Genua kann ich auch empfehlen, allerdings ist die Schotführung von robbe nicht gut gelöst, da kann ich aber wenn gewünscht eine funktionierende Lösung anbieten.
      Ansonsten kannst Du nicht viel verkehrt machen. Ach ja, einige empfehlen noch den Kiel aus Blei zu machen und dann ein zwei Kilo leichter als der aus dem Baukasten. Hätte ich auch gemacht, wenn ich den Kiel noch raus gekriegt hätte. So liegt sie schon satt im Wasser und das noch ohne die auch schön schwere Reling.

      Fotos: flickr.com/photos/14629055@N02/sets/72157607027653073/

      Sind zwar nur Fahrbilder aber wenn man es aufs größtmögliche vergrößert, müßte man doch wenigstens die Wantenspanner sehen.

      Schöne Grüße
      Ferdinand
    • hallo kai, das nenne ich mal eine yacht. besonders gefällt mir das besansegel. bei den von dir genannten herstellern ist man gut aufgehoben. ich kaufe meine beschlagteile auch da. die bauteile sind von guter qualität, sind aber auch nicht gerade preiswert. die ösen würde ich auch gegen wantenspanner und wantschiene austauschen. viel spass mit dieser edlen yacht.

      mfg uwe
    • Original von Ferdinand
      Die Genua kann ich auch empfehlen, allerdings ist die Schotführung von robbe nicht gut gelöst, da kann ich aber wenn gewünscht eine funktionierende Lösung anbieten.


      Hallo Ferdinand,
      da ich gerade eine Atlantis in der Werft habe bin ich an deiner Schotführung für die Genua interessiert. Kannst du das bitte hier posten. Ich wäre dir dankbar.

      LG vom Mondsee,
      Andreas
      in der Werft: 2-Mast-Gaffelschoner "Atlantis"
      in Planung: IOM "Woodpecker"
    • Hallo,

      werde versuchen meine Lösung auf die schnelle zu beschreiben und hoffentlich sieht man auf dem Bildausschnitt was ich meine. Letzlich orientiert sich die Lösung auch an der Robbe-Lösung, man braucht also wenigstens die Genua-Kunststoffschiene, die man auch entsprechend der Anleitung verlegen muss. Für die Genua habe ich die Robbe Winde verwendet mit doppelter Seiltrommel (habe für die Steuerung bei meiner MC19 ein Drehmodul verwendet und den per Computer maximal einstellbaren Servoweg, dann reicht der Weg für die Originalgenua. Bei der doppelten Trommel wickelt sich die Schot z.B. oben auf und unten ab, also wenn eine Seite abgewickelt wird, wird die andere automatisch aufgewickelt. Das ist noch die Robbe-Lösung. Damit das Seil nicht von der Trommel springen kann, habe ich kurz vor der Winde einfach mit Draht eine Öse gebogen, damit die Schot korrekt auf die jeweilige Trommelseite aufspult. Soweit der Text für die Lösung unter Deck, ich hoffe es ist verständlich (sonst muss ich in den Keller und ein Foto machen). Robbe sieht nun vor, mit Umlenkrollen kurz vor dem hinteren Aufbau den Seilzug aus dem Rumpf zu führen. Einfacher geht es wenn man ihn in Kunststoff-Bowdenzugröhrchen hinter dem Aufbau aus dem Rumpf führt und ganz achtern jeweils mit einer Umlenkrolle nach vorne führt. Das ist um einiges unkomplizierter, weil man einige Blöcke weniger braucht aber noch nicht der tolle Trick. Problem bei der gesamten Robbe-Lösung ist nämlich, dass bei dem irrsinnig langen Schotweg durch die Seildehnung immer eine Seite schlaff wird und dann immer das Seil von der Wickeltrommel springen wird auf der Seite, auf der kein Zug ist. Die Kunst ist also, beim wickeln auf beide Seiten einen Seilzug hinzubekommen. Das ist auf dem Bild sichtbar. Kurz vor dem Beginn der Kunststoffschiene an Deck wird die Schot auf beiden Seiten jeweils noch mal durch einen Block und eine Rolle geführt. Der Block auf der Seite mit der Zugbelastung zieht dann sein Gegenüber auf der Seite ohne Belastung zur Schiffsmitte und verlängert so den Schotweg der Gegenseite und bringt somit ebenfalls Zugbelastung auf die Gegenseite. So hat das Seil immer auf beiden Seiten Zugbelastung und springt unter Deck nicht von der Windentrommel. Die Lösung funktioniert einwandfrei seit mehreren jahren auch bei richtig starkem Wind.
      Dateien
      • Bild 279-schot.jpg

        (76,13 kB, 892 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Ferdinand,

      danke für die Beschreibung. Verstanden habe ich was du meinst. Danke. Die Realisierung muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
      Ein weinig Zeit habe ich ja noch. Den Stapellauf meiner Atlantis habe ich für das kommende Frühjahr geplant.

      LG Andreas
      in der Werft: 2-Mast-Gaffelschoner "Atlantis"
      in Planung: IOM "Woodpecker"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schobi-156 ()

    • Hallo Halvar,

      sieht schön aus deine Atlantis. Wie ich gesehen habe hat das Beiboot auch ein rotes Unterwasserschiff. Wie hoch ist das Freiboard des Beibootes? Kannst du bitte noch ein paar Bilder posten.

      Interessieren würde mich auch das Innenleben.

      Meine Atlantis möchte ich dunkelblau (Freiboard) lackieren.
      Das Unterwasserschiff sollte dann entweder
      • weiss ohne Wasserlinie
      • weiss mit weisser Wasserlinie
      • bordeauxrot mit weisser Wasserlinie
      • kupfer mit weisser Wasserlinie
      werden.

      Natürlich sollte dann das Beiboot dazu passen.

      LG aus Österreich
      Andreas
      in der Werft: 2-Mast-Gaffelschoner "Atlantis"
      in Planung: IOM "Woodpecker"
    • Hallo
      In diesem Zusammenhang darf ich an die Atlantis Besitzer mal eine Frage stellen? Bei der Überprüfung meiner Decksbucht ist mir aufgefallen, das zwischen dem mittleren und dem hinteren Aufbau mein Deck eine Hohlkehle bildet, die ich zwar mit Gewalt rausdrücken kann, aber wohl nur dauerhaft mit einem Spant raus bekomme. Die Stellen habe ich mal rot markiert, ist etwa gleich nach der Verstärkung (unter Deck). Hat das noch jemand, oder bin ich da allein mit dem Problem?
      mfg Henry
      Dateien
      • atlantis.jpg

        (29,75 kB, 578 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [IMG]http://www.godfligher.de/bilder_neu/roc_logo_black.jpg[/IMG]


      Telemetrie?
      "Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von godfligher ()

    • Hallo
      Ich hole das noch mal aus der Versenkung mit einer Frage zu den Beschlägen für die Masten.
      Ich würde gern andere verwenden, als die Ösen von Robbe - wegen dem Aussehen. Wer könnte mir mal einen Link senden, wie so etwas aussieht und wo ich das her bekomme?
      mfg HF
      [IMG]http://www.godfligher.de/bilder_neu/roc_logo_black.jpg[/IMG]


      Telemetrie?
      "Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"
    • Godfligher,
      Ich baue zur zeit auch eine Atlantis. Ich habe kein problem mit dem Deck gehabt, keine dellen im plastic.
      Ich habe aber im inneren meinen eigenen ausbau gemacht. Anstatt der plastic teile habe ich holz spannten eingezogen.
      Einen Motor werde ich nicht einbauen.
      Ich habe mir den ballast selbst gemacht, anstatt dem sehr teuren guseisernen von robbe, habe ich mir den ballast aus blei gegossen. Der liegt tiefer im kiel, was beim segeln hilfreich sein wird und ich kann ihn heraus nehmen.
      Das blei habe ich beim reifenhaendler gekauft, alte auswucht gewicht.
      Ich habe auch nicht den sehr teuren holzsatz gekauft, sondern mior mein holz fuer planken und deckaufbauten bei haendlern gekauft.
      deck ist kirsche und mahagony.
      ich habe aber den robbe beschlagsatz.

      ich werde auch vom robbe rc-segel plan abweichen. Anstatt einer segelwinde fuer alle segel, werde ich 3 hitec hs-815bb verwenden. 1 fuer die fock, 1 fuer die grossegel und 1 fuer das gaffel.

      Ich habe ein aehnlichen setup bei meinen Fairwinds, 1 servo fuer fock und 1 servo fuer grossegel. damit lassen die sich wie richtige segelboote segeln, macht viel mehr spass.
    • Hallo
      Ich habe die Atlantis von meiner Einkaufsquelle (3..2..1..) so günstig und komplett erworben, das ich mir den Holzbeschlagsatz gegönnt habe. Da war ich noch lange nicht auf halbem VK, das Stahlungeheuer war mit bei und schlummert mit Silikon versenkt im Kiel. Du Glücklicher, der noch Blei findet. Autowerkstätten verwenden keins mehr und der Schrotthandel hat auch nichts mehr. Für mein nächstes Projekt brauche ich gute Ideen zur Materialbeschaffung!
      Eine Graupner Winde liegt schon bereit, die muß das erst einmal allein schaffen. Damit möchte ich mal schauen, was so wie geht. Innen umbauen kann ich bei Bedarf glaube ich immer noch.
      Zur Zeit sitze ich an den Aufbauten, aus Wettersicht ist ein Lackieren vom Rumpf noch nicht möglich. Mein Deck ist nun doch noch gelungen, mit Trixen und nach gefühlten tausend mal schleifen und wachsen. Nur mit den Mastbeschlägen tue ich mich noch schwer, diese Haken sehen sowas von .... aus, da muß was anderes her, mal sehen. In Sache Unterwassergenua bin ich noch zögerlich. Um mal ohne Segel zu fahren, oder in Ausweichsituationen...?
      mfg HF
      [IMG]http://www.godfligher.de/bilder_neu/roc_logo_black.jpg[/IMG]


      Telemetrie?
      "Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"
    • Unterwasser genua, herrlicher ausdruck.
      Ja die mastbeschlaege sind nicht gerade so die tollsten. Ich habe erstmal die originalen benutzt.
      Ich lebe in Colorado, also muss ich auf den normalen preis, transport wechselkurs etc. noch obendrauf zahlen. Deswegen war mir der klumpen metall zu teuer und auch der holzsatz.
      Ich habe das deck und die kabinen mit polyurethan, matt, versiegelt.

      Da meine bilder alle ein wenig zu gross fuer dieses forum sind und es mir zu muehsaehlig ist die alle zu verjkleiner
      hier ein link zu meinem buildingthread in der USA

      rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1169086.

      Ich hoffe das so ein link ok ist