Posts by Mikel

    Hallo Skipper


    Mal zuerst : Ein frohes und ruhiges 2022 !


    Zum Thema...

    Ich sprach davon ein Begleitfahrzeug für meinen "Firebull" zu bauen. Und so wurde das auch umgesetzt. Die letzten Wochen waren mit Planung und bauen voll gesteckt. Fertig geworden bin ich noch nicht ganz, denn es fehlen noch die Aufkleber und der finale Lacküberzug. ( In Klarlack... )

    Soweit meine Werft das bauen möglich werden ließ habe ich erreicht was ich wollte. Ein D-300 fährt nun meinem Bullen vorraus. Oder ist alleine unterwegs... Je nach "Einsatzgebiet". Da es mir nicht möglich war Crawlerreifen als Zwillingsreifen zu bekommen sind hinten 50mm breite Reifen verbaut. Vorne dann, damit`s nicht so breit wird eben nur 40er Crawlerreifen. Sicher, wir fahren im Wald und so sind einige bauliche Dinge eben dieser Tatsache geschuldet. Auch was den Antrieb angeht. Dieser besteht aus einem Mittelgetriebe dem ein 600er Bürstenmotor ( 12V ) + Vorschaltgetriebe geschenkt wurde. So hat das Fahrzeug genügend Kraft um in schwerem Gelände zurecht zu kommen. Blattfedern geben ihm die dazu gehörende Beweglichkeit.

    Kommen noch die Folienaufkleber auf Türen und Heck. Dann der Klarlack... Fertig!


    Gruss

    Mikel

    Hallo Pit

    Wünsche ein ruhiges Fest gehabt zu haben.

    Zum Thema : Was den "Auftrieb" angeht so würde ich den Vorschlag von 'Majue' bekräftigen. ( Post 128 ) Nutze dünne Styrodursteifen aus dem Bastelbereich. ( 5mm Nomaplan z.B. ) Oder 5mm Trittschalldämmung, ( das grüne Zeugs aus'm Baumarkt. ) und ummantelt deine Schwimmer damit. Styrodur hat entscheidene Vorteile...

    1. Es nimmt kein Wasser auf.

    2. In dünner Plattenstärke sehr gut formbar ohne zu brechen.

    Auch "Warm" verformbar. Doch ist das mit Vorsicht zu genießen.

    3. Sehr hoher Auftrieb bei geringem Eigengewicht.

    Durch die geringe Plattenstärke ist das Material gut zu verarbeiten und mit Lösungsmittelfreiem Klebstoff gut zu verbinden.

    Wenn dazu noch Fragen sind...


    Gruss

    Mikel

    Frage bitte : Wie groß ist denn das "Mehrgewicht"? Und macht es wirklich was aus ?


    Grüsse

    Mikel

    Hallo Gerald


    Schönes Filmchen ! Die Griffon auf Eis zu sehen macht schon Spaß und zeigt recht deutlich wie ein Hovercraft reagiert. Ich bin schlicht begeistert und wünsche dir recht viel Spaß mit deinen Modellen.

    Beim Thema "Hover" bin ich raus, doch was Airboat angeht... Sollten da noch Fragen sein bin ich dabei.


    Beste Grüsse

    Mikel

    Hallo Gerald


    Ich kenne ja deine Flotte. Wäre jetzt nicht zwingend ein "Flop" wenn's nicht klappt. Denn das Kufenboot fährt ja eigentlich und im Vergleich auch viel besser als mein Kufenmodell. Von daher doch eher ein Erfolg.

    Schlage also vor der Geschwindigkeit weniger Bedeutung bei zu messen und dafür an einer Fahrperformens zu arbeiten.

    Soll heißen, finde raus was das Boot alles kann und wie man es z. B. als "Rescue Boot" einsetzen kann.

    "Zum Beispiel"... Weil dir mit diesem Modell alle Möglichkeiten offen stehen. Nicht nur im Winter auf Schnee oder Eis, sondern auch im Sommer als "Search and Rescue Boot" mit Camera vorne drauf.

    Oder als Arbeitsboot mit Kran oder mit Rampe für den Transport kleinerer Kfz.

    Du siehst, hier stehen dir alle Träumen offen.

    Es muß nicht immer nur um Speed gehen.


    Bei mir z. B. ist das kleine Airboat mit seinem drehbaren Antrieb und der Vorwärts- Rückwärts Funktion der Spaß schlechthin! Es wird kaum in der möglichen Endgeschwindigkeit gefahren. Vielmehr kommt es mir drauf an den Funfaktor hoch zu halten. Ich "spiele" sehr gerne mit vorwitzigen Modellskippern "Hasch mich". Klar ist das Spiel Spaß von allen Seiten. Doch lernen wir auch dabei !

    Und das ist oft wertvoller als lange Gespräche oder Bilder/Videos.

    Und so kann ich nur sagen/vorschlagen meine Gedanken und die meiner Kollegen zu kopieren. Lerne was es mit dem Boot zu lernen gibt.


    Wünsche dir auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.


    Beste Grüße

    Mikel

    Hallo Gerald


    Habe das Video gesehen. Mal zuerst... Beim nächsten "Filmchen" näher an der Kamera bleiben ! Dann lässt sich das Verhalten eines modells besser beobachten / beurteilen.


    Zum eigendlichen : Das ein Katamaran NIE wirklich aufgleiten wird sollte klar sein. Selbst mit Luftschraubenantrieb bleibt es letztendlich ein Verdränger. Bestenfalls ein Halbgleiter.

    Es gibt unter You Tube Videos wo echte Kat-Airboats gezeigt werden. Auch diese gleiten nicht so auf wie der 4-eckige Gleiterrumpf eines standart Airboats. Hier schreibt eben die Physik ihre eigenen Gesetzte..

    Hier Kannst du mal schauen was mit standart Airboats geht.

    Airboat in Water Besagtes Kat-Airboat.

    Noch eins...

    Vieleicht... Hast du an sowas Spaß ?!

    Was du in dem Video an Speed zeigst ist doch für den Bootstyp in Ordnung. Vom "Lärmpegel" einmal abgesehen.

    Hier mal ein Tip, zum darüber nachdenken...

    Wenn du unbedingt ein Airboat bauen und fahren willst und es auch richtig speed haben soll, dann nutze unsere SET UP LISTE ! Dort findest du alle Daten die notwendig sind um ein gut und schnell laufendes Airboat zu bauen. Achte beim bauen auf Leichtbau passend zur Modellgröße. Dann passt das auch mit einer möglichen Fahrzeit. Lege Wert auf saubere einteilung der Komponenten zu einer Mittellinie damit dein Boot waagerecht im Wasser liegt. Ich habe dazu recht ausführlich in einem Bericht geschrieben. Denke daran das alles was du einbaust auch hinterher bewegt werden will. Das fordert Antriebsleistung und somit Fahrzeit.

    ( Und NEIN, ein größerer Akku ist hier nicht die Lösung. Weil der ja auch schwerer ist. )

    Schaue dir in Ruhe die Set up Liste durch und entscheide dich für ein Modell. Nehme mit dem Skipper via PN Kontakt auf und lasse dich führen. Dann bekommst du ein Boot nach deinen Wünschen.


    Ein frohes Weihnachtsfest und beste Grüsse

    Mikel

    Hallo Gerald


    Auf diesen Bericht bin ich gespannt, schon weil bisher Doppelrümpfe eher schlecht liefen.

    Als Gleiter sicher gleich gar nicht. Was in der Variante selbst begründet ist. So bleibt dann nur der Speedfaktor für's bauen.

    Ich könnte mir vorstellen einen Katamaran auch mit 2 Propst auszurüsten um dann auch eben mit den Antrieben steuern zu können.

    Vorwärts wie Rückwärts, liesse das Boot quasi auf dem berühmten Teller wenden.

    Und weil eben durch den Doppelrumpf quasi eine Gabel entsteht wäre hier ein Supergutes Rettungsboot gegeben.


    Grüße

    Mikel

    Hallo Gerald


    Auf Eis oder Schnee Airboat zu fahren hat schon einen besonderen Reiz, zugegeben. Benötigt aber auch richtig viel "Fingerfertigkeit " an der Funke. Du hast im Video einigermale übersteuert und/oder die Kurve schlicht in eine Wende verwandelt.

    Doch fürs 1. Mal... Sehr fein !!


    Frage : Wie hat der "Unterboden" nachher ausgesehen?

    Sollte reichlich verkratzt gewesen sein...


    Gruss

    Mikel

    Hallo Airboat Gemeinde


    Zum anstehenden Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute!!

    In der "Airboatecke" ist es sehr ruhig geworden, was auch verständlich ist. Jedes Modellthema ist mal fertig und somit dann eher ruhig! Ich kann nur hoffen das es lebendig bleibt, die User hier alle Infos finden die Sie brauchen und so eben bauen können. Ich für meinen Teil werde auf anderem Terrain tätig sein denn ich habe das Crawlen für mich entdeckt. Ihr könnt hier im Forum "Cars" lesen was ich so mache.

    Wer ein Airboat bauen möchte und hier schreibt wird sicherlich auf Wunsch Ratschläge und Hilfen erhalten. Schließlich wurde mir in den Anfangsjahren auch geholfen...

    Somit also alles gute für euch und bis zum nächsten mal...

    Gruss

    Mikel

    Hallo Björn


    Habe mal gesucht. Noma Plan Platten

    In 4mm sollte das auch die notwendige stabilität vorhanden sein. Bekommt man aber auch im Baumarkt unter der gleichen Bezeichnung.

    Geht mit Lösungsmittelfreiem Kleber sehr gut zu verbinden. 2K Epoxy geht naürlich auch. Glasmatte dazu ist nicht notwendig, zum einen ist das Material sehr sauber in der Oberfläche. Zum andern willst du ja kein Gewicht... Zum schneiden reicht eine glatte Oberfläche und ein Cuttermesser.


    Gruss

    Mikel

    Hallo Björn


    Herzliche Glückwünsche zu einem gelungenen Test ! Es geht nach vorn und ich bin gespannt wie`s weiter geht.

    Was ein Video angeht so habe ich immer Video`s bei YouTube hochgeladen und Sie dann hier verlinkt. Wenn du einen YouTube Kanal hast ist das Easy.

    Das bei voller Tragfähigkeit ( wenn es denn 6,5 Kg sein sollen ) auch 12 Volt notwendig werden ist normal.

    Meinereiner würde allerdings dazu hingehen und die Aufbauten möglichst leicht zu erstellen. Zum Beispiel aus Styrodur oder ähnl. Material. Im Airboatbereich haben wir da schon sehr gute Erfahrungen gemacht,

    von denen du jetzt profitieren könntest. ( Klar, der Mikel wieder mit seinem Leichtbau Gedanken... ) Doch ich glaube das der "Leitsatz" vom Airboat hier auch gültigkeit hat. Alles was bewegt werden muß kostet Energie und damit Fahrzeit. Und wenn ich ein solches Modell baue und später ja auch fahren möchte...


    Gruss

    Mikel

    Hallo Driver


    Eine Gruppe gleichgesinnter hat sich gebildet und so ist niemand allein mit seinem Auto. Mein "Firebull" hat immer mal wieder einen Begleiter an seiner Seite. Was mich darauf gebracht hat einen eigenes "Begleitfahrzeug" zu bauen. So wird ein Dodge D300 gebaut werden. Der "Bulle" hat 2 Vorsatzgetriebe ( 3 : 1 ) bekommen. Diese verschaffen ihm nicht nur deutlich mehr Kraft sondern sorgen auch für ein ruhigeres/beherrschbares fahren in schwerem Gelände. So sind trotz der großen Fahrzeugabmasse, passagen auf schmalen Wegen - eine Seite hoher Baum, andere Seite tiefer Abgrund - kein Thema mehr.

    Mittlerweile bin ich fast mehr an Land unterwegs wie am Teich. Aus der Wasserratte ist ein Landgänger geworden... Zumindest so lange wie es zum "Sitzen am Teich" einfach zu kühl ist.


    Gruss

    Mikel

    Hallo Gemeinde finde es etwas schade das der Link zum Thema "Modellbaufreie Werkstoffe" nicht funktioniert.

    Auch wenn die Liste nicht gepflegt würde ( Asche über mein Haupt ) so bietet Sie doch viele Anreize und "Quergedachtes".


    Gruss

    Mikel

    Hallo Lothar


    Du nutzt einen 60A Vorwärts- Rückwärtsregler für den Fahrbetrieb. Den gleichen Typ verbaue ich mittlerweile in vielen Brushless getriebenen Modellen. Ist Preisgünstig und leicht zu händeln.

    Habe bei ebay auch Solche Regler gefunden die vom Aussehen her an Flugregler erinnern, aber trotzdem einen Rückwärtsgang haben. Kostenpunkt auch so um 15,- "Teuro" rum.

    Das sind dann Regler für kleine Modelle die wenig oder gar keinen Platz für Propgekühlte Regler haben. Doch gerade der Kühlprop bietet einen imensen Vorteil...


    Gruss

    Mikel