Posts by veitha

    Moin Jan,

    herzlich willkommen hier im Forum und maritime Grüße aus Südhessen.


    Alle Achtung, ein tolles Modell zauberst du da.

    Moin zusammen,

    nachdem so langsam wieder die eine oder andere Schiffsmodellveranstaltung lockt soll auch die Schlumpfine wieder mal auf's Wasser. Allerdings hat sich der betagte Marx-Aussborder doch als etwas sehr schwächlich erwiesen und auch der Umbau auf einen stärkeren Motor, der gerade so noch in's Gehäuse passte, hat nicht wirklich viel gebracht. Im Trockenlauf erschien die Maßnahme vielversprechend, im Wasser beklagte sich das kleine Kunststoffgetreibe vehement.

    Ein Artikel in einer Fachzeitschrift über den Umbau eines Aussenborders mit einem kleinem BL-Motor direkt im Wasser erschien mir als Lösungsansatz interessant. Das schließlich beschaffte Motörchen wiegt gerade mal 16g und passt perfekt in den alten Aussenborder.

    20220421_200614.jpg


    20220421_200632.jpg

    Danke für den Hinweis. Ich hatte nur auf Bildern des Original-Plans geschätzt und eher Pi mal Auge den Schwanenhals konstruiert. Aber so ist Er natürlich besser. Und auf der Innenseite eine flache Seite beim "Trichter"? Und die Biegung erscheint mir enger zu sein.


    Gruß Play

    Ja, die Bögen sind viel enger als bei den Graupner-Teilen, die Trichte flache und im Verhältnis größer, die Handräder größer und teilweise höher und die Flansche sind verschraubt. Hier mal zwei Fotos vom Orignial zum veranschaulichen.

    Kreuzpoller.jpg


    Schwanenhals_ausschnitt.jpg

    Moin Erik,

    030a Restaurierung CCC.jpg


    an den mit Pfeil markierten Stellen befindet sich jewils ein Zapfen, den ich mit Epoxi in entspr. Bohrungen im Heckspielgel eingeharzt habe. Der Rumpf wurde ja auch mit einer dünnen Matte laminiert, die (mehrfache) Beschichtung der Plattform mit Eposil veband sich also dann auch noch mit diesem Epoxi-Laminat ud so wurde die ganze Sache recht stabil und vor allem wasserunempfindlich.

    Dennoch is es nicht empfehlenswert, das Modell an der Badeplattform hochzuheben - man darf nicht vegessen, es hat halt nur einen Styroporrumpf der für dei eingeharzten Zapfen nicht den Kraftschluß bzw. Widerstand bietet wie ein wirklich fester Rumpf.


    Andere oder detailiertere Bilder von der Plattform wie die hier im Forum kann ich nicht bieten.

    Moin Christian,

    sehr schöne Variante, die Du da baust. Zu den Türen - lt. Plan werden sie so angeschlagen, wie Du es gemacht hast. Und sowohl die Argumentation von Woldig als auch von Nietlogger sind ja schlüssig. Mit Sicherheit gibt es beide Varianten, und noch Schiebetüren und und und...also ist es so, wie es gemacht hast.bestimmt passend.

    Bei meinem Bretonenkutter brach auch die Diskussion aus betr. Opferanoden - wieso Opferanoden am Holzrumpt, oder ist das denn ein Stahllrumpf oder was - wie sich dann anhand diverser aktueller Fotos herausgestellt hat, gibt es auch an Holzrümpfen Opferanoden - wegen Ruderhacke, Ruder, Welle etrc. Fazit - fast alles geht, nur Stb solte immer grün leuchten :nick:

    Moin Benjamin,

    Beleuchtung an's BEC anschließen ist nicht gerade die gute Lösung. Vor allem - LEDs IMMER mit Vorwiderstand betreiben (das Netz ist voll von entsprechenden Dimensionierungshilfen, Rechnern, Hinweisen - und auch hier im Forum ist das Thema schon oft behandelt worden.) Idealerweise versorgst Du die LEDs über Konstantstromquellen und wenn Du die Beleuchtung nicht manuell, sondern per Fernsteuerung schalten willst benötigst Du ein Schaltmodul, z.b. von Modellbauregler, CTi etc.

    Viel Material und Wissen über LEDs gibt's z.B. hier.

    Moin Andreas,

    wird gut, Deine Jule.

    Anrgegung: Vielleicht kannst Du Dich - anstatt die einfachen, aber nicht allzu vorbildnahen Ringschrauben zu verwenden - zu einer m.E. schöneren Lösung durch"ringen".

    Bei meinem Bretonenkutter (ex Anna 2) waren ursprünglich auch Ringschrauben vorgesehen, habe das dann so gebaut..061 Anna2.jpg

    Moin Daniela,

    das USM-RC-2 kann ich nur empfehlen. Habe eins in meiner Four Ceasons für 2 x V8-Motorsound, Typhon und Musik sowie die Steuerung aller Sonderfunktionen incl. Simulation einer Lichtorgel für die Bordparty. Wenn man nicht gerade das Super-Monsterfunktionsmodell hat braucht man ausser dem Beier Modul keine weiteren Schaltmodule mehr. In meinem Kutter La Beautè du Golfe ist auch eins verbaut, allerdings hier nur für Sound. In die "Programmierung" (die eigentlich nur aus dem Vornehmen von Einstellungen auf der Bedienoberfläche der Modulsoftware besteht) muss man sich ein wenig hineindenken, aber das Handbuch ist diesbzgl sehr gut und hilfreich und - falls garnix mehr geht - der Beier-support hervorragend.

    Moin Markus,

    herzlich willkommen hier im Forum udn Grüße aus Südhessen.

    Die großen Hersteller au sden 80ern/90zigern hat's leider zerbröselt, Robbe und Graupner sind nicht mehr (die Marke Graupner gibt's zwar noch, aber inzwischen unter koreanischer Leitung, soweit ich weiß). Dafür gibt's hierzulande ein ganze Menge hochinteressante andere, häufig auch auch kleinere (und damit flexiblere) Firmen, die sehr gute Modell anbieten. Z.B. Aeronaut, Horizon Hobby, Engel, Hebundsab, Sievers, Steingräber u.v.a.m.

    Und natürlich gibt's den gebraucht-Markt, allen voran ebay, wo man manch gutes Schnäppchen machen kann, machmal aber auch sehr Verwunderliches findet.

    In diesem Sinn schöne Weihnachtstage und erfolgreiches Schiffs-Modelbauen in 2022.