Posts by micha1114

    Na das geht mal runter wie Butter ..... Freut mich sehr das dir der Regler so gut gefällt und das er in deinem Modell son guten Job macht.

    Wir haben derzeit viel Zeit in die Entwicklung des Reglers gesteckt um auch einen Großen Vor/Rück Bürstenregler für hohe Spannungen und viel Strom im Angebot zu haben.

    Das war mit der verbauten Funktionen nicht ganz einfach aber was du schreibst sagt mir jetzt wieder mal das wir nen guten Job gemacht haben.


    Es gibt es zwar einige Leute die so etwas gut gebrauchen können so wie du jetzt aber das sind nicht die allermeisten.

    Die Modellbauer die aber z.B. nen dicken Plettenberg Motor an 24 Volt in ihrem riesen Schlepper haben sind begeistert.

    Für die meisten Modelle reicht eine Spannungsfestigkeit von 12 Volt also 12 Volt Blei oder 3S Lipo aus.


    Deshalb gehen die AS26/60RW bei uns nicht wie warme Semmel über den Tisch.

    Aber egal ..... trotzdem oder gerade deshalb wird es den Regler weiterhin im Angebot bei uns geben.


    Gruß Micha

    Modellbau-Regler-Team

    Naja die 5 Volt Ader im Servokabel nicht zu verwenden und ein externes BEC zu nutzen ist völlig ok.

    Was aber sehr stutzig macht ist wenn ihr die Zpd5,1 tauschen mußtet.

    Die ist nur dafür da den Tiny vor Überspannungsspitzen auf dem BEC zu schützen. Das benutzt ihr aber garnicht ?
    Bzw nur zur Versorgung des Regler selbst ? Da stellt sich mir die Frage ob schon beim Aufbau des Reglers irgendein Bock passiert ist.

    Auch das die beiden Regler unterschiedlich lange brauchen zum Start lässt vermuten da da irgendein Bock drin sein muß.

    Ich meine Hey wie sieht die Software aus ?
    Der Prozessor bekommt Spannung und dann wartet er 3-4 Sekunden .... das schwankt etwas weil die Tiny je nach Auflage Toleranzen haben.

    Dann wird das RC-Signal aufgenommen und der Regler startet.


    Das darf nicht unterschiedlich lange dauern und wenn das doch so ist dann ist dort schon irgendwo nen Wurm drinne.

    Könnte natürlich auch sein das der Empfänger nen Schaden hat.


    Das Failsave überprüft das RC Signal auf Sinnhaftigkeit ..... wenn das Failsave zuschlägt habt ihr Störungen im RC Signal.


    Und ..... immer wenn ein Fehler erst nach einer bestimmten Zeit auftritt ..... oder dann wenn man Vollgas gibt.

    Dann sollte man nach den Akkus schauen. Bleiakkus sind in der Regel nicht dafür ausgelegt längere Zeit hohe Ströme ab zu geben.


    Kommt also ein Fehler erst nach 3 - 4 - 5 Sekunden Vollgas dann stellt sich die Frage warum ist der Fehler nicht gleich sofort da ?

    Es mauß sich ja was verändern was den Fehler produziert sonst würde es gleich zu Aussetzern kommen.

    Und ganz oft liegt es dann daran das der oder die Akkus einbrechen und dabei Störungen produzieren.


    Gruß Micha

    Hallo Martin

    Sorry das ich jetzt erst antworte wir hatten ja ne Weile für ne Auszeit geschlossen.

    Und jetzt wo ich alles aufgearbeitet hab was sich gesammelt hat hab ich erst dein posting hier gesehen.

    Also eigentlich ergibt sich die Antwort auf deine Frage meiner Meinung nach zu 100% aus deiner Fehlerbeschreibung.

    Im Stand im Leerlauf alles prima alles bestens .... sauberes Regelverhalten und kein Pfeifen.


    Erst nach ein paar Sekunden vollgas gibt es Probleme ..... nicht sofort bei Vollgas nein erst nach ein paar Sekunden .....

    Also deine Akkus können den Strom den die Motore fordern nicht längere Zeit liefern und brechen in der Spannung ein .... ist recht eindeutig.


    Versuch mal zur Probe nen 3S Lipo an den Regler zu hängen.

    einfach mal den Bleiakku nicht anklemmen und nen Lipopack ran .... ich bin sicher dann sind deine Probleme weck.


    Nicht verstehe ich die Aussage das einer der Regler " Nachläuft " nach dem Initialisieren ??? Kannst das erklären ?

    Hallo liebe Modellbau-Freunde!


    Ihr benötigt noch etwas für euer Modellbau Projekt ?
    Bis zum 31.08. sind wir noch für euch da. Ab dem 01.09-25.09 gönnen wir uns eine dringend nötige Auszeit. In dieser Zeit werden keine Bestellungen möglich sein alle Produkte im Shop stellen wir auf nicht lieferbar.
    Weil die Produkte nur auf nicht lieferbar gestellt sind kann man sich noch in Ruhe umschauen und die Beschreibungen lesen.
    Alle Bestellungen die bis zum 31 ten bis Mitternacht eingehen und wo wir bis zum 03. die Bezahlung erhalten haben werden noch vor der Pause verschickt.
    In der Zeit vom 01.09.-25.09 sind wir für unsere Kunden nur per E-Mail erreichbar. Es werden keine Bestellungen verschickt und wir gehen auch nicht ans Telefon.
    Es wird dringend Zeit das wir uns mal um unser Haus kümmern. Und auch mal für ein Wochenende irgendwohin verschwinden.


    Zum Beispiel werden wir auch am 04.09. beim Forentreffen in Greven dabei sein.


    Ab dem 27.09. sind wir dann wieder voll für euch bereit! Vielen Dank für euer Verständnis.


    Liebe Grüße euer Modellbau-Regler-Team

    Hallo Mike
    Naja wenn ich jetzt sag ich verrat das nicht dann kommt dabei herraus das vielleicht Leute Produkte verwenden die vielleicht eher nicht so geeignet sind.
    Ich bekomme z.B. immer mal wieder Produkte von uns zurück wenn Service gemacht werden soll oder repariert werden soll die mit irgendwelchen Kriechölen behandelt worden sind.
    Das mag sein das das oft gut funktioniert aber ich sag absichtlich "Oft" Das Problem ist es gibt Bauteile die das Zeug nicht mögen und die dann eher schlecht funktionieren nach der Behandlung.


    Bevor die Leute also Googel fragen und irgendwelchen nach meiner Meinung naja eher zweitklassig geeigneten Kram verwenden der Toll beworben wird ?
    Ich mag z.B. Wettprotect nicht ..... Das ist nur meine Meinung zum Thema.
    Andere Leute finden das Zeug ganz toll.
    Aber wenn ich damit behandelte Teile reparieren soll dann stinkt das unglaublich und ich hab keinen Plan was für Gifte entstehen wenn man dieses Zeug mit dem Lötkolben verbrennt.
    Deshalb bearbeite ich keine Teile die mit Wettprotect Öl behandelt worden sind.
    Plastik Dip ist son Gummi Zeug mit dem man Elektronik quasi umhülllt komplett einpackt.
    Das ist nicht so schlecht so lange Teile kaum Verlustleistung erzeugen also z.B. nen Empfänger.
    Aber einen Regler sollte man damit nicht behandeln weil man damit die Kühlung verhindert.


    Der Lack den wir verwenden wird sofort angezeigt wenn man nach Elektronik vor Wasser schützen googelt und das Zeug nennt sich Plastik 70.
    Kriegt man auch problemlos in kleinen Sprühdosen bei Conrad Reichelt EBay Amazon usw usw.
    Meiner Meinung nach gibts nix besseres.
    Die Teile die elektrisch leitend bleiben müssen also z.B. Stiftleisten müssen abgedeckt werden. Auch Taster muß man aufpassen manche verkleben durch den Lack andere nicht.
    Davon zwei Schichten auf die saubere Öl und Fettfreie Platine und die Sache ist super gegen Wasser geschützt.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Wobei noch zu erwähnen währe das eine EU-Norm Null und garnichts über einen Wasserschutz aussagt.
    Also wenn da irgendwo irgendwas drauf gedruckt ist mit EU heißt das noch lange nicht das es irgendeinen Wasserschutz gibt.
    Es gibt zwar Normen die einen Schutz gegen Wasser definieren aber dann muß eine IP Definition angegeben sein.
    IP68 als Beispiel bedeutet Staubdicht und bis 1m Tiefe Wasserdicht.


    Gruß Micha

    Mathias


    Ok ich korrigiere meine Aussage.
    99% aller BL-Regler und Motore die es für Modellbauer zu kaufen gibt basieren auf dem einfachsten Konzept so einen BL Regler und Motor zu bauen.
    Dabei wird der Motor der keine Sensoren zur Erkennung der Rotorlage und Bewegung eingebaut hat über eine vor gegebenes Drehfeld gestartet quasi an geworfen.
    Wenn dann der Motor dreht wird auf Back Emv Messung umgeschaltet. Heißt der Regler wertet durch die Induktionsspannungen die vom drehenden Motor zurück kommen
    aus wann er im Motor die nächste Spule bestromen muß.
    Das sind dann die Regler und Motore die nur 3 dickere Verbindungen zwischen Motor und Regler haben.


    Der Motor aus dem Link von Mathias ist ein besonderer. Da ist quasi im Motor der Regler mit verbaut. Dazu kommt das im Motor Sensoren verbaut sind wodurch kein Back EMV nötig ist.
    Und dann ist der Motor auch noch Sinus gesteuert und nicht wie normalerweise üblich durch so genannte Block Kommutation.
    Das sorgt dafür das dieses System leise oder auch Geräuschlos ist und sich auch in den unteren Drehzahlen gut regeln lässt.


    Leider erkennt man das ganze auch am Preis also günstig sind solche Systeme nicht.


    Es gibt auch noch so eine Misch Zwischenlösung .....
    Da könnte es theoretisch auch Regler geben die den Motor per Sinus Antreiben und trotzdem über das Back EMV System arbeiten.
    Ich bin nicht sicher ob es solche Typen auch für Modellbau Antriebe gibt weil die nötige steuer Technik und Endstufentechnik wird einiges teurer ausfallen wie bei einem normalen BL Antreib wie wir ihn alle kennen.
    Die dürften dann auch sehr leise sein können aber auch im unteren Drehzahlbereich auch nicht laufen.
    Aber auch so ein System kann nicht wirklich günstig sein (Sinus ist nicht ganz einfach aus Gleichspannung die wir vom Akku haben zu machen das ist kompliziert)
    Eigentlich ist das eher was für die Industrie.


    Also zusammengefasst und meine Aussage berichtigt. Normale BL-Systeme wie wir sie alle kennen können auf Grund der verwendeten Technick nicht wirklich langsam laufen.
    Dabei geht es um die Systeme wo es nur die 3 Leistungskabel zwischen Motor und Regler gibt.
    Das Back EMV System was dabei verwendet wird liefert nicht genug Informationen bei langsamer Drehzahl.
    Dazu kommt das eine wirklich geräuschlose Reglung bei einer die Block Kommutation nicht möglich ist.


    Sooooo ich hoffe das ich jetzt wirklich meine nur zu 99% richtige Aussage korrigieren konnte.
    Und das nicht noch irgendjemand einen Krümel in meiner Aussage findet der nicht zu 100% stimmt.


    Ach wir machen das anders.
    Glaubt mir nicht ich erzähle eh nur Blödsinn. Alles was ich geschrieben habe ist totaler Quatsch.
    So jetzt wird jeder zufrieden sein :):):)


    Mathias ich hoffe du verstehst Spaß.
    Jetzt haben wir beide wirklich alles dazu erklärt was man vielleicht wissen sollte.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Guido
    Das Thema haben wir hier auch schon mehrfach intern diskutiert.
    Das Problem ist wir haben jetzt schon Kunden die einfach nicht verstehen wollen das die Module diese Eichzeit brauchen.
    Die lassen einfach in der Startzeit nicht die Finger von den Hebeln.
    Deshalb wollen wir nur ungern die Startzeit nach hinten schieben weil wir wissen die jetzt eingestelletn etwa 3 Sekunden passen bei den allermeisten Anlagen.
    Man muß dazu wissen das man so einen Schalter auch ohne die Eichprozedur herstellen kann aslo mit festen Werten. Natürlich geht das.
    ABER dann funktioniert der wieder nicht wenn alte RC-Anlagen verwedet werden weil die unter Umständen mit einem anderen Mittelpunkt Signal arbeiten.


    Es gibt halt auch noch andere Möglichkeiten dein Problem zu beseitigen.
    1. Beste Möglichkeit.
    Stell bei deiner Anlage das Failsave Signal des verwedeten Kanals auf Hebel Mitte. Das ist bei den meisten Anlagen nicht bei jedem Kanal so bei Lieferzustand.
    Das eingestellte Failsave Signal wird auch währen der Bindungszeit ausgegeben weil dann ja keine Verbindung besteht.
    Dann wird sich das Modul immer richtig eichen. Weil dem Modul ist egal ob Signal Mitte kommt wegen dem Failsave oder weil dein Hebel auf Mitte steht wenn schon gebunden ist.
    2. Behelfmöglichkeit.
    Beim Modellstart also wenn der Akku ran kommt.
    Akku nur locker anstecken. Warten bis alles hoch gefahren ist. Dann ganz kurz trennen und wieder anstecken.
    Das bewirkt das der Empfänger sofort wieder bindung hat nachdem die Spannung kurz weck gewesen ist.
    Das 4 Kanal Modul macht aber nen Neustart weil es keine Versorgung hatte für einen Augenblick.
    Und dann eicht es sich richtig weil das Signal vom Empfänger sofort da ist.


    Stefan
    Wir haben Anfangs tatsächlich noch von Hand bestückt und dann in den Ofen. Mit steigendem Absatz und Bekanntheitsgrad war das aber irgendwann undenkbar.
    Das ganze über externe Lohnbestücker zu machen ist auch keine brauchbare Lösung. Das Problem ist das das nicht wirklich günstig ist wenn man nur 200-300 Platinen bestücken lassen will.
    Und wenn man sieht wie viele verschiedene Produkte wir im Shop haben kann man sich denken ???
    Jedes Produkt als 1000er Auflage vor finanzieren ??? Nunja das Geld steht in der Regel nicht zur Verfügung.
    Und schon garnicht wenn man ein Feind von Schulden ist so wie ich einer bin.
    Also haben wir die Kohle zusammen gekratzt und den Automat angeschafft. Finanziell auch keine leichte Hürde die Dinger sind teuer.
    Aber jetzt sind wir so gut aufgestellt das wir auch das doppelte oder dreifache unseres Absatzes liefern könnten.


    UND ........ ???? Und den Punkt finde ich viel wichtiger.
    Auf diese Art und Weise habe ich die volle Kontrolle über die Quallität der Produkte die wir verkaufen.
    Das ist extrem wertvoll. Wenn du den Kram in China fertigen lässt weißt nie so genau welchen unter der Bank zusammen gefegten Dreck die dir auf die Platinen werfen.


    Bestes Beispiel mehrere Bürstenregler Modelle bekannter großer Hersteller. (Möchte hier nicht über andere Schimpfen deshalb kein Name)
    Ausfallquote von 50% weil billig in China gefertigt und nen Aufkleber in Deutschland drauf geklebt.
    Auf so einen Mist hab ich nun garkeine Lust.
    Entweder guten Kram anbieten oder garkeinen.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Mathias
    Ich habe von BL angefangen weil Wolfgang geschrieben hat das die Schiffsmodellbauer einsame Abnehmer der Bürstenregler sind.
    Das stimmt so nicht. Natürlich gibt es bereiche wo ohne BL quasi nichst mehr gemacht wird. Wenn man z.B. auf Drohnen schaut oder allgemein bei fast allen Flugzeugen.
    Da spielt der viel höhere Leistungsdurchsatz pro Gramm ne riesen Rolle und noch einiges mehr.
    Aber es mehr gibt Bereiche wo die Bürstenantriebe auf Grund ihrer Vorteile bei einigen Disziplinen noch sehr viel benutzt werden.
    Bei Trucks und Baumaschinen Baggern usw.
    Jeder darf dazu seine eigene Meinung haben. Ich will da auch niemanden umstimmen oder überzeugen.
    Ich will auch nicht darüber sprechen was technisch machbar währe und dann zu welchem Preis.


    Es hibt einige Gründe warum ein BL Antrieb empfindlicher ist und ich sag mal leichter kaputt gehen kann.
    Das liegt daran das der Regler wie du schon sagt die Kommutierung übernimmt und daran das ein BL eine Überlastung anders quittiert als ne Bürste.
    Aber du hast Recht wenn du sagts das Thema gehört hier nicht hin. Diskutieren wir ein anderes mal an anderer Stelle wenn das für dich OK ist.


    Alle:
    Wenn ich zum See komme dann sieht man eben jede Menge schöne Modelle bei denen der BL Antrieb einfach nur nervige Pfeif Geräusche macht.
    Da kommt ein Zestörer vorbei und trillert vor sich hin das Hunde abhauen und die Amsel im Baum antwortet.
    Und warum ? Weil ein Verkäufer gesagt hat BL Antriebe sind das beste was man kaufen kann egal wofür und nen Bürstenantrieb benutzt heute niemand mehr.


    Wolfgang
    Ich versuche Teile die Besser kein Wasser ab bekommen sollten so zu verbauen das sie quasi auf Stützen sind. Nicht flach irgendwo drauf.
    Das sorgt dafür das sie nur bei viel Wasser im Modell was abbekommen.
    Bei Reglern schütze ich garnicht gegen Wasser und nutze unsere eigenen.
    Empfänger zerlege ich und behandel sie mit dem gleichen Lack den wir auch auf die Teile für den Verkauf aufbringen.


    Stefan
    Eine eigene SMD Linie ? Klingt ja echt nach Luxus.
    Nunja wir haben nen kleinen Bestückungsautomat für Kleinserien. Und nen Mittelklasse Infrarot SMD Ofen.
    Paste bringen wir von Hand auf per Schablone.
    Und so sieht das Ergebnis aus.
    20 Stück AS12/6RW auf einem Nutzen daneben liegen noch nen Berg davon.

    Hallo Wolfgang


    Ich kann dabei in erster Linie nur von unseren Produkten sprechen.
    Wobei ich allerdings bei den billig China Reglern sicher bin das es keinen Schutz der Platine gegen Wasser gibt es sei denn sie sind komplett vergossen.


    Alle unsere Produkte werden hier im Haus von uns gefertigt.
    Keins der Elektronik Produkte die man in unserem Shop finden werden extern gefertigt oder angekauft.
    Deshalb haben wir selbst die volle Kontrolle darüber wie etwas gefertigt wird und mit welchen Komponenten.
    Da wir wissen das ein großer Teil unserer Produkte besonders die Regler zum großen Teil in Modellbooten verbaut werden versiegeln wir alle Produkte mit einem speziellen Schutzlack.
    Dieser Lack ist extra für diese Anwendung entwickelt worden.
    Er sorgt dafür das die Teile sehr unempfindlich gegen Wassereinfluss sind.
    Trotzdem bleiben die Platinen aber lötbar was heißt im Falle eines Falles können wir trotz Lack reparieren.
    Es passiert also überhauptnichts wenn so ein Regler mal etwas Wasser ab bekommt.
    Auch komplett unter Wasser funktionieren die Teile weiterhin.
    Die Steuerungen sollten allerdings nicht dauerhaft naß bleiben weil das hält die Versiegelung nicht dauerhaft aus.
    Sollte also mal das Modell bis zur Kante voll laufen reicht es die Regler aus zu bauen und zum trocknen zu legen.
    Danach kann man diese einfach weiter benutzen.
    Dieses Konzept sorgt dafür das ich schon seit Jahren keinen Regler mit Wasserschaden mehr auf dem Schreibtisch hatte.
    Trotzdem geben wir allerdings keine absolute Wasserfest Garantie.
    Ich kann mir vorstellen das die Versiegelung nicht mehr hilft wenn so ein Regler bei jeder Fahrt Wasser ab bekommt und vor allen Dingen wenn er dann nass noch weiter betrieben wird.
    Darüber haben wir keine Kontrolle deshalb keine Garantie auf Wasserschäden.


    Das bedeutet einfach einbauen. Wenn möglich so das ein wenig Wasser im Modell nicht gleich die Elektronik unter Wasser setzt.
    Ein weiterer Schutz ist absolut nicht notwendig.


    Du irrst dich aber wenn du glaubst das Bürstenregler nur noch im Schiffsmodellbau verwendet werden.
    Ein sehr großer Teil unserer Kunden verwendet Bürstenregler auch noch in Funktionsmodellen wie Bagger LKW Kränen usw.
    BL macht nur dort einen Sinn wo viel Leistung benötigt wird.


    Ein Bürstenregler hat in vielen Anwendungen noch immer viele Vorteile die mit BL nicht erreichbar sind.
    Dabei geht es um feinfühlige Regelung.
    Gutes Startverhalten und Drehzahlen im niedrigsten Bereich möglich.
    Bürstenregler können absolut geräuschlos sein bei BL technisch nicht machbar.
    Bürstenregler sind robuster und in der Regel günstiger.


    Nicht falsch verstehen. Ich bin nicht komplett gegen BL Antriebe ...... ganz bestimmt nicht.
    Bei vielen Anwendungen sind diese Sinnvoll und bei anderen gehts nicht ohne BL.
    Aber ich sehe halt auch das Modellbauer BL einbauen an Stellen wo es überhaupt keinen Sinn macht nur weil sie denken ist das neuste und beste.


    Ich habe mehrere dicke BL Antriebe in richtig schnellen Rennbooten da gehörten die hin und da gehts auch nicht mehr wirklich mit Bürste.
    Aber wer bei seinem Seenotretter hinten die Klappe auf und zu machen will und das mit BL versucht der ist einfach .....
    Naja das macht keinen Sinn geht mit Bürste einfach besser.


    Und gegen Wasser schützen macht wirklich beim Empfänger viel Sinn weil da ist kaum einer gegen Wasser geschützt.



    Gruß Michael Schott
    Modellbau-Regler-Team

    Hmmmm Mathias
    Sprichst du von Gleichstrommotoren ?
    Bei Drehstrom kenn ich das mit ner Dicken Drossel Speicherspule wo dann alle drei Phasen auf einen Kern gewickelt werden.
    Aber in seinem Fall müßte ja die Spule vor dem Motor 15 Amp aushalten.
    Bekommt man da mit den paar möglichen Windungen eine Induktivität die ausreichend ist ?


    Ich meine es gibt diese alten Entstöraufsatz Dinger die Conrad verkauft hat.
    Da sind auch zwei Spulen drauf gewesen. so mit was weiß ich vielleicht 10 Windungen ohne Kern.
    Eine vor dem Plus und eine vor dem Minus vom Motor. Aber die Dinger sind für die alten 50 Hz (Nicht Khz) Regler gedacht gewesen.
    Und ich hatte schon mehrere Kunden die diese Dinger an den Motoren hatten und riesig fette Störungen in der RC Anlage bekommen haben.
    Wenn sie dann in ein altes Modell mit diesen Entsördingern unsere Regler gebaut haben und die Regler auf die Spule geballert haben mit 18 Khz.


    Aber ausprobiert hab ich das noch nie.


    Gruß Micha

    Hallo Wolf
    Ich habe geschrieben ....... Zitat:
    Ich vermute der Motor ist NICHT kaputt ????


    Ich vermute ???? Behaupte garnichts?
    Und dann hab ich geschrieben ist NICHT kaputt ?


    Nicht gleich auf den Schlips getreten fühlen ?
    Ich muß auch meinen Regler nicht verteidigen. Wenn da was am Regler währe hätte ich mich gekümmert worauf du einen lassen kannst :):):)
    Ich habe versucht zu erklären möglichst so das jeder versteht was da vorgeht.


    Und wenn du schreibst der Kondensator glättet zu einer Gleichspannung dann ist das einfach nicht richtig bzw ein Irrtum.
    Ein Kondensator wie du ihn beschreibst reicht so gerade um die Oberwellen die entstehen weck zu glätten.
    Die Ladung die der aufnehmen kann ist viel zu gering um bei dem anstehenden Strom eine Gleichspannung zu erzeugen.


    Dazu kommt das der Motor parallel zum Kondensator liegt.
    Das heißt der Motor zieht den Schlagartig leer in dem Augenblick wo der Regler die Endstufe zu macht.


    Ich könnte auch nen Bild davon machen am Ozzi aber ernshaft ich kenne das Ergebnis deshalb verbrauche ich meine Zeit nicht dafür.


    Ich will auch garnicht mit dir streiten .....
    Wichtig ist das Edgar versteht woher die Geräusche kommen. Dafür war das posting hier gedacht.
    Also ich hoffe da fühlt sich jetzt nicht wieder jemand angegriffen aber.
    Ich entwickel und verkaufe inzwischen seit über 20 Jahren Regler und andere Bausteine für Modellbauer.
    Und ich kann gut davon leben.
    Und ich behaupte ernsthaft es gibt nicht so viele Menschen die mir in dem Bereich noch etwas beibringen können.
    Wenn es um Bürstenregler geht.


    Dazu hab ich auch noch geschrieben das das was du schreibst durchaus helfen kann wenn der Regler nicht völlig ausgelastet ist.


    Also ernsthaft ??? Ich verstehe manchmal die Menschen nicht.
    Hattest du gerade schlechte Laune als du dein Posting geschrieben hast ?


    Olli


    Das ist schon seltsam. Ich vermute es sind mechanische Geräusche vom Motor die du hörst und nicht die Modulation vom Regler.
    Die Software ist so geschrieben das die LED erst angeht wenn die Endstufe vom Regler voll auf gemacht wird.
    Hab das gerade noch mal nachgeschaut.
    Das heißt eigentlich es ist sicher das die LED erst dann leichtet wenn die Endstufe nicht mehr moduliert also durchgeschaltet hat.
    Aber wenn es dich nicht stört macht es auch nicht so viel Sinn herraus zu finden woher s wohl nun kommt.
    Funktioniert ja alles.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Olli


    Kannst leicht erkennen ob der 12/15 bei Vollgas ganz durch schaltet also wirklich auf Volgas geht.
    Bei Vollgas und Null schaltet der Regler die grüne LED an.
    Wenn das nicht so ist kann es durchaus an deinem Mischer liegen.


    Hallo Wolf
    Es gibt nichts auf dem Regler was Geräusche machen kann die kommen garantiert nur vom Motor.
    Deinen Trick mit dem Kondensator kann man machen wenn man es etwas leiser haben will.
    Sollte aber nur gemacht werden wenn beim Regler vom Strom her noch Luft nach oben ist.
    Der Kondensator belastet die Endstufe des Reglers weil er ständig umgeladen wird.
    Gleichzeitig glättet er aber die Einschaltspitzen und genau das ist es was man hört.


    Und Edgar.
    Ich vermute der Motor ist nicht kaputt. Die meisten 400er sind halt kurz gewickelte 3 Poler und das führt dazu das das Geräusch lauter wird.
    Ein neuer Motor gleicher Bauart wird vermutlich nicht anders laufen.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Leutz .... da ist er der Hersteller.


    Edgar was du da beschreibst ist der Punkt wo der Regler die Endstufenpwm umschaltet.
    Der 12/15 ist ein wir nennen das Teil HF Regler.
    Bedeutet die unteren zwei drittel des Regelbereiches arbeitet der Regler mit 18 Khz Endstufenfrequenz und damit dort völlig Geräuschlos.
    Aber das bedeutet Schwerstarbeit für den Regler und die Endstufe muß dabei immerhin 18 tausend mal pro Sekunde auf und zu gemacht werden.
    Im oberen Drittel wird die Schaltfrequenz zurück genommen weil im oberen Bereich auch mehr Strom über den Regler geht.
    Dann arbeitet er dort noch mit 4,5 Khz und das ist das was du dann hören kannst.
    Im oberen Bereich sind es durchgehend 4,5 Khz deshalb verändert sich das Geräusch nicht und klingt immer gleich.
    Bei den vielen anderen AS12/15RW ist es genauso.


    Dazu sollte man wissen das fast alle Regler am Markt eher mit 1-4 Khz Endstufenfrequenz arbeiten.
    Das hört man dann in allen Bereichen Pfeifen und singen.
    Die 18 und oben 4,5 khz ist also schon eher etwas besonderes was die anderen nicht packen.


    Das war derzeit bei dem kleinen Regler die einzige Möglichkeit den Regler quasi geräuschlos zu bekommen.
    Im Modell später im Wasser bekommt man davon nichts mehr mit weil im hohen Drehzahlbereich der Antrieb und die Schraube im Wasser viel mehr Geräusche machen.
    Aber durch diese Technik hört man nichts bei Schleichfahrt.
    Wir hätten den Regler auch über den kompletten Bereich Geräuschlos machen können aber dann währe er im oberen Bereich sehr schnell heiß geworden und würde den angegebenen Strom nicht aushalten.


    Das Geräusch ist nicht laut ..... manche Leute die das hier lesen könnten das glauben so wie Edgar das schreibt.
    Er beschreibt aber nur das Geräusch ansich weil es sich nicht verändert sondern gleichmäßig ist eben wie bei sonem Lipo Peeper.
    Andere Regler sind über den kompletten Bereich deutlich lauter um Faktor 10.
    Wenn das nicht so währe hätten wir ganz bestimmt mit so gut wie jedem Kunden ärger der so einen Regler besitzt.


    Das es bei nicht allen Motoren gleich auffällig ist liegt daran das Motore unterschiedlich aufgebaut sind.
    Der 400 er ist ne 3 Poler ..... der 500er E ist nen 5 Poler Motor.
    Deshalb hört man es mehr bei dem kleinen 400er.
    Ich hab hier Bühler Motore liegen da hört man garnichts.


    Die neueren Regler von uns sind alle voll HF Regler. Durch bessere Endstufentechnik und einer Auslegung von vorneherein haben wir es dort geschafft das die Endstufe komplett über den gesamten Regelbereich mit 18 Khz laufen kann.
    Das heißt die AS12/6RW und AS12/40RW und AS14/80RW auch der 12/35 Truck sind über den gesamten Bereich geräuschlos.
    Der 12/15 ist so wie er ist schon sehr lange am Markt. Einfach weil er so wie er ist sehr erfolgreich ist.
    Die anderen Regler sind schon überarbeitet der 12/40 war früher auch so ein Teil HF Regler.
    Wenn also der 12/15 in einer neuen Version auf den Markt kommt wird der auch über den kompletten Weg Geräuschlos sein.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Auf dem Bild seht ihr die Lipoversion.
    Ich produziere gerade den passenden LiFePo Kumpel dann für 2-5S Lifepo.
    Der kommt dann in ein paar Tagen auch in den Shop.


    Hier der Link zum Shop da steht auch noch einiges zu den technischen Daten.
    AS14/80RW


    Wenn es Fragen dazu gibt bitte gern.
    Ich freue mich wirklich Auskunft zu geben.
    Nach so langer Zeit und so vielen Stunden Arbeit macht das einfach Spaß endlich den Erfolg zu sehen.
    Die Software und der grundsätzliche Aufbau wird in Zukunft auch bei den kleineren Reglern Einzug halten.
    Und ich bin mir sehr sicher jeder der diesen Regler mal ausprobiert hat wird das sehr gut verstehen.


    Gruß Micha

    Hallo an alle und besonders an die die immer wieder danach gefragt haben.
    Lange Zeit hatten wir unseren AS12/75RW Vor/Rück Regler im Angebot.
    Der größte von unseren Vor/Rück für Boote für bis zu 4S Lipo und richtig viel Strom.


    Vor einiger Zeit mußte ich den Regler leider aus dem Programm nehmen. Grund dafür war das einige Bauteile die nötig waren einfach nicht mehr zu bekommen sind.
    Und einfach ein bischen umkonstruieren das wollte ich einfach nicht.
    Wenn dann RICHTIG.


    Ich habe naja bestimmt ein Jahr immer wieder an dem neuen gearbeitet und jetzt ist er endlich fertig und im Shop bestellbar.
    Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Die aktuelle Software wurde noch einmal verbessert und alles so realisiert wie ich es mir vorgestellt hab.
    Die Auflösung der Software wurde noch einmal hoch gesetzt und ein schnellerer Prozessor ist verbaut der das auch schafft und der Unterschied ist spürbar.


    Natürlich wieder absolut geräuschlos 18 Khz Endstufe.
    Und der unliebsame Jumper an der Seite für die Lipokontrolle zum an und abschalten ist weck.
    Dafür gibts jetzt ne blaue LED auf dem Regler die anzeigt ob der Regler im Lipomodus arbeitet oder im Blei / NiCd NiMh Modus.
    Umschalten zwischen Lipo und nicht Lipo geht einfach mittem im Betrieb.
    Taste drücken und halten ....... nach 3 Sekunden macht der Regler nen Reset und startet neu.
    Lipo Modus ist gerade an und Taste wird gehalten ? Reset danach Lipomodus aus.
    Und anders herum ...... die LED zeigt an was gerade sache ist.


    Der Regler ist super klein und kompakt aber das ganze täuscht die verwendeten Endstufen haben es in sich.