Posts by micha1114

    Für Alle :
    Bitte nicht böse sein ich bin mir sicher einige Leute hier haben nicht gesehen das die Frage im Support Bereich von Modellbau-Regler.de eingestellt worden ist.
    Dieser Bereich ist für Produkte der Firma Modellbau-Regler gedacht.
    Deshalb habe ich mir erlaubt alle Hinweise auf irgendwelche Regler von anderen Herstellern zu löschen und einige Posts zu korrigieren.


    Versteht das bitte richtig. Unser Freund Gero hat seine Frage absichtlich hier gestellt weil er fragen wollte ob seine Wahl zwei AS12/40RW zu nehmen zu den Motoren passt.
    Er hat deshalb absichtlich hier in diesem Bereich gepostet. Wenn er hätte fragen wollen welche Regler anderer Hersteller in Frage kommen dann hätte er den Bereich "Regler" hier im Forum gewählt.


    Ich bitte deshalb um Verständniss aller beteiligten. Anders kann das ganze hier nicht funktionieren ich kann unmöglich einen Support Bereich unserer Produkte pflegen wenn ich zwischendurch auch noch über Vor und Nachteile von Produkten anderer Hersteller diskutiert wird. Das gehört gern ins Forum aber nicht in diesen Bereich.


    Jetzt für Gero:
    700er oder ähnliche Baugröße vertragen ungekühlt in der Regel nicht mehr wie 20 wenn es ganz tolle Motore sind auch mal 25 oder 30 Amp.
    Aber 25-30 dann auch nur kurz weil sonst wird es denen sehr heiß.
    Bei 10000 Leerlauf-Umdrehungen werden die beiden Motore dann auch noch mit 50er Schraube ganz ordentlich Strom nehmen und es wird schon sehr fett vorwärts gehen mit dem Modell.
    Kommt auch ein wenig darauf an wie schwer das Modell ist. Könnte aber locker passieren das die Motore da an der Grenze sind ohne Kühlung.


    Ich weiß ja nicht was du für Vorstellungen hast wie das Modell Motorisiert sein soll zwischen extrem zahm oder sehr böse.


    Du kannst ohne weiteres zwei 12/40 mit Y Kabel nehmen das sollte reichen. Wenn dir dann später danach ist kannst du dann ohne Probleme noch umbauen so das du auch mit den Motoren lenken kannst. Zwei Regler sind dann ja vorhanden.
    Die Möglichkeit mit zwei Reglern währe für mich persöhnlich auch die erste Wahl weil das noch den Vorteil hat wenn mal was in einer der beiden Schrauben hängt wirst vorsichtig mit dem anderen Motor noch ans Ufer kommen.


    Was mir dabei allerdings Sorgen macht ist das du nen Blei Akku verwenden willst. Wir wissen nicht genau was die Motore bei deiner Anwendung an Strom nehmen. Wenn es pro Motor nur 15 Amp sind dann ziehen dir beide Motore zusammen mal eben 30 Amp aus dem Akku. Das macht nen normaler Bleiakku nicht lange mit nach einigen Sekunden kann der den Strom nicht mehr liefern und die Spannung bricht ein. Dabei muß nicht zwingend was kaputt gehen.
    Kann aber leicht passieren weil dann keine Saubere Spannung mehr für die Regler da ist.
    Und ehrlich Spass macht das dann auch nicht.
    Wobei dazu kommt das du dir damit den armen Akku sehr schnell killst.


    Also .... Ich würde echt darüber nachdenken keinen Bleiakku zu nehmen wenn du bei der Motorisierung und den Propellern bleiben willst.


    Gruß Micha

    Hallo Wolfgang


    Nimms mir nicht übel aber eine galvanische Trennung hättest nur dann wenn du Optokoppler vor die Regler gebaut hast.
    Der Empfänger verbindet dir die Masse und auch die Plus 5 Volt Leitung auf die Regler.


    Wenn du also die roten Adern aus den Servokabeln zwischen Regler und Empfänger nicht getrennt hast sind deine Probleme nicht weiter verwunderlich.
    Das MUSST auf jeden Fall machen sonst arbeiten die BECs gegeneinander und dann kannst glücklich sein wenn es nur Störungen gibt.


    Christian:
    Die Kondensatoren aus unserem Entstörsatz den er ja verwendet sind nicht polar.
    Die kann man anschließen wie herum man will macht keinen Unterschied.


    Gruß Micha

    Hallo Wolfgang


    Leider gibt es massenweise verschiedene Möglichkeiten woher dein Problem kommen kann.
    So einfach kann ich deshalb deine Frage nicht beantworten.
    Was mich allerdings sehr verwundert ist das du nach abbauen der Entstörkondensatoren WENIGER bzw keine Probleme mehr hast.


    Ganz oft kommen solche Probleme daher das Leistung und Steuerung nahe beieinander im Modell verlegt sind.
    Hab da schon Fälle gesehen wo die Leute das Servokabel vom Regler quer durchs Modell an den Motorleitungen fest gebunden hatten.


    Natürlich will ich nicht behaupten das du sowas gemacht hast.
    Aber darauf achten das Motor / Akku Kabel möglichst nicht in der Nähe der Servo bzw Regler Steuerleitungen liegen.


    Es kann tatsächlich helfen wenn du vor den Regler also an den Eingang nen Elko hängst ..... MUSS aber nicht da wir nicht genau wissen woher dein Problem kommt.
    Du kannst aber dafür nicht einfach irgendeinen Elko nehmen je nachdem wie gut deine Akkus sind und je nachdem was du da für nen Elko hast kann das auch daneben gehen.
    Mußt nen Elko nehmen der Schaltfest ist also nen LOW Esr Typ (Mit niedrigem Innenwiderstand) sonst hilft das 1 . nix und zweitens kann es sonst passieren das dir der Elko irgendwann um die Ohren fliegt.


    Ach nochwas .....
    Da du 2,4 Ghz fährst wird dein Problem vermutlich nicht daher kommen das dir irgenwas in die RC-Verbindung rein stört.
    Das klingt sehr nach Störungen auf den RC Kabeln zwischen Empfänger und Regler. Auch oberwellen auf den 5 Volt Plus Minus können das Problem sein.
    Könntest auch mal versuchen die 5 Volt Plus also rote Ader vom Regler Kabel zu trennen und mit Empfängerakku zu fahren.


    Gruß Micha

    Hallo Wolfgang


    Stimmt da hab ich jetzt nicht richtig hin gesehen. Natürlich sieht man das der Lese Kopf hin und her fährt.
    Das machte nur irgendwie den Eindruck als wenn die Schublade auf und zu geht aber jetzt wo du s sagts ? :):)


    Ich hab inzwischen an dem Body also Zahnstangenhalter / Servohalter Teil gearbeitet und die ersten Versuche gedruckt.
    Wie ich schon vermutet hab ist das garnicht so einfach weil das ganze wirklich auf 1-2 Zehntel genau sein muß.
    Aber es wird so langsam komm ich vorwärts.
    Sobald ich was vorzeigbares habe gibts natürlich wieder Bilder hier.


    Micha

    Hallo Wolfgang


    Erstmal herzlichen Dank für die Mühe.
    Ist ja im Grunde genommen nen ganz normaler Spindel Antrieb auf den Zweck angepasst.
    Ich kann nur auf Anhieb nicht erkennen wie die das mit den Endpositionen gelöst haben.
    Das Teil kannst ja eigentlich ausbauen und nehmen wie es ist und irgendwo im Modell verwenden.
    Wenn ich allerdings die verwendete Technik verwenden möchte muß ich die Spindel irgendwie einkaufen oder so.
    Ich meine mit nem 3D Drucker wird das kaum machbar sein. Die Laufflächen der Spindel müssen 100% glatt sein damit das funktioniert das kriegst glaub ich so nie gedruckt.


    Wenn man son Teil entwickelt und Sony heißt kann man sowas machen weil die Teile zu zig tausenden in Spritzguss gemacht werden. (also Zahnräder usw)


    Ich finde auch die Untersetzung des Motors erstaunlich gering. Der Motor muß nicht zig tausend Umdrehungen machen um die Schublade rein oder raus zu fahren.


    Sehr cool ....... und kaputte CD Laufwerke gibts bei jedem Sperrmüll.

    Hallo Wolfgang


    Hmmmmm ich hab versucht mir das vor zu stellen deiner Beschreibung nach. Aber so richtig konnte ich dir nicht folgen.
    Kannst du vielleicht nen Bild davon machen und hoch laden damit man das ganze mal ansehen kann ?
    Weil wenn ich ehrlich bin ich hab mal vor ewigen Zeiten son CD Laufwerk auseinander genommen als die noch teuer gewesen sind.
    War halt der nicht geglückte Versuch das Ding zu reparieren. Aber ich kann mich überhaupt nicht mehr erinnern wie das aufgebaut war.
    Und vielleicht kann man da ja tatsächlich was gutes abschauen.

    Frank:


    Also zur Zeit also mit dem blauen Servo bewegt sich die Stang nicht mega schnell.
    Das Servo ist halt grundsätzlich nicht das schnellste.
    Ich glaube nicht das die Entwicklung dazu führt das die Stange quasi heraus schießt.
    Trotzdem finde ich den Einwand den du bringst sehr wichtig.


    Also wenn das so klappt wie ich mir das vorstelle wird auch die kleine Version einiges an Kraft bringen. Für viele Dinge wird das reichen.
    Und die Leute müssen das ganze auch immer an Ort und Stelle unter bringen können.
    Trotzdem währe es natürlich der Kracher wenn man auch noch die Geschwindigkeit der Zahnstange einstellen kann.
    Niemand möchte das eine Tür oder Klappe quasi auf und zu schießt die soll sich in passender Geschwindigkeit bewegen.
    Das währe sonst nur manuell möglich wenn das Poti z.B. mit nem Schieber am Sender bedient wird.


    Aber das wird echt immer aufwendiger was die Elektronik angeht.
    Das muß ich mir im Ernst erst durch den Kopf gehen lassen.


    Uwe:
    Das ist so nicht ganz richtig das ich das ganze zum Aufstecken haben will. Das wurde hier ein wenig falsch interpretiert weil es solche Dinger zum quasi aufstecken schon mal gegeben hat.
    Spielt im Grunde aber keine Rolle. Ich denke mir eher einen Teil das irgendwo Befestigungslöcher hat mit denen kann man das Ding z.B. an nen Brett schrauben.
    Dieses Teil hat ne Führung wo die Zahnstange drin läuft und auch ne Aufnahme wo das Servo dran kommt.
    So sehr unterscheidet sich das nicht von aufstecken deshalb hatte ich das hier nie korrigiert.
    Ich dachte wenn die ersten Bilder vom Halter kommen sehen die Leute schon wie ich das meine.


    Beides was jetzt passieren muß kommt eh auf mich zu.
    1.
    Heißt den Grund Body für das kleine Servo zeichnen mit Führung für die schon vorhandene Zahnstange.
    An das Teil am besten zwei Möglichkeiten das Servo an zu schrauben je nachdem welches Zahnrad zum Einsatz kommt. (Weil das zweite Zahnrad ist zum Teil schon fertig)
    Da müssen die Abstände 100% genau stimmen damit nicht zu viel Reibung entsteht und auch möglicst wenig Spiel.
    2. Software und Hardware entwerfen um den Servoweg zu erweitern und um das ganze zu eichen und noch irgendwelche Funktionen unter zu bringen.


    Ob diese Platine dann in beiden Teilen also für große und kleine Servos zum Einsatz kommt kann ich dann immernoch entscheiden.
    Wenn der Body erstmal steht und funktioniert ist es kein Problem noch nen Kasten für Elektronik rein zu zeichnen.


    Manchmal weiß man wenn man anfängt noch nicht genau was am Ende raus kommt.

    Neeee überhaupt nicht in den falschen Hals.
    Keine Ahnung warum das wieder so über gekommen ist.
    Ich hab mich überhaupt nicht angegriffen gefühlt.
    Hatte auch keinerlei Kritik gegen mich oder unsere Produkte empfunden.


    Ist einfach so das ich dieses "Gibts ja schon" einfach schon so oft gehört hab egal von wem.
    Und ich versteh solche Aussagen nicht genau wie Uwe das beschreibt.


    Allgemein wird in den Foren sehr schnell etwas in irgendwelche Worte hinein Interpretiert. Das liegt einfach daran das man sich nicht gegenüber sitzt und man den Gesichtsausdruck oder den Ton in der Stimme nicht deuten kann. Deshalb hat man ja diese Smiley erfunden die sollen dabei helfen.
    Ist halt nur Text und das ist nunmal nicht wie wenn man sich gegenüber sitzt.


    Ich wollte überhaupt niemanden angreifen oder mit jemandem schimpfen weil er "Gibts ja schon geschreiben hat"
    Wollte nur sagen das ich diese Aussage allgemein einfach nicht nachvollziehen kann.


    Jetzt mal zu dem Modul ....
    Mein Kopf hat schon hin und her gesponnen wie bekommt man das am besten hin.
    Also WIE würde so ein Modul am besten funktionieren. Und wenn da schon nen Microcontroller arbeitet was kann man da noch sinnvoll unter bringen.


    Also es würde mir total gegen den Strich gehen den Linear Antrieb in unseren Shop zu bringen und dazu schreiben zu müssen.
    "Um genug Weg zu bekommen benutzen sie bitte den Servo Weg Extender der Firma blablabla"
    Das kommt überhaupt nicht in Frage.


    Also muß wieder das Hirn arbeiten um heraus zu finden WENN da ein Modul zu gehört wie genau muß das am besten sein.


    Kettenreaktion ??? :):):)


    Ich bin nicht sicher ob das finanziell gesehen immer so richtig ist aber ich kann da nicht aus meiner Haut.
    Wenn ich was mache dann will ich alles heraus holen was in meinen Möglichkeiten steckt.
    Das kostet oft viel Zeit rechnet sich aber in der Regel später.

    Hermann:
    Wenn ich dann sehe das jemand schreibt gibt es schon weiß ich auch nicht immer was ich dazu sagen soll.
    Wenn es danach ginge ob es etwas schon gibt oder nicht ? Hey dann hätte ich keinen einzigen Regler im Shop.
    Eigentlich würden bei uns nur ein paar wenige Produkte übrig bleiben die es sonst so nirgendwo gibt.
    Also .... "Gibt es schon" der Spruch hat bei mir keine Wirkung.


    Es kommt immer darauf an WIE wird ein Produkt gestaltet und da versuche ich halt immer Perfektion zu bringen.
    Weil dann kann ein Regler BESSER sein besser funktionieren vielleicht auch dabei noch günstig beim Preis sein ?
    Und das gibt es dann vielleicht woanders nicht zu kaufen ?


    Hey die Auto Hersteller bringen alle Nase lang neue Modelle auf den Markt und das obwohl doch die meisten Menschen ein Auto besitzen ?


    An Alle:
    Genau das ist es was ich an dieser ich sag mal öffentlichen Entwicklungsarbeit so liebe. Alle Meckern alle haben Ideen.
    Manchmal wir viel Quatsch geshrieben aber auch sehr viel gutes was einfach nur hilft ich hab zwar nen Haufen Erfahrungen aber weiß doch nicht alles?
    Und mit Servos hab ich mich wirklich wenig beschäftigt in den Jahren. Nur ins Modell gebaut und fertig :)


    Ich weiß jetzt das technisch überhaupt kein Problem besteht wenn man künstlich den Weg spreizt weil hey ... Sowas gibts ja schon.
    Ich halte die Software schon bevor ich angefangen habe für keine besondere Hürde und was mir besonders gefällt ???
    Ein Gehäuse was die Zahnstange hält und wo das Servo dran kommt muß ich eh drucken und entwickeln.
    Ne Kleinigkeit ein Fach vor zu sehen was ne kleine Platine beinhalten kann. Dann ist die nötige Elektronik im Linearantrieb integriert.
    Dann schaut aus dem Modul seitlich ne 3 Polige Stiftleiste Heraus und jeder kann das Ding anschließen wie er will.


    Also ..... dauert jetzt nen bischen bis es hier weiter geht muß erst an die Software. Vielleicht fang ich nebenbei schon mit dem Halter für Servo und Zahnstange an.


    Gruß Micha

    Danke Hermann
    Genau das hatte ich vermutet.
    Schon klar bis an den Anschlag fahren darf ich die Sache nicht dann qualmt es ...
    Aber das schwarze Standart Poti auf meinen Bildern ist son Ding das die Leute in Ihr RC Car oder auch ins Schiffsmodell bauen für die Lenkung.
    Das macht sagen wir mal 80 Grad am RC Empfänger. Der mögliche Stellweg liegt aber bei 200 Grad ?
    Ich kann also durch manipulieren des RC-Signals per Microcontroller locker auf 180 Grad kommen und das ist schon mehr als der doppelte Weg der Zahnstange.
    Bei dem kleinen blauen Mini Servo sieht die Bilanz noch besser aus weil das macht noch mehr wie 200 Grad von Anschlag zu Anschlag.
    Hab gestern eins davon auseinander genommen wollte wissen wie der Anschlag da gelöst ist.
    Und dann sind wir schon sehr nahe an der Lösung des Problems.
    Das Zahrad vielleicht nur 3-4 Zähne mehr drauf also größer. Dann davor einen Microconroller der den Weg des RC_Signals verdoppelt.
    Dann haben wir bei dem kleinen Teil locker 5cm Weg. Da werden viele sagen 5cm reichen doch nicht. Aber man muß das ganze auch ins Verhältnis zur Größe des Servos setzen. Das kleine Ding ist doch nur selbst 2 cm breit ??? Da finde ich 5 cm die die Stange sich bewegt schon nicht übel.
    Dazu kommt das das jetzt verwendete Zahrad schon sehr klein ist. Eins das nur nen bischen größer ist macht gleich viel mehr Weg ohne das es gleich die Dimensionen sprengt.
    Und wenn ich den Weg durch manipulation des RC Signals verdoppeln kann leidet auch die Kraft die die Stange hat nicht.


    Finde ich nicht toll wenn ich dafür extra ne zusätzliche Platine haben muß aber ich finde das immernoch besser wie ein spezielles Servo finden zu müssen das dann auch entsprechend teuer ist.

    Hermann:
    Niemand verlangt das sich hier irgendwer raus hält aber manchmal liegt man halt daneben und das wird man doch dann sagen dürfen ohne das der Jenige gleich beleidigt ist.
    Der Ansatz soll ja sein das das ganze günstig wird und das wird schwer wenn extra spezielle Servos verwendet werden müssen deshalb suche ich nach einer Lösung die das ganze mit normalen Standard Servos realisiert. Dann muß man vielleicht auch nicht extra was spezielles bestellen.
    Und diese Standart Servos machen nunmal wenn direkt aus dem Empfänger gesteuert nicht mehr Weg. Und die Anlagen geben auch nicht viel mehr her wenn man durch einstellen des Senders den Weg breiter stellt. Ich hab z.B. ne wichtige Frage an dich. Du schreibst bei Arduino Ansteurung funktioniert das prima. Was passiert denn wenn du aus dem Arduino dem Servo ein Signal gibst das er sonst aus der RC Anlage nie bekommt also als Beispiel von 0,5-2,5 ms ???? Macht das Servo das mit ? Weil kommt in der Praxis an normaler RC Anlage ja nie vor ???
    Hast du da Erfahrungen ?
    Gerrit:
    Da bin ich genau deiner Meinung. Es ist nachher wirklich unzumutbar von einem Kunden zu erwarten das er so ein mini Servo auf schraubt um vor Widerstände an das Poti zu bauen.
    Ich hab das auch schon mal gemacht aber du hast recht oft killt man dabei das Servo oder man bekommt diese Dinger nie wieder ordentlich zusammen.
    Segelwinden zu verwenden irgendwie das günstigeste was man bekommen kann wird gehen wenn das Linearmodul größer wird als die Version die ich jetzt gezeichnet hab.
    Aber eine Segelwinde in dem Format wie jetzt das mini Servo konnte ich bisher nirgends finden. Und das Linearmodul muß ja später auch ins Modell an die richtige Stelle passen ist das Problem.
    Reiner:
    Nette Darstellung deines Getriebes :)
    Ich hatte schon über ähnliches nachgedacht. Das gleiche könnte man erreichen indem man das Zahnrad viel größer macht und nur 30% davon ausdruckt. Mehr wird bei dem Weg den es macht eh nicht benutzt der Rest währe nur im Weg. Oder man nutzt quasi ein kleines Getriebe so wie du das beschreibst. Aber beides erzeugt ein riesen Problem. Wenn ich den Weg den das Servo macht durch Getriebe oder großes Zahrad übersetze verliert die Zahnstange die verschoben wird enorm an Kraft und davon hat das kleine mini Servo eh nicht viel.
    Vermutlich haben wir dann zwar genug Weg aber das Teil kann kaum noch etwas bewegen weil die Kraft fehlt.


    Ich überlege deshalb per Micro Controller das RC Signal zu beinflussen. Dazu braucht es beinahe keine Hardware und ich kann den Weg den das Servo macht locker verdoppeln bis verdreifachen.
    WENN das Servo das Signal das dann weit ausserhalb des üblichen Bereiches liegt überhaupt verarbeitet.
    Und DAS weiß ich zur Zeit noch nicht weil kommt ja eigentlich nie vor.


    DANKE an Alle das Ihr eure Hirnleistung dazu werft damit wir hier die vielleicht beste Lösung finden.


    Gruß Micha

    Es stimmt auch nicht was du über den Durchmesser Vergleich Ruderhorn und Zahnrad schreibst.
    Da kann man noch mit Über- und Untersetzungen arbeiten indem man die Stange nahe oder weit weck von der Mitte einhängt.


    Das geht nur leider bei nem Zahnrad nicht.


    Sicherlich mag es Servos geben die mehr Winkel abfahren aber die sind oft nicht leicht zu erkennen.
    Problem ist das oft der maximale Arbeitsbereich angegeben wird. Also der Weg wo das Servo intern nen Anschlag hat.
    Bei dem Servo auf den Bildern oben kann man das Ruderhorn um etwa 200 Grad verdrehen ..... also von Hand.
    Das ist der theoretische Arbeitsbereich.
    Aber der Weg den es zwischen 1,0 und 2,0 ms Signal fährt liegt trotzdem nur bei unter 90 Grad.


    Probier das mal aus am Schreibtisch.

    Mann sieht es auf den Bildern nicht genau aber das Servo macht keine 90 Grad Stellweg von Hebel ganz links zu ganz rechts.
    So viel habe ich in der Schule aufgepasst das ein rechter Winkel 90 Grad ergibt.
    Und die erreicht weder das große noch das kleine Mini Servo.
    Das ist weniger wie viel genau weiß ich nicht.
    Wenn Servos irgendwo verkauft werden dann wird der maximale Arbeitsweg angegeben.
    Also der interne Anschlag des Servos in beide Richtungen ergibt wie viel Grad.
    Das bedeutet aber nicht das das Servo diesen Weg auch fährt.


    In unserem Beispiel würde das Servo nicht einmal 1/4 des ganzen Zahnrades benutzen.
    Ein Kreis ist 360 Grad das durch 4 = 90 ....


    Also nicht ich meine bestimmt ??? 120 oder 140 Grad ????


    NEIN das Servo also ein ganz normales Standart Ding fährt unter 90 Grad Weg.
    Mit m Servo Tester bekomme ich mehr heraus aber ich weiß nicht was das China Ding für Signale raus gibt.


    Und natürlich kann man bei einem Servo durch umbauen intern den Weg verändern. Indem man das Poti manipuliert ???


    Hermann bitte sei mir nicht böse ich baue Regler seit 25 Jahren ich weiß wie nen Servo funktioniert und ich weiß auch wie ein RC Signal aufgebaut ist.


    Gruß Micha

    Also ich hab gerade mal ne Schieblehre daneben gelegt als provisorische Messvorrichtung.
    Getestet hab ich mit unverstellter Graupner MC10.


    Damit bekomme ich gerade mal 12 mm Weg hin von Hebel Anschlag bis Hebel Anschlag.


    Da bin ich wenn ich wirklich drüber nach denke nichtmal so verwundert drüber.
    So ein Standart Servo macht nur ich würde schätzen 60-70 grad Weg von Hebel Anschlag bis Anschlag.
    Da werden ja nur ein geringer Teil der Zähne benutzt vom Zahnrad.


    Das ist blöd gesagt kaum für was zu gebrauchen. Ich denke selbst wenn man die Anlage verstellt wird das nicht reichen.
    Zu der Tatsache das viele Anlagen nur einen bestimmten Bereich unterstützen kommt das ich auch nicht weiß welche Signale kann das Servo noch verarbeiten ?
    Das muß ja auch mit spielen.


    Ich kann natürlich das Zahnrad viel größer machen und auch nur nen halbes Zahrad drucken aber bei dem winzig Servo hab ich bedenken ob dann noch die Kraft reicht.


    Oder aber das Servo manipulieren so das es mehr Weg macht (Ungern weil das währe viel Aufwand das selbst zu machen und kann man auch nicht dem Kunden aufbrummen)


    Bei der Software für unsere Regler gehen wir von Hebel Mitte 1,5 ms aus.
    Hebel Anschlag nach unten 1,0 ms
    Hebel Anschlag nach oben 2,0 ms


    Hmmmmm Hmmmm das ist es noch nicht da muß noch was anders werden.

    So wieder ein bischen weiter gekommen die Zahnstange ist schon in etwa wie ich mir das vorstelle.
    Wenn ich jetzt den normalen Servoweg benutze geht die Stange in etwa 1,5 cm hin und her .... also geschätzt.
    Das kann man mit der Funke noch mal deutlich steigern indem man den Servoweg spreizt.
    Hab ich aber noch nicht probiert.
    Und dann kommt ja auch noch das größere Zahnrad dazu.


    Hier erstmal ohne Gehäuse das ist dann als nächstes drann.


    Bilder sind nur eben mal schnell gemacht wenn alles fertig ist mach ich dann richtig gute.

    Hi Hermann
    Ich vermute du hast nicht das komplette Thema hier gelesen.
    Weil genau darum gehts zum ende.
    Fange allerdings mit dem kleinen Servo an.
    Die passende Zahnstange ist inzwischen auch fertig.

    Naja und jetzt kann man das Zahnrad natürlich prima auf das Servo stecken.
    Die original Schraube die beim Servo zum fest machen des Ruderhornes dabei ist reicht so gerade von der Länge her.
    Zur Not kann man natürlich auch ne andere längere Schraube nehmen daran wird die Sache wohl nicht scheitern.
    Aber bei mir hält die Sache bombenfest und alles ist perfekt gerade und mittig.
    Als nächstes kommt dann die erste passende Zahnstange dran.
    Meckern ??? Verbessern ??? Ideen ??? Immer her damit.