Posts by micha1114

    Jetzt mal nen Bild vom ersten Zahnrad .......
    Das Photo ist nicht so toll bitte bedenken das Ding ist nur 18 mm im Durchmesser und nicht ganz 4 mm dick.
    Wenn man das so nah heran Zooomt sieht das nie toll aus auf nem Photo.
    Aber ich machs absichtlich so riesig damit man die Details erkennt die wichtig sind.
    In der Mitte ist ne Passung die wirklich 100% zum gekürzten Ruderhorn passt. Das war das schwierigste das hin zu bekommen.


    Die Größe des Zahnrades habe ich so gewählt das ich noch ein Sinnvolles Modul hin bekomme und das der Weg auch brauchbar ist.
    Kleiner macht keinen Sinn und ein größeres wird noch kommen wenn der Rest steht.

    Soooooo da war doch wieder etwas Zeit um mal hier weiter zu machen.
    Das erste Problem mußte gelöst werden.
    Wie zeichnet man ein Zahnrad in 3D und wie bekommt man es hin das es fest und mittig und gerade auf dem Servo sitzt.
    Inzwischen hab ich die Lösung erreicht und auch in der Praxis probiert.


    Man nehme das original Ruder Horn eins von denen das immer beim Servo dabei ist und kürze es runter.
    Das geht leicht mit nem guten Cuttermesser oder ner Feile. Wichtig ist nur die langen Enden kürzen sonst muß alles bleiben wie es ist.


    Sieht dann genau ..... so aus bei mir.

    Christian


    Verstehe deinen Beitrag auch nicht wirklich.
    Ich glaube jeder der nen 3D Drucker besitzt weiß das man solche Teile aus dem Netz herunter laden oder auch selbst zeichnen kann.
    Nur ein geringer Teil der Modellbauer besitzt einen 3D Drucker. Oft scheitert es nicht einmal daran das sie sich diesen nicht leisten können oder wollen.
    Dazu kommt das auch nicht jeder einfach so damit umgehen kann oder sich damit beschäftigen möchte.


    Hättest genauso schreiben können einen Servo Halter kann man ja selbst aus Holz bauen oder aus Alu oder sonst wie ..... !


    Oder warum gibt es überhaupt Bausätze für Modelle zu kaufen das kann man doch komplett selbst machen.
    Naja passt schon.


    Gruß Micha

    Hi Gero
    Ich möchte das solche Teile wenn wir sie anbieten möglichst perfekt ausgearbeitet sind.
    Jeder der beiden Halter hat 4-5 Testdrucke und dann wieder Verbesserungen in der 3D Software und auch in der Druckersoftware hinter sich.
    Das Servo soll perfekt hinein passen damit es nachher nicht wackelt. Die Schrauben müssen gut zugängig und an den richtigen Stellen sein.
    Nicht zu viel oder zu wenig Material an den passenden Stellen.
    Ich bin da Perfektionist wenn dann richtig.


    Mehrere Farben fand ich auch wichtig auch wenn es das ganze hier komplizierter macht.
    Je nachdem wie es läuft können noch weitere dazu kommen.


    Weitere Typen sind geplant auch für die normalen standart Servo größen bin ich schon dabei.
    Aber so etwas dauert das ist viel Arbeit für die nicht immer Zeit ist. Also eins nach dem anderen.


    Gruß Micha

    Hallo liebe Leute
    Ich hatte versprochen das immer wieder mal neue Teile für alle möglichen Zwecke die mir einfallen von mir entworfen werden um sie dann per 3D Druck zu realisieren.
    Heute bin ich endlich dazu gekommen die Bilder von den neuen Servohaltern zu machen die ich entwickelt habe und die Teile in den Shop zu bringen. Die Halter sind perfekt auf die kleinen Servos abgestimmt das passt zu 100% da wackelt nichts da verbiegt sich nichts das ist so stabil wie es sein muß. Material bestes PET.
    Hier der Link in unseren Shop und die Bilder dazu.
    Servohalter Tower Micro SG90
    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Das ist ganz unterschiedlich gemacht.
    Bei einigen hat man früher die Endstufen Laschen oben aus der Verguss Masse raus schauen lassen.
    Aber die dafür verwendeten Endstufen finden heute kaum noch Verwendung weil Scheiß Werte.
    Wenn Heute vergossene Regler produziert werden setzen die die Platine oft in genau passend dafür produzierte Kühlkörper quasi in Wannenform.
    Wenn es nen Taster für irgendein Setup gibt wird der so verbaut das er nachher aus der Vergussmassse oben raus schaut.
    Auch die Kabel werden dann oft nach oben raus geführt oder es werden Buchsen verbaut die oben aus der Masse schauen.
    Auf jeden Fall ist das ganze mit sehr viel Handarbeit verbunden.


    Hab mir schon sehr viel Gedanken gemacht wie ich ein Gehäuse gestalten müsste damit unsere schaon vorhandenen Regler vom Kunden selbst ohne Probleme darin eingebaut werden könnten.
    Und das ist wegen dicht und Kühlung und wegen der Kabel echt ne Herausforderung.


    Mit dem Regler programmieren ist auch ne heiße Sache.


    Da gibt es eigentlich drei Möglichkeiten.
    1. Ne Setup Taste so das der Regelweg angelernt werden kann.
    2. Easy Modus also der Regler lernt die Regelwege bei jedem Start selbst.
    3. Fest eingestellte Werte Null und Vollgas sind einfach fest eingestellt.


    Aber alle drei Lösungen haben einige Vor und Nachteile es findet sich für jede Version ein großer Haufen Leute die das nicht toll finden.


    Gruß Micha

    Jens ich hab mich nicht angegriffen gefühlt.
    Und ich wollte auch dich nicht angreifen.


    Ich hab darauf hin gewiesen das nicht jeder vergossene Regler verbaut und warum deshalb Gehäuse einen Sinn machen.
    Nur das allein meinte ich mit über den Tellerrand schauen.


    Der Hinweis auf China war nicht darauf gemünzt das du nur billig kaufst es ging in dem Zusammenhang darum warum es keine Vergossenen Regler aus Deutscher Herstellung gibt.


    Natürlich gibt es Leute die immer das billigste kaufen. Die wird es immer geben.
    Die Sinnhaftigkeit wurde schon zig mal irgendwo diskutiert.
    Aber darüber wollte ich hier überhaupt nicht reden und werd ich auch nicht.
    Und bestimmt nicht in Zusammenhang mit irgendwem ....... ganz bestimmt werde ich mich da nicht in die Nesseln setzen weil das muß jeder für sich entscheiden.


    Und vergiss nicht du hast mit "Lieber Michael" angefangen hast nur das Echo kassiert ???


    Ok ???? :)


    Gruß Micha

    Hallo Jens
    Nun ist es aber so das man soweit ich weiß keine vergossenen Regler deutscher Hersteller kaufen kann. Es sei denn sie lassen in China fertigen und das hat einen Grund.
    Der Aufwand so einen Regler zu vergießen ist sehr hoch das kannst nur hin bekommen wenn man in China produziert wo oft Menschen die erst in 10 Jahren volljährig werden für nen Appel und n Ei den ganzen Tag Regler vergießen.
    Gut möglich das dir das nicht aufgefallen ist aber die Frage von Armin ist im Support Bereich der Firma Modellbau-Regler gestellt worden.
    Natürlich haben wir beide also Armin und Ich unsere bzw meine Produkte oder Regler gemeint.
    Das es für dich nur in Frage kommt voll vergossene Regler zu verbauen und zu kaufen bedeutet nicht das andere Leute das genauso sehen.
    Der Beweis dafür ist das ich in Deutschland seit über 10 Jahren Regler und Produkte aus eigener Entwicklung und Fertigung verkaufe und davon leben kann.


    Das das funktioniert hat einen ganzen Haufen verschiedene Gründe die ich jetzt nicht alle einzeln aufzählen will.
    Aber die Gründe gibt es sonst währe ich wohl schon lange pleite.


    Aber ich will dir noch sagen das zur Zeit keiner unserer Regler voll vergossen ist. Wir arbeiten mit einem speziellen Schutzlack der die Regler weitgehend vor Wasser schützt.
    Ich denke aber das ein Gehäuse das Wasserdicht ist noch besser helfen kann als nur Schutzlack. Und ich denke auch das viele meiner Kunden das so sehen wie Armin auch.
    Deshalb denke ich darüber nach wie man das zu einem brauchbaren Preis hin bekommen kann.


    Zum reparieren von kaputten Reglern.
    Ich mach das tatsächlich. Und ich repariere auch dann noch wenn jede Gewährleistung oder Garantie abgelaufen ist wenn es Sinn macht.
    So etwa 2/3 aller Fälle die ich rein bekomme sind wirtschaftlich reparierbar. Und zwar so das ich etwas verdiene und der Kunde sogar günstig an einen wieder wie neu funktionierenden Regler kommt.
    Es kommt natürlich darauf an was kaputt ist viele Fälle sind auch nicht zu retten. Aber viele halt durchaus.
    Und ich spreche da nicht von Wasserschäden weil die hab ich eigentlich so gut wie nie auf dem Tisch.


    Deshalb lieber Jens
    Es währe nicht schlecht mal über den Tellerand zu schauen damit du siehst das nicht alle genau deiner Meinung sein können.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team
    https://www.rc-modellbau-schif…dex.php?user/12822-jb007/

    Hi Armin
    Das Thema spinnt mir auch schon länger im Kopf herum und ist auch schon auf meiner Todo Liste.
    Mir geht es dabei nicht nur um den 12/40 sondern allgemein um das Thema wie bekomme ich etwas Wasserunempfindlich.
    Das Thema RC Einbaubox ist in meinem Kopf weil dein Empfänger nimmt Wasser meistens auch sehr übel.
    Dann die Volksregler oder auch die 12/15 sind Kandidaten ein Gehäuse zu entwerfen.
    Das hat dann nicht nur den Vorteil das das ganze schön in ner Box sitzt es kommt auch dazu das man sehr schon befestigungs Laschen mit dran machen kann.


    ABER .... es gibt immer ein ABER
    Themen wie
    Wie bekomme ich die Kabel aus der Box so das das ganze trotzdem Wasserdicht bleibt ???
    Wie bekomme ich das hin das die Anzeige LED noch zu sehen sind und wie komme ich unter Umständen an Taster oder Programmier Brücken ?
    Was passiert wenn ich so einen Regler hermetisch abriegel also Wasserfest mache in Bezug auf Verlustwärme wie warm wird dann die Endstufe ?
    Reicht es beim Volksregler nur ne Wanne zu machen in der der Regler verbaut wird ? (Das schützt gegen ein paar Schluck Wasser im Boot und löst die anderen Probleme die ich aufgezählt hab.)


    Also das Thema ist bei mir im Kopf aber noch nicht durch gegahrt.


    Vielleicht gibt es auch hier Ideen von euch wie man was realisieren kann.


    Gruß Micha

    Christian
    Natürlich gibt es sowas schon .....
    Aber wenn man immer nur sagt gibt es schon dann kann ich ka auch mit Regler bauen aufhören ..... gibt doch genug ? :)


    Quatsch ich hab sowas schon öfter mal gesehen aber die wenigsten Modellbauer haben nen 3D Drucker zuhause geschweige denn können sie 3D zeichnen.


    Alles was ich bisher im Web gesehen hab war irgendwie für einen ganz besonderen Zweck gemacht. Nur logisch würde ja jeder so machen wenn er kann.
    Was ich aber will ist ein Teil das möglichst vielfältig eingesetzt werden kann. Sonst macht es doch keinen Sinn so etwas zu entwickeln und bei mir im Shop an zu bieten ?


    Dazu kommt das ich bestimmt nicht die Daten von irgenwem herunter lade um den Kram zu drucken und auch noch dreister Weise bei uns im Shop zu verkaufen.
    Das ist Rechtlich und auch Menschlich absulut nicht in Ordnung.


    Also schau ich was es alles gibt und was man alles wie lösen kann. Dann werfe ich meine eigenen Gedanken und Ideen zu dem Wissen der Leute die hier schreiben dazu.
    Dann alles kräftig durchschütteln und das beste heraus suchen.
    Und daraus ein eigenes hoffentlich gutes Produkt entstehen lassen.


    Ike
    Sehr guter Hinweis über den ich mir auch schon gedanken gemacht hab. ich meine die Sache wie bekomme ich das Zahrad auf das Servo.
    Das Problem ist aber schon gelöst dafür habe ich ne einfache und gute Lösung gefunden.


    Und an alle anderen.


    DANKE für das fette Echo damit hatte ich erstmal überhaupt nicht gerechnet. Ist ja beinahe wie damals bei der Volksregler Entwicklung :)


    Also ..... ich werde auf jeden Fall mit nem kleinen Mini Servo anfangen zu Testen. Weil ich denke das reicht von der Kraft her in den meisten Fällen um irgendwelche Teile hin und her zu bewegen.
    Türen auf zu machen was weiß ich.
    Ich plane 3 Zahnräder mit unterschiedlicher Größe dem Teil bei zu legen so das man die Übersetzung und den Weg grob seinen Bedürfnissen anpassen kann.


    Sobald ich was zum vorzeigen hab gehts hier ins Forum damit Ihr meckern und verbessern könnt.
    Wird aber etwas dauern hab erst noch andere wichtige Dinge vor mir die vom Tisch müssen.


    Gruß Micha

    Naja wenn ich ehrlich bin weiß ich noch nicht so genau wie das das dann zum Ende genau aussieht. Das hängt halt davon ab wie viel gutes Input ich hier bekomme. Sind ja alle Möglichkeiten offen da ich die Teile die notwendig sind selbst entwerfe.

    Hallo liebe Leute
    Einige Leute hier haben mit bekommen das ich vor ein paar Wochen einen Halter für unseren Kraftprotz Motor in 3D gezeichnet hab den ich dann mit dem 3D Drucker gedruckt habe und den es jetzt schon eine Zeit bei uns im Shop zu kaufen gibt.
    Ich hab versprochen das es weitere Teile geben wird nach und nach ...... die sind auch in Arbeit.
    Aber jetzt spinnt mir ein Gedanke im Kopf herum der sich quasi hier aus gegebenem Anlass ergeben hat.
    Dafür brauche ich aber eure Hilfe und vielleicht auch euer Gedankengut damit vielleicht dann auch was gutes sinnvolles dabei heraus kommt.
    Die Frage ist also besteht Nachfrage und Interresse an einem Linearantrieb der auf Servo Basis funktioniert.
    Ihr kennt alle das Problem das sich oft im Modell etwas bewegen öffnen schließen soll. Da werden dann die wildesten Konstruktionen gebaut, die dann manchmal besser, manchmal schlechter und manchmal überhaupt nicht zufriedenstellend funktionieren. Das Problem ist oft das die Sache klemmt oder nicht gleichmäßig sich bewegt. Oder das was weiß ich nicht irgendwie funktioniert.
    Der Plan währe einen Halter für ein Servo zu entwerfen und auf dem Servo sitzt kein Ruderhorn sondern ein Zahnrad. Das Zahnrad greift dann auf eine Zahnschiene die sich durch das Servo hin und her bewegt. Dadurch bekommt man eine saubere kraftvolle und gleichmäßige Horizontal Bewegung aus dem eigentlich rund laufenden Servo. Die Zahnstange kann man gut führen in einer Passung laufen lassen. An der Zahnstange kann man dann alles mögliche und unmögliche befestigen. Z.B. die Klappe die im Modell auf und zu gehen soll.
    Also .... was haltet Ihr allgemein von dieser Idee. Besteht Bedarf ? Oder steck ich viel Zeit in ein Teil das dann niemand gebrauchen kann ?
    Frei zur Diskussion ...
    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Peter


    Ich verstehe dein Posting nicht wirklich.
    Jeder kann nachlesen wie die offizielle Festlegung von HF in der Elektro oder Datentechnik definiert ist.
    Was die Leute aber manchmal wissen wollen ist mit welcher Schaltfrequenz wir die Endstufen betreiben um die Motore Geräuschlos zu machen.
    Das geben wir dann auch tatsächlich an hier ein Beispiel:
    AS12/6RW


    Wenn du schreibst das du irgendeinen FET mit Schutzmechanismen verwendest um Ihn als Schalter zu benutzen dann ist das ne gute Idee.
    Ich habe aber im letzten Posting schon geschreiben das so etwas bei einer Regler Endstufe nicht funktioniert.
    WEIL diese Teile nicht dafür ausgelegt sind mit 18 Khz PWM befeuert zu werden.
    Es gibt auch noch einige andere Gründe warum das nicht funktioniert und das weiß ich weil ich es ausprobiert habe.


    Wenn du schreibst das ein Fernseher oder ein Kraftwerk ja auch ewig funktioniert dann ist das schon richtig ?
    Aber die Grundgegebenheiten sind bekannt und das Produkt wird dafür ausgelegt was es leisten muß.


    Ich mußte deinen Beitrag leider ein wenig edditieren.
    Bilder von durch gebrannten Reglern aus China brauchen wir hier nicht.
    Es soll nicht der Eindruck erweckt werden das die viellecht von uns kommen.
    Wir sind hier immer noch im Support Bereich der FA Modellbau-Regler.de


    Auch deine Kopien aus dem Netz zu der Schaltfrequenz sind teilweise richtig .... teilweise ist der Text aber auch veraltet.
    Nicht alles was im Netz steht ist die Realität.
    Natürlich wissen wir das eine hoch getacktete Endstufe auch Nachteile hat.
    Aber wir wissen auch wie wichtig es die Leute finden wenn es nicht das nervige Motorpfeifen gibt.
    Deshalb haben wir natürlich bei der Konstruktion die Nachteile durch dementsprechende Maßnahmen ausgeglichen.


    Ich hab auch keine Ahnung von wo aus du die Texte im Netz kopiert hast viele der Aussagen sind Heute einfach nur nicht mehr gültig.


    Was ist nur los mit dir wir haben etliche tausend geräuschlose Regler verkauft.
    Und du willst hier erzählen das geht garnicht ?
    Ich habe unendlich viele Stunden in die Entwicklung dieser Produkte gesteckt.
    Mich mit diesem Thema bis ins allerkleinste auseinander gesetzt.


    Also bitte ......
    Hast du es geschafft hast 10 Jahre lang auf dem deutschen Markt Regler in großen Mengen zu verkaufen so wie wir ????
    Wenn du das unter den Bedingungen in Deutschland geschafft hast ?
    Dann bitte kannst mit solchen Postings wieder kommen.


    Du kannst mir garnicht auf die Füße treten .....
    Wir haben wirklich genug bewiesen das wir sehr genau wissen was wir da tun.
    Der Erfolg beweist das.


    Ernshaft du schreibst .... Zitat .
    Noch einmal eingehend zu der Taktfrequenz der Regler. Jeder Bürstenmotor arbeitet mit einer gewissen Frequenz wird diese überschritten geht der Motor in die Sättigung und dann passiert genau
    das Gegenteil, der Motor verliert an Leistung und wird heiß. Die Brückenschaltung kommt dann in einen Zustand in dem die Fets nicht mehr richtig geschaltet werden das heist das die sich gegenseitig
    kurzschließen können das dann wiederum zu dem Ausfall des Reglers führt. Mit einem größern Aufwand kann man das nätürlich auch in den Griff bekommen, was aber wieder kostet.
    Fast alle Regler haben die gleichen Endstufen Schaltungen mit N Kanal Feets welche mit N und P Kanal Fets wird man nicht sehen da die P Kanal Fets nicht über die gleichen Leistungen verfügen und auch teurer sind, ich will hier aber auch nicht über die Elektronischen Möglicheiten auslassen das wurde alles unübersichtlicher machen.
    Das sollte jeder Entwickler für Regler im Auge haben, deshalb sollte die Maximale Frequenz die 3,5 Khz nicht überschreiten, manchmal ist weniger
    mehr.


    Denkst du im Ernst du mußt mir so etwas erklären ??? Ist das wirklich dein Ernst ? :):):)
    Zumal dazu kommt das ein großer Teil Blödsinn ist.


    Mal davon abgesehen das die meisten Leute das nicht verstehen werden und auch nicht müssen.


    Aber ich glaube es ist jetzt auch wirklich genug hier.
    Das Thema ist echt durch.
    Ich wußte schon warum ich geschrieben habe das so etwas ein sehr heißes Thema ist.


    Gruß Micha







    Hermann natürlich hast du Recht.
    Einfach einen anderen Kanal der eine Mittelstellung hat zum Setup machen nehmen geht natürlich auch.
    Dann muß aber sicher gestellt sein das beide Kanäle nicht verstellt sind also am besten Lieferzustand der Anlage.
    Aber zum testen wo der Fehler liegt auf jeden Fall der richtige Weg.


    Es bleibt aber dann dabei das der Kanal der später für den Regler zuständig ist besser eine Nullpunkt Raste haben sollte.
    Sonst wird es einfach schwer das Modell zu fahren.


    Gruß Micha

    Hi Martin
    Was ich oben geschrieben hab bedeutet doch nicht das irgendein Regler immer nur 10 minuten arbeiten kann ?
    Ich habe erklärt das es nie eindeutig sein kann wenn ein Hersteller einen Strom Wert auf einen Regler schreibt.
    Da kann es keine eindeutige Norm geben.
    Das liegt daran das die Bedingungen unter denen der aufgedruckte Wert über den Regler geht nicht weiter fest gelegt sind.


    Ein Regler wo 40 Amp drauf steht kann z.B. Stunden lang mit 20 Amp betrieben werden.
    Oder ein Regler wo 40 Amp drauf steht kann Stundenlang mit 40 Amp betrieben werden wenn er gekühlt wird.
    Ein guter Motor fordert einen Regler deutlich weniger als ein schlechter ?
    Ausserdem können die allermeisten Regler bei 6-7 Volt dauerhaft weniger Strom übertragen als z.B. bei 10 oder 12 Volt.
    Ein Bleiakku ist für einen Regler ein größeres Problem wie ein Lipopack.
    Das hat alles Einfluss darauf was ein Regler verträgt.


    Und wenn jemand weiß das er Stundenlang fahren will dann muß er vielleicht wenn seine Auslegung Grenzwertig ist den Regler eine Nummer größer wählen als jemand der nach 10 Min seinen Akku leer gefahren hat.


    Und wer mit so einem Modell über den Boodensee fahren will baut entweder einen Regler ein den er nie hoch belastet oder er kühlt das Teil halt.
    Aber das weiß der doch vorher ?


    Gruß Micha

    Hi Frank Hi alle anderen :)
    Das ist schon nicht falsch was die anderen schreiben wenn der Gashebel ohne festen Mittelpunkt ist wie willst dann beim Fahren den 0 Punkt also die Mitte wo der Motor steht finden ?
    Ganz davon abgesehen ist das beim Setup machen des Reglers wirklich unpraktisch.
    Nunja laufen muß der aber trotzdem ich denke mal ich kann dir helfen.
    Die Regler werden hier auf einwandfreie Funktion geprüft. Das heißt es sind ja schon Werte im Regler gespeichert.
    Verprogrammiert haben kannst du ihn nicht weil der Regler neue Werte erst dann speichert wenn das Setup komplett richtig und zuende gemacht wurde.
    Erst dann werden die Werte die wir hier eingespeichert haben überschrieben.
    In deinem Regler sollten also Graupner Standart Werte gespeichert sein .


    Versuch mal .... als allererstes die Empfängerversorgung einschalten.
    Sender an versuch den Gas-Hebel genau auf Mitte zu stellen.


    Jetzt den Regler an den Fahrakku und einfach nichts machen.
    Nach etwa 2-3 Sekunden muß der Regler starten und die grüne LED geht an.


    Wenn das nicht passiert hast mit deinem Gashebel nicht genau die Mitte getroffen.
    Dann den Hebel mal ganz vorsichtig nur nen bischen hin und her bewegen.
    Wenn dann den 0-Punkt erwischt sollte der Regler dann starten.


    Sollte das NICHT passieren würde dir auch das Setup machen nicht helfen dann ist was anderes faul.


    Gruß Micha

    Hallo Leute .....
    Ich finde die Diskussion hier wirklich toll weil das ein Thema ist das ich schon mehrfach versucht habe Leuten am Telefon zu erklären.
    Auch im Forum habe ich das schon versucht ist aber heikel.
    Jetzt hab ich das Thema nicht selbst angestoßen da fällt es leichter etwas dazu zu schreiben.


    Für Peter:
    Für mich als Elektroniker fängt HF rein grundsätzlich viel höher an also vielleicht bei 1 Mega HZ ??? Oder so ?
    Da wo sich Störungen herum treiben ?
    Bei unseren Reglern haben wir den Begriff zur Kennzeichnung eines Geräuschlosen Reglers genommen.
    Jugentliche schaffen es manchmal noch bis 20 Khz ganz leise hohes Pfeifen zu hören.
    Wirklich erwachsene Menschen schaffen manchmal noch 18 Khz auch ganz leise.
    So ab 30 gehts da abwärts da schaffen Menschen mit normalem Gehör noch 14-16 Khz.


    Die CPUs die wir benutzen brauchen 2 Hardware PWM Einheiten eine für Vorwärts eine für Rückwärts.
    Die Frequenz lässt sich nicht frei einstellen nur immer wieder verdoppeln.
    Wir haben also die Möglichkeit rund (Nicht genau hab die Werte nicht im Kopf und will jetzt nicht nachschauen)
    4,5 Khz oder 9 Khz oder 18 Khz der Endstufe zu geben.


    Bei allen Rennbootreglern bei denen Geräuschlos quatsch ist weil der Antrieb so laut ist das es eh keine Rolle spielt laufen die Regler also auf 4,5 Khz.


    Bei Vor/Rück Reglern völlig egal welcher also auch die Bausätze sind die Endstufen so berechnet das wir 18 Khz schaffen.
    Also für Normalsterbliche unhörbar und damit für unsere Begriffe HF.
    Ausnahme AS12/15RW der macht nur in den unteren 2/3 des Gas Bereiches die 18 Khz oben schaltet der runter auf 4,5 Khz (Was auch noch hoch ist.)


    Nochmal Peter
    Ich stolpere über dein "ALLE" Hersteller schreiben.
    Wir geben Dauerleistung und Kurz an ......
    Und meiner Meinung nach reden wir von Praxis nahen Zahlen.
    Wir wollen da kein Geheimniss machen. Viele Kunden haben keine Ahnung von Strom. Was bedeutet je mehr Strom man drauf schreibt um so mehr verkauft man.
    Wenn man aber langfristig auf dem Markt bestehen möchte sollte man schon bei irgendeiner Realität bleiben.
    Und DAS ist auch schon schwer genug.


    Was soll man denn auf den Regler schreiben.
    Dauerhaft ist im Duden als für immer geltender Zustand definiert.
    Es ist aber nicht Praxisnah auf einen Regler drauf zu schreiben was er 4 Jahr am Stück durchgehend aushalten kann.
    Wen interessiert den sowas ???
    Dann kommt dazu ???
    Dauer mit welchem Motor mit welchem Akku bei welcher Temperatur im Modell ?


    Der BSP350 den du nennst macht geschaltet einen Innenwiderstand von Typisch 4 Ohm .....
    Daraus kannst keinen Regler bauen es sei denn du nimmst hunderte davon.


    Fet die verwendet werden für solche Regler liegen bei uns im Bereich um 0,003 Ohm nicht bei 4 Ohm.
    Nur um Leihen mal zu erklären was das bedeutet wenn so ein FET 4 Ohm macht.


    Fet die zum schalten von hohen Leistungen gedacht sind und geschützt sind gibt es durchaus bessere aber auch die sind nicht geeignet um sie mit 18 Khz PWM zu befeuern.


    An Hermann


    Natürlich ist es Blödsinn auf so einen Regler 320 Amp drauf zu schreiben selbst dann wenn er das tatsächlich für 0,000001 Sekunden kann.
    Aber ich habe am See kaum jemanden gesehen der 3 minuten mit Vollgas durchgehend über den See fährt und dabei 40 Amp Strom durch den Regler schickt.
    Selbst Rennboote fahren bei der Leistung nicht dauerhaft Vollgas.
    Da hat jemand nen 3000 er Lipo im Boot ist nicht unnormal.
    Unter besten Bedingungen ohne Verluste heißt das ....
    1 Stunde 3 Amp
    30 Minuten 6 Amp
    15 Minuten 12 Amp
    7 Minuten 24 Amp
    3,5 Minuten 48 Amp


    Und das ist schon nicht die Realität da geht viel weniger.
    Weil dazu kommen Wärme Verluste und noch die Tatsache das ein Akku immer weniger Energie her geben kann wenn die Ströme steigen.


    Heißt in der Realität kommt es nie dazu das jemand 4 Minuten dauerhaft 40 Amp aus dem Akku nimmt weil dieser vorher leer ist.
    Und es fährt niemand 4 Minuten Vollgas bei 40 Amp.


    Eine Zeitangabe ist also überhaupt nicht so übel. Zumindest ist das nicht totaler Quatsch wie einen Dauerstrom an zu geben.
    Oder wie 320 Amp drauf zu schreiben weil die FET das spitze können
    Meine Meinung dazu.


    Gruß Micha

    Hi Kurt


    Also du brauchst Silikonschläuche ....
    Die kommen auf die Rohre drauf.
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu realisieren das dann Wasser durch das Rohr fließt. Einen Tank brauchst dafür nicht.
    Frag mal Google "Modellboot Wasserkühlung"
    Da findest massenweise Bilder wie andere Leute das gelöst haben und welche Wege es gibt.


    Gruß Micha